Unglück

Schreckliches Feuer in Oberfranken: Haus brennt lichterloh – Frau kann nur noch tot geborgen werden

Am Donnerstag (7.1.2020) brannte ein Wohnhaus in Wunsiedel lichterloh. Fünf Bewohner konnten sich noch rechtzeitig retten, aber eine Frau schaffte es nicht mehr ins Freie. Sie konnte nur noch tot geborgen werden. 

Bei einem Brand auf einem Dreiseithof in der Nacht zum Donnerstag (7.1.2020) ist eine 63-jährige Frau ums Leben gekommen. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen übernommen.

Brand in Wunsiedel

Gegen 4:15 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Hochfranken die Meldung über das Feuer in dem Anwesen in der Teichstraße im Wunsiedler Ortsteil Holenbrunn ein. Die Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei eilten zum Brandort.

Bei Ausbruch des Brandes befanden sich sechs Bewohner im Gebäude, berichtet die Polizei. Fünf Personen konnten sich rechtzeitig ins Freie retten, wobei sich zwei davon eine leichte Rauchgasvergiftung zuzogen und im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Todesopfer bei Feuer in Oberfranken

Eine 63-jährige Bewohnerin wurde zunächst noch vermisst. Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen die Frau kurze Zeit später leblos aus dem stark verrauchten Wohnhaus. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen.

Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten bis in die Morgenstunden. Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen über 200.000 Euro. Die Brandfahnder der Kriminalpolizei Hof haben die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Vor ein paar Tagen brannte eine Ölmühle. Die Einsatzkräfte kämpften mehrere Stunden gegen die Flammen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion