Coronavirus

Schülerin positiv auf Corona getestet – 103 Schüler in Bayern vom Unterricht ausgeschlossen

In der Metropolregion München ging eine mit dem Coronavirus infizierte Schülerin zum Unterricht. Sie wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht ihr Testergebnis. Nun werden außer ihr noch 102 weitere Schüler der Oberstufe vom Unterricht ausgeschlossen, wie das Landratsamt Fürstenfeldbruck berichtet. 

Am Gymnasium Olching in der Metropolregion München gibt es einen Corona-Fall. Deswegen werden nun 103 Schüler vom Unterricht ausgeschlossen, berichtet das Landratsamt Fürstenfeldbruck. In Bayerns Schulen gelten neue Regeln aufgrund der Corona-Pandemie.

Bayerische Schülerin positiv getestet

Nachdem eine Schülerin in einem Risikogebiet war, ließ sie sich auf das Coronavirus testen. Da sie keine Symptome hatte, ging sie am gestrigen Dienstag (8.9.2020) in die Schule, obwohl sie noch nicht ihr Testergebnis wusste. Die Schülerin besuchte mit 102 weiteren Oberstufenschülern die Einführungsveranstaltung in der Turnhalle des Gymnasiums Olching. Am Dienstagnachmittag lag schließlich das positive Testergebnis vor, berichtet das Landratsamt Fürstenfeldbruck. Daraufhin verständigte das Landratsamt umgehend nahezu alle betroffenen Personen. Außerdem wurden die Eltern noch über das Elternportal des Gymnasiums informiert.

Schule in Olching wird nicht geschlossen

Mit der infizierten Schülerin hatten sowohl Familienmitglieder als auch zwei Freundinnen engeren Kontakt. Sie gelten als Kontaktpersonen der Kategorie I und müssen sich ab sofort für 14 Tage in Quarantäne begeben. Weitere Schüler und Lehrkräfte kommen nach der Ermittlung des Landratsamtes nicht als Kontaktpersonen der Kategorie I in Frage. Trotzdem sind sie nach Anweisung des Bayerischen Gesundheitsministeriums bis einschließlich 22. September 2020 vom Präsenzunterricht ausgeschlossen. Als Ersatz findet der Unterricht online statt. Das Gesundheitsamt hält eine komplette Schulschließung allerdings nicht für notwendig. Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 sowie Lehrkräfte, die am Dienstag nicht in der Oberstufe unterrichtet haben, können das Gymnasium weiter besuchen. Dieser Unterricht findet wie geplant statt, teilt das Landratsamt Fürstenfeldbruck mit.

Corona-Testergebniss unbedingt abwarten

Schüler und Lehrkräfte, die sich sorgen sich angesteckt zu haben, können sich im Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck Am Hardtanger auf eine Infektion untersuchen lassen. Wegen des aktuellen Falles appelliert das Landratsamt Fürstenfeldbruck dringend an alle Bürger die aus einem Risikogebiet kommen und sich deshalb einem Corona-Test unterziehen müssen, unbedingt das Test-Ergebnis abzuwarten. Erst dann sollte man sich wieder in die Öffentlichkeit begeben.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion