Coronavirus

Söder will strenge Impf-Reihenfolge ändern: Wer nun doch eher dran kommt

In Bayern gibt es eigentlich ein strenges Impfprotokoll. Es ist also genau festgelegt, wann wer gegen das Coronavirus geimpft wird. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich nun aber scheinbar umentschieden. 

Das strenge Impfprotokoll in Bayern könnte bald gelockert werden – zumindest wenn es nach Ministerpräsident Markus Söder (CSU) geht. Er möchte auch jungen Menschen den Zugang zu einem Impfstoff ermöglichen. Zuletzt hatte sich Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek zu den Corona-Impfungen geäußert.

Corona-Impfung in Bayern

Wie Focus Online berichtet, habe Söder am Montag (8.3.2021) in München mitgeteilt, dass dies beispielsweise für Studierende an Universitäten gelten könne. Zudem sollen ab April auch die Lehrer in Bayern, die nicht an Grundschulen arbeiten, geimpft werden.

Der bayerische Ministerpräsident sprach sich zudem dafür aus, dass gerade Corona-Hotspots mehr Impfstoff erhalten. Er könne sich auch vorstellen, dass Pendler bei einer Impfung bevorzugt werden könnten.

Mehr Impfstoff für Corona-Hotspots

Laut Focus Online habe er bei der EU zu verstehen gegeben, dass Bayern mehr Impfstoff für die Hotspots braucht. „Wenn Impfstoff kommt und mehr kommt – und zwar sehr viel mehr kommt – dann muss man das breit aufstellen“, sagt Söder. Auch Haus-, Betriebs- und Schulärzte müssten dann einbezogen werden, berichtet Focus Online.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion