Zuletzt aktualisiert am

Mobilität

Bessere Fahrradwege in Bayreuther Umgebung – das ist der Hintergrund

Bei der ersten Sitzung des Regionalausschusses für Stadt und Landkreis Bayreuth wurde die Verbesserung der Fahrradwege in der Umgebung besprochen.

Einer der ersten besprochenen Tagesordnungspunkte im Regionalausschuss am 22.07.2021 im Neuen Rathaus war die Verbesserung der Radwege in Stadt und Landkreis Bayreuth. Insbesondere Fahrradpendler sollen von dem Projekt profitieren.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Auch interessant: Wie kann man als Normalverbraucher nachhaltige Mobilität in Bayreuth nutzen?

Sichere Radwege für Pendler in Bayreuther Umgebung

Alexander Äertrampf vom Stadtplanungsamt und Peter Findeklee, Radwegebeauftragter des Landkreises Bayreuth, stellten das Radverkehrskonzept im Regionalausschuss vor. Das Projekt ist bereits seit 2019 in Arbeit und soll in einem Umkreis von 15 km ausgehend vom Bayreuther Stadtkern die Radwege sicherer und strukturierter gestalten.

Der Schwerpunkt liegt dabei vor allem auf Pendlerstrecken, z.B. von Obernsees, Mistelgau, Unternschreez oder Creußen. Insbesondere sollen die Radwege für die Fahrer sicherer gemacht werden: es soll weniger Unfallpotential, gerade mit Autos, geben und die Bodenbeschaffenheit der Radwege verlangt an einigen Stellen Verbesserung.

Hohe Förderung für Projekt – kein Schnellradweg nach Kulmbach

Das Projekt wird zu 90 % vom bayerischen Wirtschaftsministerium gefördert und soll, je nach Bedarf, von den entsprechenden Zuständigen in Stadt und Landkreis geplant und durchgeführt werden. Dabei gibt es auch eine Rangfolge, wie wichtig welche Radwege sind, bewertet nach der Lage und Anbindung an andere Radwege.

Allgemein traf das Projekt im Ausschuss auf viel Zuspruch. Grünen-Fraktionssprecherin Sabine Steiniger erkundigte sich nach der Möglichkeit eines Schnellradweges für die beachtliche Strecke von Bayreuth nach Kulmbach. Peter Findeklee entgegnete hierauf: „Ein Schnellradweg hat eine Breite von vier Metern, hier in der Region üblich sind eher etwa 2,5 Meter. Da würden wir ein großes Fass aufmachen und die Strecke zwischen Bayreuth und Kulmbach ist so gut ausgebaut, da brauchen wir keinen Schnellradweg.“

Abschließend wurde der Projektvorschlag vom Regionalausschuss einstimmig angenommen.

Bayreuther Tagblatt - Michael Kind

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Michael Kind