Kindertagesstätten

Testpflicht für ungeimpftes Kita-Personal in Bayreuth „kam schon sehr überraschend“

Seit 20. September besteht Testpflicht für ungeimpfte Erzieher in Bayern. So lief der erste Tag in den Bayreuther Kitas an.

Corona-Testpflicht für Kita-Personal in Bayern – seit Montag (20. September) gilt sie. Ist das für die Erzieher eine große Umstellung?

Das bt hat bei drei Trägern von Betreuungseinrichtungen in Bayreuth nachgefragt.

Kitas in Bayreuth: Corona-Testpflicht für Erzieher und Pfleger

Seit dieser Woche gilt in Bayreuther Kitas die Testpflicht für umgeimpftes Personal. Das bt berichtete über den Kabinettsbeschluss.

In den Betreuungseinrichtungen der Diakonie Bayreuth ist das Miteinander gerade geprägt vom gegenseitigen Kennenlernen, berichtet der Pädagogische Leiter Daniel Rupprecht. Die Kitas und Krippen der Diakonie kommen aus der Sommerpause. Für die Kleinen bedeutet das wieder eine Umstellung. Dazu kommen neue Kinder und das gegenseitige Kennenlernen. Viele Eltern seien in den Kitas, oft stundenweise zur Eingewöhnung.

Die Diakonie Bayreuth geht deshalb auf Nummer sicher: „Seit Anfang September machen wir von unserem Hausrecht Gebrauch und es gilt die sogenannte 3G-Regel“, erklärt Rupprecht. Ab Donnerstag gilt 3G wieder im der Stadt Bayreuth. Hier gibt es alle Details. „Insofern haben wir die Vorgabe, die nun nachträglich seitens des Staates für Beschäftigte in Kitas kam, bereits seit Längerem für Externe wie für Mitarbeiter praktiziert.“ Ein Unterschied zu den Abläufen in den Kitas gebe es also trotz Neuerung nicht.

Außerdem gelte in den diakonischen Kindertagesstätten in Bayreuth die 3G-Regel inzidenzunabhängig. Knapp 400 Beschäftigte betreuen laut Rupprecht rund 1.800 Kinder. Er ist froh, dass es bisher „nur eine moderate Anzahl an Infektionsfällen“ gegeben habe.

Corona-Tests für Kita-Personal: Das sagt die Stadt Bayreuth

„Dreimal pro Woche“ müssen sich Beschäftigte in Betreuungseinrichtungen der Stadt Bayreuth testen lassen, heißt es aus dem Rathaus – „solange sie nicht geimpft oder genesen sind. Diese Selbsttests werden – wie bislang auch – vom Freistaat über die Jugendämter an die Träger ausgereicht“, heißt es auf bt-Anfrage.

Außerdem sollen PCR-Pooltests als zweites Standbein zu den Selbsttests in Kitas dazukommen. „Der Freistaat will mit den PCR-Pool-Testungen von Kindern die Teststrategie auf freiwilliger Basis ausweiten.“

Testpflicht in Kitas „kam schon ein bisschen überraschend“

Auch im Waldorfkindergarten Bayreuth sei schon vor der Testpflicht für das Kita-Personal regelmäßig getestet, berichtet Kita-Leiterin Claudia Lutz. „Aber die Ankündigung kam schon ein bisschen überraschend“, sagt sie. „Wir werden gut vom Jugendamt Bayreuth mit Corona-Tests versorgt. Alle Vollzeit-Angestellten testen sich dreimal pro Woche, alle Teilzeit-Mitarbeiter zweimal.“ Hier findet der Waldorf-Kindertagen in wenigen Tagen ein neues Zuhause in Bayreuth.