Wirtschaft

Markus Söder beim Spatenstich für riesiges Logistikzentrum in Oberfranken

EDEKA errichtet in Marktredwitz ein großes Logistikzentrum. Ministerpräsident Markus Söder kam am Freitag (9. Juli) zum Spatenstich.

EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen baut ein neues Logistikzentrum in Marktredwitz. Ministerpräsident Markus Söder kam am Freitag (9. Juli) zum Spatenstich. Vor Kurzem wurde im Landkreis Bayreuth ein neuer EDEKA-Markt eröffnet.

Markus Söder zum Spatenstich in Oberfranken – dieses Unternehmen baut ein Logistikzentrum

EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen in Marktredwitz ein neues Logistikzentrum für rund 310 Millionen Euro. Am 9. Juli 2021 erfolgte der erste Spatenstich für den Neubau des hochtechnisierten Logistikzentrums durch den Vorstand der EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen (EDEKA NST) sowie Entscheidungsträger aus der Landes- und Bundespolitik – unter anderem dem bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder.

Das neue Logistikzentrum in Marktredwitz soll mehr als 300 Millionen Euro kosten. Es ist geprägt durch einen hohen Grad an Digitalisierung, Automatisierung und Nachhaltigkeit.

Neues EDEKA-Logistikzentrum in Oberfranken beliefert drei Bundesländer

„Wir sind stolz, dass heute der Startschuss fällt. Alleine die Grundstücksgröße von rund 66 Fußballfeldern zeigt, dass wir weit voraus denken, um unsere Genossenschaft auch für die nächste Generation aufzustellen. Das Paket zur Modernisierung unserer Logistik- und Produktionsinfrastruktur ist die Basis, um unser Wachstumstempo auch zukünftig hoch halten zu können“, erläutert Sebastian Kohrmann, Vorstandssprecher der EDEKA NST.

Die Fläche, die etwa der Größe von 66 Fußballfeldern entspricht, bietet ausreichend Flexibilität zur Realisierung eines optimalen Lager-Layouts inklusive etwaiger Erweiterungs- und Reserveflächen für die Zukunft. Die Gebäudefläche wird über 100.000 Quadratmeter umfassen. Die Artikelanzahl wird im Neubau von derzeit 13.000 auf dann rund 28.000 verschiedene Produkte ansteigen. Diese werden künftig direkt oder indirekt an insgesamt rund 900 Märkte in Franken, der Oberpfalz, Sachsen und Thüringen ausgeliefert werden.

Die IHK in Bayreuth prophezeit der Wirtschaft für die Zeit nach Corona: „Es kann nur besser werden.“

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion