Gastronomie

Neue Corona-Regeln in Bayern: 3G, 3G-Plus oder 2G – das gilt in wenigen Tagen in der Gastronomie

In Bayern gelten ab 6. November verschärfte Corona-Regeln. Das bt gibt einen Überblick, was sich in der Gastronomie ändern wird.

Verschärfte Corona-Regeln in Bayern kommen am Samstag, den 6. November. Das betrifft auch die Gastronomie.

Das bt gibt einen Überblick, was sich bei den neuen Corona-Regeln in Wirtshaus, Café und Co. ändert.

Neue Corona-Regeln in der Gastronomie

Die neuen Corona-Regeln in Bayern tangieren wieder Viele Bereiche des täglichen Lebens. Auch in der Gastronomie muss man sich auf Veränderungen einstellen. 3G, 3G-Plus, 2G – das bt bietet den Überblick, was ab 6. November gilt.

Corona-Regeln in der Gastro: das gilt aktuell in Bayern

Noch ist die Inzidenz von 35 für Corona-Regeln in der bayerischen Gastronomie bestimmend. Jede Region mit einem höheren Wert muss die 3G-Regel anwenden. Das sind in Bayern derzeit ausnahmslos alle Regionen. Auch Bayreuth liegt deutlich über diesem Wert, obwohl die Inzidenz bayernweit die niedrigste ist.

3G heißt geimpft, genesen oder getestet (Schnelltest oder PCR). Bisher stand es Gastronomen frei, das weitergehende 3G-Plus-Modell oder 2G anzuwenden. In beiden Fällen gibt es in Innenräumen keine Maskenpflicht oder Mindestabstand. Im Außenbereich der Gastronomie gibt es aktuell gar keine Maskenpflicht.

Neue Corona-Regeln in der Gastro: das gilt ab 6. November in Bayern

Ab Samstag gilt eine schärfere Regelung der Krankenhausampel. Sind bayernweit über 450 Corona-Patienten auf der Intensivstation springt die Ampel auf „Gelb“. Am Mittwoch (3. November) waren es bereits 458 Patienten, am Donnerstag (4. November) werden bereits 488 Corona-Patienten in Bayern intensiv behandelt. Ein Absinken auf unter 450 gilt als extrem unwahrscheinlich.

Die Ampel wird auch gelb, wenn 1.200 Patienten innerhalb einer Woche wegen einer Corona-Infektion ins Krankenhaus eingewiesen werden.

Bei gelber Ampel gilt in Restaurants automatisch wieder die FFP2-Maskenpflicht. Außerdem gilt dann überall dort automatisch 3G-Plus, wo bisher „nur“ die 3G-Regel galt. Eine umgeimpfte Person muss zwingend einen PCR-Test vorlegen. Lockerungen beim Maskentragen und der Abstandspflicht fallen dann auch weg. Das sind die neuen, verschärften Corona-Regeln vom 3. November im Überblick.