Zuletzt aktualisiert am

Kurioses

Ein Rettungshubschrauber muss bei einem Einsatz auf einem Parkplatz landen: Dort gibt es einen Strafzettel

Nach einem Einsatz hängt hinter der Windschutzscheibe eines Rettungshubschraubers der Johanniter ein Strafzettel, weil sie das „Fahrzeug falsch geparkt“ haben. Das steckt hinter der kuriosen Aktion.

Bei einem Unfall am 28. Juli 2020 in Gerolstein hat sich ein Mensch verletzt. Da dieser schnell behandelt werden musste, wurde ein Rettungshubschrauber alarmiert. „Beste, und schnellste Landemöglichkeit – der Parkplatz eines Einkaufszentrums am Kyrillweg, der unmittelbar in der Nähe des Geschehens ist“, schreibt die Johanniter Luftrettung. Als die Retter vom Einsatz zurückkommen, finden sie einen Strafzettel am Helikopter: „Fahrzeug falsch geparkt“.

Rettungshubschrauber bekommt Strafzettel in Gerolstein

„Doch leider hatte unser Pilot vergessen, ein Parkticket zu ziehen“, schreibt die Johanniter Luftrettung auf Facebook. Weiter wird geschrieben: „Zum Glück waren die Mitarbeiter des Ordnungsamtes so nett & haben von einem Verwarngeld abgesehen.“ Die Luftrettung verspricht auch, beim nächsten Mal umsichtiger zu sein: „Unser Pilot sucht dann nach der Landung den Parkscheinautomat und zieht sich ein Ticket.“

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ordnungsamt erlaubt sich Spaß mit Rettungshubschrauber

Die Johanniter klären den Vorfall schnell auf: „Natürlich ist der Strafzettel mit Absicht ausgestellt worden, der Landeplatz wurde in keinerlei Hinsicht in Frage gestellt. Wenn es um Menschenleben geht, kann kein Landeplatz eines Rettungshubschraubers falsch sein.“ Der Strafzettel sei deshalb nur ein Scherz gewesen.

Denn die Luftretter danken ausdrücklich dem Ordnungsamt für die Unterstützung. Während des Einsatzes haben die Mitarbeiter des Ordnungsamtes dafür gesorgt, den Landeradius des Hubschraubers zu sichern.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion