Corona-Virus

Testpflicht in Pflegeheimen und Hochfahren von Impfzentren? Das verkünden heute die Gesundheitsminister

Gesundheitsminister aus Bund und Ländern wollen heute den kommenden Kurs in der Corona-Pandemie verkünden. Um diese Punkte soll es gehen.

Zwei Tage lang haben die Gesundheitsminister aus Bund und Ländern zur kommenden Strategie der Corona-Bekämpfung beraten. Am Freitag (5. November) werden die Pläne verkündet.

Einige Themen gelten als zentral: Booster-Impfungen, Impfpflicht in Pflegezentren und die mögliche Wiedereröffnung von Impfzentren werden dann wohl genannt.

Gesundheitsminister verkünden weiteres Vorgehen in der Corona-Politik

Die Gesundheitsminister aus Bund und Ländern kommen aus ihrer Klausur. Zwei Tage haben sie sich in Lindau im Bodensee zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten. Heute werden die Ergebnisse in einer Pressekonferenz verkündet.

Impfen und Pflege dürften zentrale Punkte sein, die hinter verschlossenen Türen besprochen worden sein dürften. Das berichtet der BR. Am Mittwoch haben der bayerische Ministerpräsident Markus Söder und der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek bereits auf die Konferenz der Gesundheitsminister verwiesen. In Bayern wurden am Mittwoch (3. November) verschärfte Corona-Maßnahmen verkündet.

Söder deutete dabei an, dass er für flächendeckende Drittimpfungen in Deutschland plädiere, wie es im BR-Bericht weiter heißt. Entsprechend ist die Frage nach dem Umgang mit Impfverweigerern nicht weit entfernt.

Wiedereröffnung regionaler Impfzentren?

Holetschek, derzeit Vorsitzender der GMK-Konferenz, möchte die „Pflege am Limit“ entlasten, wie er unlängst sagte. Die Gesundheitssysteme dürfen nicht überlastet werden. Damit liegt Holetschek voll und ganz auf einer Linie mit Noch-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Auch die Frage nach den Impfzentren rückt zunehmend in den Fokus. Spahn will diese wieder hochfahren lassen. Eine Wiedereröffnung gilt nicht als ausgeschlossen. Zuletzt war umstritten, ob deutschlandweit Impfzentren für Drittimpfungen, die sogenannten Booster-Impfungen, wieder hochgefahren werden sollen. Der GMK-Vorsitzende Holetschek will die Booster-Impfung für alle.

Testpflicht in Pflegeheim umstritten

Seitens des Bundesgesundheitsministerium wird eine Testpflicht für Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen gefordert. Bund und Länder plädieren allerdings nur dafür, dass Bund und Länder „darauf hinwirken, dass ein ausreichendes Testangebot in den Einrichtungen vorgehalten wird.“

Eine 2G-Option, also Zugritt nur für Geimpfte und Genesene, ist in den Entwurf jedoch nicht enthalten.

Auch die Frage nach der Einstufung einer „Notlage von epidemischer Tragweite“ über den 25. November hinaus ist derzeit noch ungeklärt. Gesundheitsminister Spahn wollte diese Einstufung als Grundlage für Corona-Maßnahmen jüngst nicht verlängern. Markus Söder sieht das jedoch anders. Er plädiert für eine Verlängerung der Notlage.