Tiere

Verdacht auf Vogelgrippe am Röhrensee in Bayreuth

Am Röhrensee in Bayreuth gibt es den Verdacht auf die Vogelgrippe. Zwei tote Wildtiere wurden dort gefunden.

Am Röhrensee in Bayreuth gibt es aktuell zwei Verdachtsfälle auf die Geflügelpest – auch Vogelgrippe genannt. Das bestätigte eine Sprecherin der Stadt Bayreuth auf Nachfrage des bt.

Vogelgrippe in Bayreuth Stadt?

Es wurden zwei tote Wildvögel am Röhrensee in Bayreuth entdeckt. Die Art und Weise des Todes wecke den Verdacht auf die Geflügelpest, erläutert die Sprecherin der Stadt Bayreuth auf Nachfrage.

Ob beide Tiere mit der Vogelgrippe infiziert sind, wird aktuell noch getestet. Dazu wurden Proben an das Friedrich-Loeffler-Institut nach Erlangen geschickt.

Sobald Testergebnisse vorliegen, wird das Veterinäramt mögliche Konsequenzen mitteilen. Ende Januar wurde im Kreis Bayreuth die Vogelgrippe nachgewiesen. Dort wurden weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung erlassen, die auch die Stadt Bayreuth gelten.

Bayreuther Tagblatt - Christoph Wiedemann

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Christoph Wiedemann