Zuletzt aktualisiert am

Einsatz

Verdächtiger Gegenstand in Bayreuth entdeckt: BRK mit 14 Fahrzeugen vor Ort

In Bayreuth muss aktuell ein Supermarkt evakuiert werden. Ein verdächtiger Gegenstand wurde gemeldet. Die Einsatzkräfte sind vor Ort.

Großeinsatz der Polizei in der Justus-Liebig-Straße in Bayreuth am Donnerstag, den 19. November 2020: Supermärkte, Geschäfte und Wohnungen wurden evakuiert. Gegen 15:15 wurde der Polizei ein verdächtiger Gegenstand gemeldet. Seit 18:45 ist der Einsatz beendet.

Update vom 20. November 2020: BRK mit 14 Einsatzfahrzeugen bei Großeinsatz

Am gestrigen Donnerstag (19.11.2020) sicherten die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes Bayreuth die eingesetzten Feuerwehren und Polizeikräfte ab, die aufgrund der Meldung eines verdächtigen Objektes zu einem Supermarkt in der Bayreuther Justus-Liebig-Straße gerufen wurden.

Während Spezialeinsatzkräfte der Polizei zu Klärung des Fundstückes arbeiteten, waren rund 40 haupt- und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes, mit 14 Einsatzfahrzeugen an den Einsatztort gerufen worden – darunter waren vier Rettungstransportwagen (RTW) und der Einsatzleitwagen (ELW), teilt das BRK mit.

Die Aufgabe war neben der Absicherung der eingesetzten Polizisten und Feuerwehrleute, die Unterstützung einer etwaigen Evakuierung, für den Fall, dass sich der Verdacht eines Sprengstofffundes erhärtet. Um 18:30 kam die Entwarnung.

Am Einsatz beteiligt waren neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BRK Rettungsdienstes Bayreuth unter anderem:
– Die Unterstützungsgruppe Sanitäts-Einsatzleitung (UG-SanEL Bayreuth)
– Der Arbeitskreis Rettungsdienst Bayreuth

Ein Supermarkt in Bayreuth wird evakuiert. Foto: Holzheimer/NEWS5

Update vom 19. November 2020 um 18:55 Uhr: Großeinsatz in Bayreuth beendet

Ein verdächtiger Gegenstand vor einem Supermarkt in der Bayreuther Altstadt hielt am Donnerstagnachmittag (19. November 2020) die Einsatzkräfte in Atem. Aus Sicherheitsgründen wurde der Bereich vorsorglich abgesperrt, bis Spezialisten gegen 18.30 Uhr Entwarnung geben konnten. Das teilt nun die Polizei mit.

Ein Paketzusteller entdeckte kurz nach 14.30 Uhr den uhrähnlichen Gegenstand hinter einer Packstation im Außenbereich eines Supermarktes in der Justus-Liebig-Straße. Nachdem von diesem Gegenstand aus Kabel in die Packstation führten, informierte der Zeuge umgehend die Polizei.

Aus Sicherheitsgründen sperrten mehrere Polizeistreifen unter Einsatzleitung der Bayreuther Stadtinspektion den Bereich in einem Radius von etwa 100 Metern rund um den Auffindeort aus Sicherheitsgründen ab.

Hierzu wurden die Bewohner der umliegenden Gebäude aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. Ebenso wurden die im Sicherheitsradius befindlichen Ladengeschäfte und Firmen geschlossen. Im einsetzenden Feierabendverkehr kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Alarmierte Spezialisten der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes überprüften den verdächtigen Gegenstand. Kurz vor 18.30 Uhr öffneten die Experten mit speziellem technischem Gerät den Gegenstand und konnten Entwarnung geben. Es befand sich darin jedoch kein gefährlicher Inhalt.

Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die Ermittlungen. Insgesamt befanden sich über 120 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst am Einsatzort. Die Absperrmaßnahmen konnten gegen 18.45 Uhr wieder aufgehoben werden, erklärt die Polizei.

Update vom 19. November 2020 um 16:30 Uhr: Gebiet weiträumig evakuiert

Auch Bewohner aus den umliegenden Wohnungen mussten diese verlassen. Weiter sind aktuell alle Geschäfte in der Umgebung geräumt worden, teilt die Polizei auf Nachfrage mit.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Erstmeldung vom 19. November 2020 um 15:40 Uhr: Polizei evakuiert Supermarkt in Bayreuth

In der Justus Liebig Straße wird ein Supermarkt evakuiert. Das bestätigte die Polizei Bayreuth auf Nachfrage. Auf Nachfrage wurde bestätigt, dass auf dem Parkplatz bei der Packstation ein „verdächtiger Gegenstand“ gefunden wurde. 

Deshalb ist die Polizei mit einem Großaufgebot vor Ort, um den Sachstand zu klären, heißt es auf Nachfrage. Weitere Informationen gebe es zum aktuelle Zeitpunkt noch nicht. Sobald es gesicherte Informationen gibt, wird dieser Beitrag aktualisiert.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion