Zuletzt aktualisiert am

EM 2021

Vor dem EM-Spiel in der Münchner Allianz-Arena: Wie gut ist München auf die Fußball-Europameisterschaft vorbereitet?

Am Montag (14.6.2021) besucht der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder die Allianz-Arena in München, um sich ein Bild der dortigen EM-Vorbereitungen zu machen.

Update am 14. Juni 2021 Söder macht sich ein Bild von den EM-Vorbereitungen in der Münchner Allianz-Arena

Am Dienstag (15.6.2021) startet die Fußball Europameisterschaft auf Deutschem Boden mit dem Spiel der Deutschen Nationalmannschaft. Am Montag (14.6.2021), hat sich Ministerpräsident Dr. Markus Söder im Rahmen eines Rundgangs durch die Allianz-Arena über die Vorbereitung zum Start der Fußball Europameisterschaft am Standort München und die entsprechenden Vorkehrungen in der Corona-Pandemie informiert. Das ist aktuell in Stadt und Landkreis Bayreuth beim Public Viewing zur EM2021 erlaubt.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Geschäftsführer der DFB EURO GmbH Philipp Lahm

„Es tut uns und dem ganzen Land gut, wieder etwas Normalität zu spüren“, sagt Lahm in der Pressekonferenz am späten Montagmittag vor versammelter Presse. „Wir haben lange gewartet, bis die Entscheidung feststand.“. 14.500 Zuschauer werden dabei sein können beim EM-Auftakt für die Deutsche Nationalmannschaft.

Bayerischer Ministerpräsident Dr. Markus Söder

„Wir haben gut zusammengearbeitet“, lobt Söder die Vorbereitungen. Ohne die bekannten Hygienemaßnahmen werde es allerdings nicht gehen „dass man dieses Spiel auch genießen kann.“ Es sei ein Stück neuer Lebensqualität „Ich persönlich freue mich sehr auf das Spiel morgen.“ Für das Ergebnis morgen wünsche er sich nur: „Zumindest ned verlieren morgen Abend!“

Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter

„Wir freuen uns, dass wir wieder Gäste in München haben“, sagt Münchens OB Dieter Reiter. Man habe genau abwägen müssen, was man tut aber: „Ich bin totaler Optimist.“ Die 3G-Regel wie auch die AHA-Regel seien die Basis. „Passt ein bisschen auf Euch auf“, sagt Reiter zu möglichen Siegesfeiern in der Bayerischen Landeshauptstadt.

Bayerischer Innenminister Joachim Herrmann

„Ich freue mich als Innen- und als Sportminister ganz besonders“, sagt Herrmann. Von Anfang an habe man sehr intensiv mit der UEFA zusammengearbeitet, um bestmöglich auf „das scheinbar undenkbar Undenkbare“ vorbereitet zu sein.

„Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass es keine Hinweise auf terroristische Anstrengungen gibt“, erklärt der Bayerische Innenminister weiter. Die Bayerischen Polizeikräfte würden internationale Unterstützung erfahren. „Wir freuen uns auf ein großartiges und sicheres Fußballfest.“

DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch

„Life is coming home“ „Wir wollen zurück ins Leben“, sagt Rainer Koch, Vize beim Deutschen Fußballbund (DFB) Wie Menschen über den Fußball zusammenfinden würden sei beachtlich. Er sei sehr froh, dass es gelungen ist, die EM 2021 auf die Beine zu stellen und mahnt: „Wir wollen nicht, dass das Virus nicht wieder zurückkehrt.“

Bayerischer Gesundheitsminister Klaus Holetschek

„Ich glaube wir haben alles getan, um bestens vorbereitet zu sein“, sagt Holetschek. Allen Verantwortlichen sei klar, dass es wichtig ist, keine Neuinfektionen zu Produzieren. „Wir wollen Corona die rote Karte zeigen.“ Wichtig sei es, achtsam zu sein, „damit wir das Spiel nicht verlieren.“

Erstmeldung: EM 2021 vor dem Start in München – Söder macht sich ein Bild von den Vorbereitungen

Söder wird dabei von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, Innenminister Joachim Herrmann und Gesundheitsminister Klaus Holetschek begleitet. Auskunft geben der Geschäftsführer der DFB EURO GmbH Philipp Lahm, der 1. DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch und der Münchner Polizeipräsident Thomas Hampel.

„Anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Wettbewerbs wird diese EM eine spezielle EM sein. Sie findet zum ersten Mal in 11 verschiedenen europäischen Ländern statt. An vier Spieltagen blickt die Welt nach München als einzigem deutschen Spielort und fiebert mit! Wir wünschen uns allen eine spannende und friedliche Europameisterschaft.“

(Bayrisches Innenministerium auf Facebook)

Auch interessant: Das bt hat sich umgehört, in welchen Bayreuther Biergärten und Kneipen man die EM 2021 sehen kann – und in welchen nicht.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion