Zuletzt aktualisiert am

Bank

VR Bank schließt Filialen in der Region: Diese Standorte sind betroffen

Die VR Bank Bayreuth-Hof schließt mehrere Filialen in der Region. Betroffen sind fünf Standorte.

Die VR Bank Bayreuth-Hof hat angekündigt, fünf ihrer Filialen in der Region im Februar 2023 zu schließen.

Anzeige
AD - Frau Müllers Feines Zeug in Bayreuth

Folgende Standorte sind betroffen.

Auch Filialen im Bayreuther Land schließen

Die VR Bank Bayreuth-Hof schließt ihre Filialen in Bad Berneck, Heinersreuth, Hollfeld, Pottenstein und Schwarzenbach am Wald. Ab Februar 2023 sollen die Türen zu bleiben. Das hat die VR Bank Bayreuth-Hof am 16. November 2022 mitgeteilt. Der Finanzdienstleister begründet die Entscheidung unter anderem damit, dass Filialen generell immer seltener benutzt werden. Bankkunden greifen stattdessen aufs Online-Banking zurück.

Doch das ist nicht der einzige Grund, so Bernd Schnabel, Vorstand der VR Bank Bayreuth-Hof. „Steigende Energiekosten, die wachsende Bedeutung nachhaltiger Konzepte und ein verändertes Kundenverhalten verschärfen die bekannten Herausforderungen durch Regulatorik, Digitalisierung und Zinsentwicklung“, sagt er. „Wir müssen uns rechtzeitig auf die Marktsituation von Morgen vorbereiten, um langfristig als starker Partner für Mitarbeiter, Kunden und die Öffentlichkeit zu bestehen.“

Lesen Sie auch: Für den Bayreuther Karstadt gibt es immer noch Hoffnung.




Das müssen Kunden wissen

Kunden aus Hollfeld und Schwarzenbach am Wald sollen weiter in ihrem Heimatort Geld abheben können. Laut der VR Bank Bayreuth-Hof sind in diesen Orten andere Raiffeisenbanken ansässig. Dort könnten Kunden weiter ihr Bargeld abholen.
In den Filialen Bad Berneck, Pottenstein und Heinersreuth sollen ab Februar 2023 weiterhin Selbstbedienungs-Terminals zur Verfügung stehen.

„Ein Abbau von Arbeitsplätzen ist mit der aktuellen Veränderung des Geschäftsstellennetzes nicht verbunden“, teilt die VR Bank Bayreuth-Hof mit. „Die bekannten Ansprechpartner stehen den Kunden weiterhin zur Verfügung.“