Polizei

Wohnhausbrand in Oberfranken: Frau stirbt in den Flammen – Haus einsturzgefährdet

Bei einem Wohnhausbrand in Bamberg ist Samstagnacht (13.3.2021) eine 69-jährige Frau gestorben. Das Haus ist mittlerweile einsturzgefährdet. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. 

Am Samstag, 13. März 2021, brannte ist in einem Wohnhaus in Bamberg. Die 69-jährige Bewohnerin starb in den Flammen.

Frau stirbt bei Feuer in Bamberg

Gegen 0:45 Uhr kam es zu dem Brand in der Karolinenstraße 22 in Bamberg, wie die Polizei berichtet. Als die Rettungskräfte eintrafen, qualmte es bereits aus dem Fenster. Der Rauch war schon von weitem sichtbar. Schließlich stellte sich heraus, dass es im 2. Stock brannte.
Die einzige Bewohnerin wurde erst am Vortag aus der Reha entlassen und konnte durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte nur noch tot geborgen werden.

Zuletzt starb im Landkreis Kulmbach ein Mann bei einem verheerenden Feuer.

Kripo Bamberg ermittelt wegen Brandursache

Anfangs befürchteten die Rettungskräfte noch, dass das Feuer aufs Nachbaranwesen übergreifen könnte. Diese Befürchtung bewahrheitete sich jedoch zum Glück nicht, weswegen die zuvor vorsorglich evakuierten Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen durften. Die Brandursache ist momentan noch unklar. Eine Zwischendecke brach zusammen, woraufhin zusätzlich das THW verständigt werden musste, um das nun einsturzgefährdete Gebäude zu stützen, erläutert die Polizei weiter.

Die Kriminalpolizei Bamberg ist vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen. Insgesamt waren ca. 80 Kräfte der Feuerwehr und mehrere Streifen der Polizeidienststellen Bamberg-Stadt und Bamberg-Land im Einsatz.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion