Zuletzt aktualisiert am

Polizei

20-Jähriger schlägt und tritt nach Streit mit seiner Mutter auf Polizisten in Oberfranken ein

Im Landkreis Wunsiedel hat ein 20-Jähriger Polizeibeamten angegriffen und mit „üblen Schimpfworten“ beleidigt. Vorausgegangen war ein Streit mit seiner Mutter.

Am Samstag (17.1.2021) ist um 15 Uhr in Thiersheim im Landkreis Wunsiedel ein 20-jähriger junger Mann aggressiv gegenüber seine Mutter geworden, berichtet die Polizei. Die Mutter, die schon öfter mit ihrem Sohn in Streit geraten war, konnte sich nicht helfen und musste die Polizei rufen. Als die Beamten den jungen Mann beruhigen wollten, reagierte dieser nicht auf die Aufforderungen. Vor Kurzem endete ein Streit in Oberfranken mit Tritten und Schlägen gegen Kopf und Gesicht. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Bayreuth: Mann schlägt auf Polizisten ein

Nachdem der junge Mann mehrfach von den Polizisten aufgefordert wurde, die Wohnung zu verlassen, schlug er unvermittelt auf einen Polizisten ein. Der Schlag wurde abgeblockt. Dann brachten die Beamten ihn zum Dienstwagen, um ihn in die Wachräume der Polizei zu bringen. Hierbei leistete der junge Mann erheblichen Widerstand, indem er immer wieder versuchte, die Beamten zu schlagen und zu treten. Außerdem beleidigte er die Polizisten mit „übelsten Schimpfwörtern.“

Da sich der gewaltbereite Mann auch nicht auf der Polizeistation beruhigen konnte, wurde er auf richterliche Anordnung zum Schutz vor weiteren Straftaten in Gewahrsam genommen. Er muss sich nun wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung verantworten. Es wurden keine Polizisten verletzt.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion