Polizeibericht

A9/Kreis Bayreuth: Betrunkener Lkw-Fahrer flüchtet nach Unfall – Polizei nimmt Verfolgung auf

Auf einer Rastanlage an der A9 im Kreis Bayreuth hat es am Mittwochabend (24.6.2020) einen Unfall gegeben. Dabei beging ein betrunkener 59-jähriger Mann am Steuer eines Lastwagens Fahrerflucht.

Am Mittwochabend (24.6.2020) ereignete sich auf der Rastanlage Pegnitz ein Verkehrsunfall zwischen zwei Lastwagen.

Lastwagen krachen zusammen: Lkw-Fahrer begeht Fahrerflucht

Beim Ausparken beschädigte ein 59-jähriger dabei den Lkw eines 51-Jährigen. Obwohl der Unfallverursacher im Anschluss auf den Zusammenstoß angesprochen wurde, setzte er seine Fahrt fort ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Mit 1,84 Promille am Steuer

Im Rahmen der anschließenden Fahndung fanden Polizeibeamte den flüchtigen Fernfahrer auf einer Rastanlage in Himmelkron. Sein Grund für die Unfallflucht wurde schnell klar: Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,84 Promille, berichtet die Polizei.

Der 59-Jährige muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholeinfluss verantworten. Die Beamten stellten seinen Führerschein sicher. Im Kreis Bayreuth krachte ein Lkw ungebremst in einen Warnleitanhänger auf der A9.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion