Polizei

Ab in die Ausnüchterungszelle: Polizei beendet Trinkgelage in Bayreuther Innenstadt

In der Bayreuther Innenstadt hat die Polizei am Samstagabend (1.8.2020) ein Trinkgelage beendet. Dafür zeigten zwei Männer kein Verständnis. 

Nach einem Trinkgelage endete der Samstagabend (1.8.2020) für zwei Männer in Bayreuth in der Ausnüchterungszelle. Ein Betrunkener hat in Oberfranken auf einer Intensivstation randaliert und dabei empfindliche Geräte beschädigt. Der Sachschaden ist hoch.

Polizei beendet Trinkgelage in der Bayreuther Innenstadt

Es war den Nachbarn zu laut geworden und so haben sie die Polizei gerufen. Laut Bericht handelte es sich um ein „Trinkgelage“ dreier Männer in einer Wohnung in der Bayreuther Innenstadt. Einer der drei war laut Polizeibericht nach „einigem Zureden“ einsichtig und beendete das ganze „freiwillig“.

Mit zwei Promille in die Ausnüchterungszelle

Ein weiterer (34 Jahre alt) sah das im alkoholisierten Zustand etwas anders und nicht genug damit, stachelte er den 26-jährigen Wohnungsinhaber an, sich ebenfalls aggressiv gegenüber den Beamten zu verhalten. Das Trinkgelage fand für diese beiden schließlich in der Ausnüchterungszelle ein Ende. Beide hatten laut Polizeibericht etwa zwei Promille. In Oberfranken hat eine Frau einen Polizisten mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Einen zweiten Beamten hat die Dame angesprungen und mit der Faust am Kopf getroffen.


Text: Raphael Weiß.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion