Aktualisiert am

Gastronomie und Coronavirus

Ab Montag dürfen Gastronomen in Bayreuth öffnen: Es herrscht Unsicherheit

Restaurants, Biergärten, Pizzerien, Eisdielen und Co. dürfen ab Montag (18.05.2020) in Bayern wieder den Außenbereich öffnen. Das bereiten Bayreuther Gastronomen vor.

Die Gastronomie darf den Außenbereich ab dem 18. Mai 2020 in Bayern wieder öffnen. Auch in Bayreuth bereiten sich viele Gastronomen auf die teilweise Öffnung vor – aber nicht alle.

Öffnung der Gastronomie: Offizielle Informationen der Regierung lässt auf sich warten

Bevor die Biergärten und Außenbereiche verschiedenster Gastronomen am Montag öffnen dürfen, braucht es ein Hygienekonzept. Dieses sollte teilweise von der Bayerischen Staatsregierung vorgegeben werden. Bis zum Mittwochmittag (13. Mai 2020) gab es allerdings keinerlei offizielle Informationen. Das berichten mehrere Bayreuther Gastronomen.

Im Hygienekonzept für die Gastronomie, das eine “gemeinsame Handlungsempfehlungen des Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zum Wiederhochfahren der gastgewerblichen Betriebe” ist, stehen folgende Eckpunkte:

  • Mund- und Nasenschutz für Gäste und Mitarbeiter
  • 1,50 Mindestabstand zwischen Gästen
  • Gäste sollen Namen, Anschrift, Telefonnummern angeben
  • Außenbereich darf bis 20 Uhr geöffnet werden
  • Betreiber brauchen Hygienekonzept und müssen Mitarbeiter schulen

Eine Auflistung der gesamten Vorgaben und Maßnahmen für die Öffnung der Gastronomie gibt es hier in einer Auflistung. 

Unsicherheit bei Bayreuther Gastronomen

Doch in diesem Hygienekonzept bleiben einige Fragen offen: Andreas Opel, Inhaber des Bayreuther Stadtcafés, fragt sich: “Habe ich das Recht, die Daten der Gäste aufzunehmen?” Darf ein Gastronom einen Ausweis verlangen? “Da fehlen noch genauere Angaben”, sagt Opel. Vieles sei schwammig formuliert, oder fehle komplett.

Auch der Inhaber des Capri – Eissalons in Bayreuth, Alessandro Bozzato, hat die Unsicherheit, wie mit Daten der Gäste umgegangen werden soll. Außerdem fehlen ihm genauere Angaben zu Eisdielen: “Die Menschen bleiben dort viel kürzer sitzen, als in einem Restaurant.” Mit Desinfizieren, Daten von Gästen aufnehmen, auf Mindestabstände achten, “ist es schwierig einen Betrieb zu gestalten”, erklärt der Inhaber. Deshalb steht bisher noch nicht fest, ob das Capri – Eissalon am kommenden Montag den Außenbereich mit Tischen und Stühlen öffnen wird – den Straßenverkauf werde es allerdings weiter geben.

Das Enchilada in Bayreuth wird am kommenden Montag den Außenbereich nicht öffnen: “Wir bauen ab Montag unseren Außenbereich um”, erklärt der Inhaber des Enchilada in Bayreuth, Erhan Saritekin. Der Innenbereich werde dann – wie nach den aktuellen Corona-Vorgaben – ab dem 25. Mai öffnen.

Hygienekonzepte wegen Coronavirus in Bayreuth

Die Angaben, Vorschriften und Empfehlungen für ein sicheres Ausgehen während der Corona-Krise finden die Bayreuther Gastronomen gut. „Die Auflagen müssen sein“, sagt Saritekin vom Enchilada. Auch Andreas Opel sagt trotz der kurzfristigen Vorgaben: „Es ist nichts überraschendes dabei. Alles ist umsetzbar.” Bozzano vom Capri Eissalon sieht die grundsätzlichen Auflagen ebenfalls umsetzbar: “Tische auseinander zu ziehen, wäre kein Problem.”

Bayreuther Gastronomie: Kommen die Gäste?

Doch neben der Umsetzung der Maßnahmen bleibt die Frage: Kommen die Gäste? Saritekin erklärt: “Es gibt noch keine Erfahrungen, wie das ablaufen wird. Es wird Zeit brauchen, bis sich das wieder einpendelt.” Auch Andreas Opel ist sich nicht sicher, geht aber optimistisch in die kommende Woche: „Sicherlich gibt es einige, die nicht kommen, aber die meisten warten darauf, dass es losgeht. Ich glaube, dass die Leute wieder raus wollen – wieder in die Gastronomie.“

Auch mit der Öffnung der Außenbereiche bleibt das To-Go-Angebot beim Bayreuther Stadtcafé und beim Enchilada in Bayreuth bestehen, erklären die beiden Betreiber. Auch der Capri – Eissalon werde weiter Eis verkaufen.

Gastronomie in der Corona-Krise: Wie geht es weiter?

Wie es finanziell weiter geht, können die drei Gastronomen nicht abschätzen, “denn wir haben mit den Einschränkungen den halben Umsatz bei vollen Betriebskosten”, erklärt Saritekin. Das sieht auch Andreas Opel so und “kann nur das Beste daraus machen”.

Allerdings bleibt für Opel eine andere Ungewissheit: “Wir fangen jetzt langsam an, aber es bleibt im Hinterkopf: Was kommt, wenn es einen Rückschlag gibt?”

Auch im Capri Eissalon ist eine Kalkulation schwierig. Zusätzlich spürt Inhaber Bozzano, dass es aktuell kaum Touristen gibt. Ein weiterer finanzieller Bruch wird der Ausfall der Festspiele werden: „Mit dem Straßenverkauf muss ich bis Oktober überleben.“ Wie er danach den Winter wirtschaftlich überleben soll, weiß Bozzano noch nicht.

Bayreuther Gastronomie öffnet wieder im Außenbereich

Weitere Bayreuther Restaurants, Biergärten und Co. haben in den sozialen Netzwerken angekündigt, ab Montag (18. Mai 2020) wieder zu öffnen.

Auch andere Restaurants und Gaststätten in und um Bayreuth werden am kommenden Montag öffnen. Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Bayreuther Tagblatt - Christoph Wiedemann

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Christoph Wiedemann