Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Anmache war nicht ok: Männer prügeln sich wegen junger Frauen in Oberfranken

Zwei Männer haben sich am Dienstag (10.11.2020) in einem Park in Marktredwitz wegen zwei junger Frauen geprügelt. Dem einen gefiel die Anmache des anderen nicht. 

Am Dienstagabend (10.11.2020) haben sich gegen 20 Uhr zwei junge Männer in Marktredwitz wegen zwei jungen Frauen geprügelt. Kürzlich hat ein Mann in Oberfranken auf seinen Bruder mit einem Werkzeug brutal eingeschlagen. Er sitzt nun wegen versuchten Totschlags in U-Haft.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Männer prügeln sich in Oberfranken

In der Parkanlage im Holzbergerweg haben ein 26-jähriger Mann und ein 21-jähriger Mann um die Gunst zweier 17-jähriger Mädchen gebuhlt, berichtet die Polizei. Der eine sei mit der Anmache seines Kumpels nicht ganz einverstanden gewesen. Daraufhin habe sich zwischen den beiden jungen Männern ein Streitgespräch entfacht.

Im Laufe dieses Gesprächs habe der 26-Jährige dem 21-Jährigen eine Kopfnuss und vereinzelte Fausthiebe verpasst. Weiterhin sei das T-Shirt des 21-Jährigen, im Wert von ca. zehn Euro, in den Wirren des Streits zerrissen, erläutert die Polizei.

Kontrahent kommt alleine zur Polizei

Als die Polizeibeamten vor Ort eintrafen, waren lediglich noch der 21-Jährige und die beiden jungen Damen da. Die Polizisten ermittelten intensiv und schafften es so, die Personalien des 26-Jährigen recht zügig in Erfahrung zu bringen. Einige Zeit später kam der 26-Jährige dann von selbst zur Polizeidienststelle in Marktredwitz.

Dort schilderte er den Sachverhalt aus seiner Sicht und gab an, dass der 21-Jährige mit den Tätlichkeiten begonnen habe. Dieser habe ihn zuerst mit dem Fuß getreten, woraufhin er dem 21-Jährigen dann die besagte Kopfnuss verpasst habe. Gegen beide Kontrahenten ermittelt nun die Polizeiinspektion Marktredwitz wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Auch interessant: Ebenfalls in Marktredwitz ist ein Streit zwischen zwei Bewohnerinnen eines Seniorenheims eskaliert. Die eine nannte die andere „fette Sau“.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler