Aktualisiert am

Ausgangsbeschränkungen

Ausgangsbeschränkung in Bayern: Das ist aktuell mit den Corona-Lockerungen erlaubt – Freibäder, Kita, Hotels, Gastronomie, Biergärten

Ministerpräsident Markus Söder hat die bayerischen Ausgangsbeschränkungen in Kontaktbeschränkungen umgewandelt. Die Staatsregierung Bayerns hat ab Montag, 25. Mai 2020, weitere Lockerungen erlassen.

In Bayern gelten wegen Corona Kontaktbeschränkungen: Die Ausgangsbeschränkungen in Bayern werden schrittweise gelockert. Diese Lockerungen werden von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erläutert. In der vergangenen Pressekonferenz hat der bayerische Ministerpräsident weitere Corona-Lockerungen angekündigt. In einer BR-Sendung äußerte sich Söder zur Maskenpflicht: Solange es Corona gibt, werde diese in Kraft bleiben.

Bayerns Freibäder öffnen wieder

Ab Montag (8.6.2020) dürfen Freibäder in Bayern wieder öffnen. Viele Betreiber können den knappen Zeitplan zwischen der Verkündung durch den Ministerpräsidenten und dem Termin der möglichen Wiedereröffnung nicht einhalten. Auch das Bayreuther Kreuzsteinbad wird erst zu einem späteren Zeitpunkt wieder Badegäste empfangen können. In jedem Fall gelten beim Freibadbesuch 2020 strikte Hygieneregeln.

Die Betreiber der Bäder haben bereits Pläne und Maßnahmen ausgearbeitet. Diese werden Ende der Woche, wenn nötig, noch einmal überarbeitet, sobald die Weisungen der Bayerischen Staatsregierung kommen. In jedem Fall wird die Zahl der Gäste im Bad und den Schwimmbecken reguliert. Zudem ist es möglich, dass in verschiedenen Schichten gebadet werden muss. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

Coronavirus in Bayern: Biergärten dürfen länger öffnen

Ab Freitag (29.5.2020) dürfen in Bayern Biergärten länger öffnen. Das Personal darf dort nun bis 22 Uhr Gäste bewirten. Nach einem Eilverfahren vor Gericht in Augsburg wurde die eigentlich für Dienstag (2.6.2020) geplante Verlängerung der Öffnungszeiten auf Freitag (29.5.2020) vorgezogen.

Coronavirus in Bayern: Freibäder, Kinos, Theater und Fitnessstudios öffnen wieder

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erklärte auf der Pressekonferenz nach der Sitzung des Kabinetts der Bayerischen Staatsregierung, dass verschiedene Freizeit- und Sportangebote wieder öffnen dürfen. Am Freitag wurden dann neue Öffnungszeiten für Biergärten eingeführt. Diese dürfen ab sofort länger öffnen. Insgesamt sehen die neuen Regeln so aus:

  • Ab 29. Mai: Außenbereich der Gastronomie darf bis 22 geöffnet bleiben
  • Ab 8. Juni: Schwimmbäder im Freien (Freibäder, Außenbereiche von Thermen, Hotels, etc.) dürfen in Bayern wieder öffnen
  • Ab 8. Juni: Fitnessstudios oder Kletterhallen in Bayern dürfen wieder öffnen
  • Ab 15. Juni dürfen Kinos, Theater mit Einschränkungen in Bayern wieder öffnen

Freibäder in Bayern sollen ab 8. Juni wieder geöffnet werden

Ab der zweiten Pfingstwoche, also dem 8. Juni 2020, kann sich Markus Söder vorstellen, Freibäder und Außenanlagen von Schwimmbädern oder Thermen wieder zu öffnen. „Alles mit Hygiene, alles mit einer begrenzten Anzahl an Personen“, erläutert er weiter. Diesen Vorschlag müssten dann noch die Freien Wähler zustimmen, damit die Bäder in Bayern wieder öffnen können.

Söder betont allerdings, dass eine solche Öffnung immer mit den aktuellen Corona-Zahlen zusammenhängt. Die Entwicklungen der jeweiligen Öffnungen müssen nach Söders Angaben beobachtet werden.

Übersicht über die Corona-Lockerungen ab dem 25. Mai 2020: Das ist in Bayern erlaubt

Obergrenze

  • Die Obergrenze für Neuinfektionen binnen sieben Tagen, auf 100.000 Einwohner gerechnet, wurde in Bayern auf 35 gesetzt.
  • Überschreitet eine Region diesen Wert können Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen lokal wieder in Kraft gesetzt werden

Notbetreuung, Kindergärten und Kitas

  • Ab Montag (25.5.2020) will Bayern die Notbetreuung schrittweise ausweiten
  • Vorschulkinder und deren Geschwister dürfen dann wieder in den Kindergarten
  • Auch Tagespflegeeinrichtungen dürfen öffnen
  • Dabei dürfen maximal zehn Kinder von bis zu drei Pflegern betreut werden
  • Am Montag (25.5.2020) dürfen Waldkindergärten und ähnliche Einrichtungen wieder öffnen
  • Ab Montag (15.6.2020) dürfen Kinder, die im übernächsten Schuljahr (2021/22) eingeschult werden, wieder in den Kindergarten
  • In den Sommermonaten soll eine eingeschränkte Kinderbetreuung möglich sein
  • Krippenkinder, die bald in den Kindergarten kommen, dürfen bald wieder in den Kindergarten

Senioren- und Pflegeheime

  • Der Aufnahmestopp für Senioren- und Pflegeheime soll ab Montag (25.5.2020) aufgehoben werden. Betreiber müssen ein individuelles Schutz-Konzept anwenden

Hotels, Zeltplätze und Ferienwohnungen

  • Ab Freitag (30.5.2020) dürfen Hotels, Zeltplätze und Ferienwohnungen wieder öffnen. Dort sollen strenge Hygienekonzepte gelten
  • Ab Freitag (30.5.2020) soll der touristische Bus und Bahnverkehr soll wieder starten
  • Die Bayerische Schlösseverwaltung darf ab Freitag (30.5.2020) ihre Parks oder Schlösser wieder öffnen

Sport und Freizeitparks

Übersicht über die Corona-Lockerungen: Das ist ab dem 18. Mai in Bayern erlaubt

Ab Montag (18.5.2020) gibt es in Bayern weitere Lockerungen der Kontaktbeschränkungen. Hier gibt’s einen Überblick über die Bereiche Schulen und Gastronomie. Am Donnerstag (14.5.2020) sprach Ministerpräsident Söder über Lockerungen für die Kultur.

Gastronomie

  • Ab Montag (18.5.2020) dürfen Gastronomie-Außenbereiche (wie z.B. Biergärten) wieder öffnen, allerdings nur bis 20 Uhr
  • An einem Tisch dürfen dort die Angehörige zweier Hausstände beisammen sitzen
  • Am Tisch gilt keine Maskenpflicht, beim Betreten, Gehen und Verlassen des Tisches schon
  • Da Betreiber nur eine bestimmte Anzahl von Gästen aufnehmen dürfen, sind Reservierungen sinnvoll
  • Es gilt der Mindestabstand

Mehr Infos zur Gastronomie gibt’s hier. 

Schulen

  • Am Montag (18.5.2020) beginnt die Schule für weitere Klassen wieder
  • Dazu zählen Erstklässler und die fünften Klassen der Mittelschulen
  • An Gymnasien und Realschulen dürfen Fünft- und Sechstklässler wieder in die Schule
  • Für Wirtschaftsschulen gibt es spezielle Regelungen
  • Auf den Gängen und Pausenhöfen gilt Maskenpflicht, im Unterricht nicht
  • Die Stundenpläne sind reduziert und die Klassen häufig in verschiedene Gruppen aufgeteilt

Weitere Details zu den Regelungen an Schulen gibt’s hier.

Übersicht über die Corona-Lockerungen: Das ist ab dem 11. Mai 2020 in Bayern erlaubt

  • Ab Montag (11.5.2020) dürfen alle Geschäfte, ungeachtet ihrer Größe, wieder öffnen.
  • Die neue Regel gilt auch für Einkaufszentren
  • Daneben ist ab Montag (11.5.2020) kontaktloser Einzelsport wieder zugelassen (Tennis, Golf usw.)
  • Auch Freizeiteinrichtungen wie Museen, Zoos oder Fahrschulen dürfen ab Montag (11.5.2020) wieder öffnen
  • Fitnessstudios und Sportstätten bleiben bis auf Weiteres geschlossen
  • Ab Montag (11.5.2020) dürfen Viertklässler und alle Schüler, die 2021 einen Abschluss machen, wieder in die Schule
  • Die Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr bleibt bestehen
  • Für Besuche in Krankenhäusern und Pflegeheimen gelten besondere Regelungen

Die weiteren Regelungen gibt’s im folgenden Artikel.

Das bt hat die Fragen geklärt, ob Handwerker derzeit Hausbesuche machen dürfen und ob sie dabei eine Maske tragen müssen. 

Update vom 9. Mai 2020: Überblick über die Lockerungen – Das ist aktuell erlaubt

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat am Dienstag (5.5.2020) in einer Pressekonferenz verkündet, dass nun der richtige Zeitpunkt gekommen sei, um die Ausgangsbeschränkungen vorsichtig zu lockern. 
Im Folgenden gibt es einen Überblick, was aktuell erlaubt ist.

Große Menschenansammlungen in Bayern weiterhin verboten

Die Ausgangsbeschränkungen werden zu Kontaktbeschränkungen umgewandelt. Trotzdem sind weiterhin große Menschenansammlungen verboten. Die Maskenpflicht gilt auch weiterhin sowohl im öffentlichen Nahverkehr, als auch beim Einkaufen.

Familienbesuche mit Einschränkungen

Seit Mittwoch (6.5.2020) ist es wieder erlaubt, Familienmitglieder gerader Linie und Geschwister zu besuchen. Zu Familienmitgliedern gerader Linie zählen beispielsweise Eltern und Großeltern, jedoch nicht Cousins und Cousinen. Komplette Familienzusammenkünfte sind also weiterhin nicht erlaubt. Seit Freitag (8.5.2020) dürfen sich auch wieder Angehörige zweier Haushalte treffen.

Besuche in Krankenhäusern und Pflegeheimen sind wieder erlaubt

Seit Samstag (9.5.2020) darf eine Kontaktperson jemanden in einem Krankenhaus oder einem Pflegeheim besuchen. Jedoch gilt bei diesen Besuchen vor allem eines: Die Mundschutzpflicht. Sowohl im Klinikum Bayreuth als auch in der Hohen Warte in Bayreuth gilt folgendes: Besucher bzw. feste Kontaktpersonen müssen sich einem kurzen medizinischen Check unterziehen und dürfen nicht länger als eine Stunde bleiben. Besuche sind täglich nur in der Zeit von 11 – 17 Uhr möglich. Im Klinikum dürfen sich nicht mehr als 60 Besucher gleichzeitig aufhalten. In der Hohen Warte sind es maximal 30 Kontaktpersonen gleichzeitig. Das teilt das Klinikum Bayreuth auf seiner Website mit. 

Geschäfte, Sport und Freizeiteinrichtungen in Bayern

Ab Montag (11.5.2020) dürfen alle Geschäfte wieder öffnen, ebenso wie Einkaufszentren. Ebenso ist ab dann wieder kontaktloser Einzelsport möglich, wie Tennis, Golf oder ähnliches. Auch Freizeiteinrichtungen wie Museen, Zoos oder Fahrschulen dürfen dann wieder öffnen. Allerdings müssen Fitnessstudios und Sportstätten weiterhin geschlossen bleiben.

Gastronomie und Hotels in Bayern

Ab Montag (18.5.2020) dürfen die Außenbereiche von Gaststätten und Bierkeller wieder öffnen. Ein Woche später, also am Montag den 25.5.2020,  darf auch der Innenbereich von Speiselokalen wieder geöffnet werden. Allerdings müssen hier gewisse Regeln beachtet werden: So gilt beim Betreten und Verlassen des Restaurants die Maskenpflicht. Auch die Anzahl des Gäste wird begrenzt sein. Schließlich dürfen auch Hotels ab Samstag (30.5.2020) wieder öffnen.

Schulen in Bayern – Maskenpflicht auf dem Pausenhof

Bis Pfingsten sollen die Hälfte aller Kinder in Schulen, Kindertagesstätten und Kindergärten wieder ihre Einrichtungen besuchen. Ab Montag (11.5.2020) dürfen Viertklässler und alle Schüler, die 2021 einen Abschluss machen, wieder in die Schule. Ein Woche später, also ab Montag den 18.5.2020, beginnt dann der Blockunterricht für fünfte und sechste Klassen. Dabei werden die Jahrgangsstufen wochenweise im Wechsel unterrichtet. Schließlich sollen Mitte Juni, (ab Montag 15.6.2020) die anderen Jahrgangsstufen folgen. Dabei gilt: Im Unterricht besteht keine Maskenpflicht, auf den Gängen und im Pausenhof hingegen schon.

Update vom 7. Mai 2020: Überblick über weitere Lockerungen und Öffnungen

Am Dienstag (5.5.2020) hat Bayerns Ministerpräsident nun angekündigt, die Maßnahmen zum Infektionsschutz weiter zurückzufahren. Dabei wurden die Ausgangsbeschränkungen zu Kontaktbeschränkungen. Daneben wurden weitere Öffnungen angekündigt. Die Infos dazu gibt’s hier.

Friseure ab Montag in Bayern wieder geöffnet

Friseur- und Fußpflegebetriebe dürfen ab dem 4. Mai 2020 wieder öffnen. Das teilte die Bayerische Staatsregierung mit. Ebenso uneingeschränkt dürfen Physiotherapeuten tätig werden. Die Regierung teilt weiterhin mit, dass auch für diese Berufsgruppen künftig die Maskenpflicht gilt.

Lockerung der Ausgangsbeschränkung: Gottesdienste wieder erlaubt

Unter einigen Voraussetzungen sind Gottesdiente verschiedener Religionen ab dem 4. Mai wieder erlaubt. Das teilt die Bayerische Staatsregierung mit:

  • Maximale Teilnehmerzahl: im Freien 50 sowie in Gebäuden so viele Personen, wie Plätze vorhanden sind, die einen Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Plätzen aufweisen
  • Grundsätzlicher Mindestabstand: Im Freien 1,5 m, in Gebäuden 2 m
  • Höchstdauer: 60 Minuten
  • Mund-Nasen-Bedeckungspflicht, Ausnahme für liturgisches Sprechen und Predigen
  • Kirchen und Glaubensgemeinschaften erstellen Infektionsschutzkonzepte

Demonstrationen in Bayern wieder erlaubt

Auch Versammlungen sind in Bayern ab dem 4. Mai 2020 wieder erlaubt. Dazu hat die Bayerische Regierung folgende Regelungen festgelegt:

  • Maximale Teilnehmerzahl: 50
  • Nur im Freien und ortsfest, bei grundsätzlichem Mindestabstand von 1,5 Metern und ohne Verteilung von Flyern
  • Höchstdauer: 60 Minuten
  • Maximal eine Versammlung je Kalendertag mit gleichem Veranstalter bzw. gleichen Teilnehmern

Innenminister Joachim Herrmann erklärte auf einer Pressekonferenz, dass es sich bei diesen Versammlungen um Demonstrationen handelt.

Ausgangsbeschränkungen wegen Coronavirus in Bayern

Seit dem 21. März 2020 um 0:00 Uhr gelten in Bayern Ausgangsbeschränkungen, die Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verkündet hatte. Dem liegt eine Allgemeinverfügung der bayerischen Staatsregierung zugrund, die aufgrund der Corona-Pandemie beschlossen wurde.

Bei diesen Corona-Einschränkungen wurde festgelegt, dass Menschen das Haus verlassen dürfen, um spazieren zu gehen oder Sport zu machen. Allerdings nur alleine oder mit Menschen des eigenen Hausstandes – also Menschen, mit denen man zusammen wohnt.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion