Zuletzt aktualisiert am

Essen und Trinken

Bayreuther Gastronom kämpft sich zurück ins Leben: „Gegen die eigene Hauswand gefahren“

Der beliebte bayreuther Gastronom Andreas Opel hat mit einem schlimmen gesundheitlichen Schlag zu kämpfen.

„Es war gegen 10 Uhr Vormittag“, erinnert sich der bekannte Bayreuther Gastronom Andreas Opel. „Ich bin mit dem Auto gegen das Haus gefahren.“ Opel hatte am Steuer einen Schlaganfall erlitten. In so einem Fall zählt jede Sekunde, um Schlimmeres zu vermeiden. Im bt hatte sich Opel zuletzt noch dazu geäußert, warum er trotz erlaubter Öffnungen durch die Bayerische Staatsregierung nicht aufsperren werde.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth

„Gegen die eigene Hauswand gefahren“: Der Kampf eines Bayreuther Gastronomen zurück ins Leben

Ein Schlaganfall ist eine plötzlich auftretende Lähmung, die oft mit Bewusstlosigkeit verbunden ist. Andreas Opel berichtet im Gespräch mit dem bt davon, dass seine Frau schnell erkannt hat, was los ist. Die Folge: Notruf und ab in die Klinik.

So fand sich der heute 41-Jährige auf der Hohen Warte wieder. Dort habe es aber geheißen, dass er zu den Spezialisten nach Nürnberg müsse. Ein Schlaganfall kann zu einem länger anhaltenden Ausfall des Zentralnervensystems führen.

Beste Heilung: Bayreuther Gastronom ist mehr als auf einem guten Weg

Es gehe um jede Sekunde, so Andreas Opel: Erst hat er Blutverdünner bekommen und dann wurde er in der Spezialklinik in Nürnberg operiert. „Mir geht es gut“, sagt der Chef von drei Cafés im Raum Bayreuth. „Bei Andreas Opel hat ein zwölf Millimeter langes Blutgerinnsel seine Hirnschlagader verstopft“, ist im Magazin der Klinik Nürnberg zu lesen. Die aktuelle Ausgabe trägt den Titel  „Zurück ins Leben nach Schlaganfall.“

„Auf sich und die Signale seines Körpers achten“, sagt Andreas Opel: „Darum geht es.“ Schon Kinder würden einen Schlaganfall erleiden können. Er selbst habe Glück gehabt. Sein Motto: „Trotz Sorge um unsere wirtschaftliche Zukunft schalte ich jetzt einen Gang runter.“ Das steht nun auch in der Zeitung des Klinikums Nürnberg.

Opel verspricht, dass der Gast nichts davon merken wird. „Die Aufgaben sind etwas anders verteilt“, sagt er. So werde seine Frau vermehrt administrative Arbeiten erledigen. Er werde sich auf unbestimmte Zeit auf sich und seine Gesundheit konzentrieren.

Bayreuther Tagblatt - Raphael Weiß

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Raphael Weiß