Bayreuther Röhrensee: Dem Plan steht der Stadtrat nicht im Weg

Zuletzt aktualisiert am

Der südwestliche Teil am Röhrensee in Bayreuth soll neu strukturiert werden. Im südlichen Teil haben sich vermehrt Gewerbebetriebe angesiedelt, die das Wohnen nicht wesentlich stören sollen. Nun hat auch der Bayreuther Stadtrat den Plänen am Röhrensee zugestimmt – ohne Gegenstimmen.

Beschluss des Bauausschusses Bayreuth: Wohnen, Gewerbe und Kultur

In einer Sitzung des Bauausschusses wurde beschlossen: Auf dem Kasernengelände soll so nun ein urbanes Gebiet entstehen: Wohnen, Gewerbe sowie soziale und kulturelle Einrichtungen sollen nebeneinander möglich sein. Erlaubt sein sollen allerdings nur Geschäfte, die nicht in Konkurrenz mit dem Angebot der Innenstadt stehen. Vergnügungsstätten, die Anwohner stören könnten, wird es auf dem Gelände nicht geben, erläuterte Baudirektorin Urte Kelm in der Sitzung des Bauausschusses am 15. Oktober. Das Gremium hatte keine Einwände gegen die Planungen.

Röhrensee Bayreuth: Vergangene Sitzungen

In einem Änderungsverfahren wurde das Gewerbegebiet bei der Pottensteiner Straße und der Wilhelm-Busch-Straße in ein Urbanes Gebiet gewandelt – also einem Wohngebiet. Dieser Vorschlag zur Umwandlung liegt aktuell bei der Regierung von Oberfranken zur Genehmigung. Entlang der Ludwig-Thoma-Straße ist das Gebiet laut Plan weiterhin für Gewerbe vorgesehen.