Aktualisiert am

Bildung

Bayreuther Schulen erhalten Geld für Digitalisierung

Mit einem Sonderbudget bekommen die Schulen aus Bayreuth Stadt und Landkreis zusätzliche finanzielle Unterstützung für die Digitalisierung.

Bayreuther Schulen in Stadt und Landkrei bekommen Geld wegen der Corona-Krise. Für den DigitalPakt Schule gibt es nun ein Sonderbudget.

Stadt und Landkreis Bayreuth erhalten Geld für Schulen

Wie CSU-Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer, Mitglied im Ausschuss für Bildung und Kultus, mitteilt, wurde das zusätzliche „Sonderbudget Leihgeräte“ im DigitalPakt Schule für das Lernen zuhause jetzt von Staatsminister Dr. Michael Piazolo veröffentlicht.

So erhält die Stadt Bayreuth als Schulaufwandsträger 623.857 Euro, die unter der Trägerschaft des Landkreises Bayreuth stehenden öffentlichen Schulen 99.933 Euro. Die weiteren Budgetsummen für die Kommunen der neun oberfränkischen Landkreise können auf der Homepage der Abgeordneten unter www.brendel-fischer.de eingesehen werden.

Schule müsse digitaler werden

„Die Corona-Pandemie macht deutlich, dass wir uns bei der Unterrichtserteilung neuen – digitalen – Wegen öffnen müssen. Aber wir dürfen dabei keine Schülerinnen und Schüler verlieren. Deshalb ist es wichtig, mit der Förderung, Beschaffung und dem Verleih von Tablets und Laptops das Lernen zuhause zu ermöglichen oder zu optimieren“, betont Brendel-Fischer.

Die bereits im vergangenen Jahr veröffentlichte Förderrichtlinie dBIR (digitale Bildungsinfrastruktur an bayerischen Schulen) verschafft den Schulaufwandsträgern die nötige Sicherheit für die anstehenden digitalen Investitionen, teilt die CSU-Abgeordnete mit. Den Schulaufwandsträgern aus Stadt und Landkreis Bayreuth stehen aus diesem DigiPakt Schule 9 Mio. Euro zur Verfügung.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion