Aktualisiert am

Mahnwache in Bayreuth

Bayreuther Studenten demonstrieren für den Umweltschutz und gegen das Artensterben

Die Students for Future Bewegung der Uni Bayreuth hat am Freitag (19.6.2020) auf dem Bayreuther Marktplatz eine Mahnwache für den Klimaschutz abgehalten. 

Die Bewegung Students for Future hat am Freitag (19.6.2020) von 14 bis 15 Uhr eine Mahnwache in Bayreuth in der Maximilianstraße veranstaltet. 50 Personen waren angemeldet, so viele waren es am Ende aber nicht. Die Demonstranten stellten sich auf der Höhe des Karstadt-Warenhauses auf. Ziel der Studenten war es dabei, auf die Klimakrise und andere Umweltprobleme aufmerksam zu machen.

Students for Future demonstrieren in Bayreuth

Die Students for Future möchten, dass die Klimaproblematik nicht von der Corona-Krise verdrängt wird. Zudem fordern sie, dass Umweltprobleme wie das Artensterben ernst genommen werden sollen. Vor nicht allzu langer Zeit, haben sie deswegen schon einmal eine Mahnwache in Bayreuth abgehalten. Außerdem geht es den Studenten um finanzielle Hilfen für den Klimaschutz.

“Probleme wie der Klimawandel oder Artensterben sollten eigentlich schon lange und erst recht jetzt, während den aktuellen Maßnahmen, wie der Verteilung von Hilfsgeldern, konsequent berücksichtigt werden.”

(Students for Future über finanzielle Hilfen)

Denn die Corona-Hilfsgelder seien vor kurzem von der Bundesregierung verteilt worden, sagt Silas Schmedt. Er ist einer der Organisatoren der Mahnwache. “Wir sind der Meinung, dass die Umwelt und das Klima dabei vergessen wurden. Deswegen wollen wir mit dieser Mahnwache darauf hinweisen, dass diese Gelder an gewisse Bedingungen geknüpft hätten werden sollen, um die Konzerne und die Wirtschaft in Richtung Zukunft zu lenken.” Die Aktivisten befürchten, dass die Klimakrise sonst weiter vertieft werde. “Mit jedem mal, wenn sie es vermasseln in Richtung Klimaschutz zu gehen, wird es noch ein bisschen teurer und schwieriger für die Zukunft werden.” Deswegen möchten die Students for Future erreichen, dass zukünftig der Fokus wieder mehr auf Klimaschutz, Umweltschutz, Artensterben und Klimagerechtigkeit liegt.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler