Aktualisiert am

Bayreuther Stadtrat

Bayreuths jüngste Stadträtin Louisa Hübner: “Nur weil jemand 50 ist, ist er kein besserer Politiker!”

Ich finde das traurig, denn nur weil jemand 50 Jahre alt ist, heißt das ja nicht, dass er mehr weiß als ich oder “bessere” Erfahrungen gemacht hat, sagt Hübner.

Louisa Hübner (Bündnis 90/Die Grünen) ist die jüngste Stadträtin Bayreuths. Die 24-Jährige hat die drittmeisten Stimmen ihrer Partei bekommen. Im Gespräch mit dem Bayreuther Tagblatt spricht die Mutter eines vierjährigen Sohnes darüber wie sie zu den Grünen kam, auf welche Themen sie wert legt und was ihre Ziele im Bayreuther Stadtrat sind.

Im bt-Interview verrät Nina Hellbach von der Frauenliste, welche Ziele sie im Stadtrat verfolgt.

Die Bayreuther Stadträtin Louisa Hübner (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Privat.

Bayreuths jüngste Stadträtin: Das ist Louisa Hübner

Mit 15 Jahren begann Louisa Hübners politische Karriere. Damals, im Jahr 2011, wurde sie Teil der Jusos. Inzwischen hat Hübner von rot zu grün gewechselt und wurde bei der Kommunalwahl 2020 von den Bayreuther Bürgern in den Stadtrat gewählt. Mit 24 Jahren ist Hübner Bayreuths jüngste Stadträtin. Dafür ist sie ihren Wählern unglaublich dankbar, erklärt sie im Gespräch mit dem Bayreuther Tagblatt. Natürlich wisse sie, dass sie nicht alle ihre Ziele umsetzen können werde, doch sie werde in jedem Fall ihr Bestes geben, Bayreuth nach vorne zu bringen.

Dass Hübner Teil der Grünen ist, macht sie stolz. Mit keiner anderen Partei hätte sie so glücklich werden können wir mit den Grünen. In der Partei habe sie ihre eigenen Werte wiedergefunden.

Es gibt mir ein gutes Gefühl bei den Grünen zu sein. Ich finde mich in dieser Partei wieder und fühle mich super, unabhängig von den Wahlergebnissen, weil die Partei die richtigen Werte vertritt.

(Louisa Hübner, Bündnis 90/Die Grünen)

Es ist noch eine Menge mehr möglich

Besonders am Herzen liegt der 24-jährigen Stadträtin Gerechtigkeit für Familien, Soziales und Umwelt. Als Mutter eines vierjähriges Sohnes hat Hübner in diesen Bereichen auch schon weitreichende Erfahrungen gemacht. Bei Kindergartenplätzen, Freizeitangeboten sei noch eine Menge mehr möglich, sagt die Vorsitzende der Grünen Jugend.

Dass es im Bayreuther Stadtrat in den letzten Jahren häufiger mal etwas rauer zu geht, weiß Hübner, schließlich habe sie schon viele Sitzungen besucht. Jetzt wo auch die AfD mit zwei Sitzen vertreten sei, könne das sogar noch zunehmen, erklärt die Urbayreutherin. Darauf sei sie aber vorbereitet. Anstatt lauter zu werden, würde Hübner dabei aber eher mit Argumenten überzeugen wollen.

Bayreuths jüngste Stadträtin war auch bei der letzten Wahl schon mit 17 vorne dabei. Foto: Privat.

Der Wahlsonntag

Den Wahlsonntag am 15.3.2020 verfolgte Hübner mit gemischten Gefühlen. Durch die Coronakrise wurde die eigentliche Wahlparty der Grünen abgesagt. Verfolgt hat Hübner die Wahl dann in kleiner Runde mit drei Mitstreitern von der Grünen Jugend, mit ausreichend Sicherheitsabstand. Das eigentliche Ziel, mehrere Sitze zu bekommen, haben die jungen Grünen nicht erreicht. Das bedauerte die 24-Jährige, trotz der Freude über ihren eigenen Sitz.

Im Wahlkampf haben mir viele Leute gesagt, sie wollen lieber Stadträte mit Erfahrung und Lebensweisheit. Ich finde das traurig, denn nur weil jemand 50 Jahre alt ist, heißt das ja nicht, dass er mehr weiß als ich oder “bessere” Erfahrungen gemacht hat.

(Louisa Hübner, Bündnis 90/Die Grünen)

Bereits mit 17 im Wahlkampf

Hübner selbst hat schon einige Erfahrungen gemacht. So kandidierte die damals 17-Jährige bereits im letzten Kommunalwahlkampf. Seit 2017 studiert sie an der Uni Bayreuth Soziologie und Geschichte. Gleichzeitig ist sie in der Hochschulpolitik aktiv und Elternbeauftragte des Studierendenparlaments.

Als Stadträtin möchte sie in Bayreuth “Gutes bewirken” und Bayreuth sozialer, familienfreundlicher und ökologischer umgestalten. Dadurch soll Politik auch für junge Leute zugänglicher werden, sagt Hübner.

Mein Ziel ist es auch, dass bei der nächsten Kommunalwahl mehr junge Menschen, Frauen und Grüne in den Stadtrat kommen!

(Louisa Hübner)

Auf sie treffen alle drei dieser Kriterien zu: auch noch bei der nächsten Wahl.

Auch neu im Bayreuther Stadtrat: Eckhard Sabarth (Die Linke). 

Bayreuther Tagblatt - Frederik Eichstädt

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Frederik Eichstädt