Polizei

Betrunkener randaliert in Oberfranken auf Intensivstation und beschädigt empfindliche Geräte

Ein Betrunkener wurde am Samstag (1.8.2020) in ein Krankenhaus in Selb gebracht. Dort richtete er einen hohen Sachschaden an.

Am Samstag (1.8.2020) hat ein 42-Jähriger auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Selb randaliert. In Bayreuth kam es zu einem Großeinsatz. Dabei hat ein Bayreuther ein Fahrrad, eine Bohrmaschine und mehr aus dem 5. Stock geworfen.

Mann randaliert auf Intensivstation – hoher Sachschaden

In Selb wurde ein 42-Jähriger in Selb Krankenhaus eingeliefert. Er war stark alkoholisiert, berichtet die Polizei. Dabei wehrte sich der Mann nach Leibeskräften und fing an, auf der Intensivstation zu randalieren. Durch seinen Wutanfall beschädigte der Mann mehrere empfindliche Geräte der Intensivstation.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Polizeibeamte halfen dabei, den Mann ruhig zu stellen und zu fixieren. Der 42-Jährige muss sich nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung verantworten. In Bayreuth haben Polizisten einen betrunkenen Einbrecher schlafend am Tatort gefunden.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion