Aktualisiert am

Titel/Thema

BMW-Fahrer überfährt im Landkreis Bayreuth Hund und begeht Fahrerflucht – Tier stirbt an Unfallstelle

Im Landkreis Bayreuth hat ein BMW-Fahrer am Montag (22.6.2020) einen Hund überfahren. Das Tier starb noch an der Unfallstelle. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen. 

In Speichersdorf hat ein BMW-Fahrer einen Hund überfahren. Danach beging er Fahrerflucht. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. In Oberfranken hat ein Unbekannter einen Giftköder im Garten eines Hundebesitzers ausgelegt.

BMW-Fahrer überfährt im Landkreis Bayreuth Hund

Am Montag (22.6.2020) gegen 21:00 Uhr, überfuhr der Fahrer eines dunklen BMW auf der B22 bei Speichersdorf einen angeleinten Hund, der noch an der Unfallstelle verstarb.

Der Hundebesitzer überquerte mit seinem Hund gerade die B22, als sich aus Richtung Speichersdorf der BMW mit überhöhter Geschwindigkeit näherte, wie die Polizei berichtet. Der Fahrzeugführer bremste zwar noch ab, erfasste jedoch den angeleinten Mischlingshund. Ohne anzuhalten und sich um den Hundebesitzer und seinen Hund zu kümmern flüchtete der dunkle BMW in Richtung Seybothenreuth.

Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht und sucht Zeugen

Der Hundebesitzer selbst wurde nicht verletzt. Die Polizeiinspektion Bayreuth-Land ermittelt wegen Fahrerflucht gegen Unbekannt und bittet unter der Telefonnummer 0921/506-2230 um Hinweise. Eventuell ist der Unfallflüchtige vor oder nach dem Unfall durch überhöhte Geschwindigkeit aufgefallen bzw. können Mitteilungen zu einem an der Front beschädigten schwarzen BMW gemacht werden. Die Bayreuther Polizei hat kürzlich einen Hund von der Autobahn gerettet.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion