Nachrichten aus Bayreuth/Politik

Brigitte Merk-Erbe zur Ehrenvorsitzenden der Bayreuther Gemeinschaft ernannt

Die Bayreuther Gemeinschaft hat Brigitte Merk-Erbe am Donnerstag (18.6.2020) zur Ehrenvorsitzenden der BG ernannt.

Brigitte Merk-Erbe ist jetzt Ehrenvorsitzende der Bayreuther Gemeinschaft. Die BG verkündete die Ernennung am Donnerstag (18.6.2020).

Bayreuther Gemeinschaft ernennt Brigitte Merk-Erbe zur Ehrenvorsitzenden

Brigitte Merk-Erbe (BG) hatte sich im März 2012 in der Stichwahl gegen Michael Hohl (CSU) durchgesetzt. Insgesamt war sie acht Jahre lang Bayreuths OB. In ihre Amtszeit fallen unter anderem Projekte wie die Sanierung und Umbau der Stadthalle zum Friedrichsforum sowie die Schaffung des Medizincampus Oberfranken.

2020 unterlag Merk-Erbe dann in der Stichwahl Thomas Ebersberger (CSU). In den Stadtrat wurde sie bei der Kommunalwahl 2020 dennoch gewählt: Merk-Erbe erklärte gegenüber dem Bayreuther Tagblatt kurz danach jedoch, dass sie dieses Mandat nicht antreten werde. Jetzt ernannte die Bayreuther Gemeinschaft Merk-Erbe zur Ehrenvorsitzenden.

Für Merk Erbe eine “ganz besondere Ehre”

Am Telefon äußerte sich Brigitte Merk-Erbe zur Auszeichnung.

“Eine solche Auszeichnung ist eine ganz besondere Ehre. Ich bin seit 1996 Mitglied der Bayreuther Gemeinschaft und habe an der Weiterentwicklung des Vereins mitarbeiten dürfen. Es ist nicht nur eine Auszeichnung für mich alleine, sondern auch für alle Weggefährten in der BG. Alles was wir in den letzten Jahren erreicht haben, haben wir gemeinsam erreicht.”

(Brigitte Merk-Erbe)

“Merk-Erbes Schritt zeigt Charakter”

Merk-Erbes Platz im Stadtrat besetzt nun Angelique Gareiß. Im Interview mit dem Bayreuther Tagblatt erklärte die neue BG-Stadträtin, dass sie Merk-Erbes Schritt verstehen könne.

Für mich zeigt es Charakter, dass sich Brigitte Merk-Erbe nicht als ehemalige OB in den Stadtrat setzt.

(Angelique Gareiß im April)

“Viele Verdienste für die Bayreuther Gemeinschaft”

Die Ernennung Merk-Erbes zur Ehrenvorsitzenden erfolgte einstimmig. „In die Amtszeit von Brigitte Merk-Erbe als Oberbürgermeisterin fallen unter anderem die Sanierung der Stadthalle mit Umbau zum Friedrichsforum, der Erhalt der Klinik der Deutschen Rentenversicherung, die Ansiedlung der Firmen Rehau und Amazon und des Medizincampus Oberfranken aber eben auch die erhebliche Senkung der Schulden der Stadt Bayreuth von 123 auf 75 Millionen Euro”, sagt Jürgen Popp, der zweite Vorsitzende der Bayreuther Gemeinschaft.

“Wesentlicher Grund, sie zur Ehrenvorsitzenden zu ernennen, sind ihre vielen Verdienste für die Bayreuther Gemeinschaft, bei der sie nicht nur zehn Jahre erste Vorsitzende war, sondern für die sie – bisher einmalig in der Geschichte unserer Freien Wählervereinigung – auch das Amt der Oberbürgermeisterin errang.”

(Jürgen Popp, zweiter Vorsitzender der Bayreuther Gemeinschaft)

Bayreuther Tagblatt - Frederik Eichstädt

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Frederik Eichstädt