Das Bürgerbüro von Thomas Hacker wurde beschmiert

Bürgerbüro von Thomas Hacker beschmiert

Zuletzt aktualisiert am

In der Nacht auf Freitag wurde das Bürgerbüro des Politikers MdB Thomas Hacker (FDP) von Unbekannten beschmiert. Anti-Capitalismus sowie Sichel und Halbmond prangen nun auf der Glasfront am Josephplatz. Der FDP-Politiker ist über diese Tat bestürzt. „Ich finde es sehr traurig, wenn die politische Diskussion nicht mehr mit Worten, sondern mit solchen Taten geführt wird“, erklärt er auf Nachfrage des Bayreuther Tagblatts.

Bürgerbüro in Bayreuth beschmiert

Die FDP-Kreisvorsitzende Luisa Funke-Barjak hatte die Schmierereien am Freitagmorgen zuerst entdeckt. „Als ich um die Ecke gelaufen bin, habe ich gleich gesehen, dass da etwas nicht stimmt“, beschreibt sie den Fund. „Ich bin ziemlich erschrocken.“

Daraufhin habe sie die Polizei gerufen, die nun die weiteren Ermittlungen übernimmt. Wer hinter dem Geschmiere steckt, darüber kann Thomas Hacker nur mutmaßen.

Hintergrund der Tat in Bayreuth?

Warum sein Büro beschmutzt wurde, kann er sich nicht erklären. „Aktuell beschäftige ich mich mit der Erinnerungskultur“, sagt Hacker, „also nichts woran solche Kritik geäußert werden könnte.“ Es habe auch keine Anfeindungen gegeben, die diese Tat erklären könnten. „Da geht es um eine politische Grundeinstellung“, meint Hacker.

Wer für die Kosten der Entfernung verantwortlich ist, müsse geklärt werden. Sicher ist nur, dass es dafür keine staatlichen Mittel gibt, weiß der FDP-Budnestagsabgeordnete. Funke-Barjak rechnet mit schwierigen Arbeiten, denn „das ist nicht mit Wasser und Seife zu entfernen“.

Update vom 18.10.2019 um 13:25 Uhr: Weiteres Büro in Bayreuth besprüht

Die Polizei Oberfranken hat mitgeteilt, dass neben dem Büro am Josephplatz ein weiteres Gebäude in der Friedrichstraße besprüht wurde. Dort befindet sich das Wahlkreisbüro der AfD.