Coronavirus

Bundesregierung plant Lockerungen der Kontaktbeschränkungen

Die Lungenkrankheit Covid-19 hat in Deutschland im Griff. Die Kontaktbeschränkungen werden in den einzelnen Bundesländern schrittweise gelockert. Thüringen will die Corona-Beschränkungen nun abschaffen.

Das Coronavirus ist in Deutschland seit Wochen das bestimmende Thema. In Bayern gilt beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr eine Maskenpflicht. Weitere Kontaktbeschränkungen schränken das Leben ein.  Nun werden schrittweise Lockerungen beschlossen. 

Update vom 26. Mai 2020 um 14:05 Uhr: Bundesregierung plant Lockerungen

Am Montag (25.5.2020) wurden mehrere Versionen einer Beschlussvorlage der Bundesregierung bezüglich der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise öffentlich. Das berichtet der Tagesspiegel. Welche Beschlüsse ab dem 6. Juni 2020 in Deutschland gelten, wird von der Bundesregierung noch bekannt gegeben.

Maskenpflicht bis 5. Juli?

Die Beschlussvorlage ist die Basis für Gespräche zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten. Chef des Kanzleramts Helge Braun (CDU) verhandelt diese mit den Staatskanzleichefs der Länder.  Eines bleibt aber in allen Versionen der Beschlussvorlage vom Montag gleich: Brauns Vorschlag die Maskenpflicht, sowie den Mindestabstand von eineinhalb Metern in der Öffentlichkeit bis mindestens 5. Juli beizubehalten.

Mehrere Versionen von Lockerungen der Beschränkungen

Laut Tagesspiegel veränderte sich die Regeln im Laufe des Montags immer wieder. In einer Version war zum Beispiel die Rede davon, dass sich ab Anfang Juni wieder 20 Personen treffen dürfen. In einer anderen Version waren es dann nur noch zehn Menschen, die sich sowohl in der Öffentlichkeit als auch im Privathaushalt treffen dürfen. In der aktuellsten Version, die dem Tagesspiegel vorliegt, falle die Vorgabe für die privaten Haushalte weg.

Diese Regeln könnten ab 6. Juni gelten:

  • Vom 6. bis zum 29. Juni sollen sich in der Öffentlichkeit bis zu zehn Menschen zusammen aufhalten dürfen
  • Weiterhin gilt, dass sich Mitglieder zweier Haushalte treffen dürfen
  • Hygiene- und Abstandsregeln müssen auch bei privaten Zusammenkünften beachtet werden. Die Zahl der Personen soll sich an der Möglichkeit orientieren, Abstand zu halten. Neu könnte kommen, dass keine konkrete Zahl der Personen mehr vorgegeben werde
  • Es gibt keine näheren Angaben zum Vorgehen bei Kitas, Schulen und größeren Veranstaltungen
  • Die Kontaktbeschränkungen sollen weiterhin in den Regionen möglich sein, in denen es größere Ausbrüche gibt

Update vom 23. Mai 2020: Thüringen will Corona-Beschränkungen beenden

Bodo Ramelow (Die Linke), der Thüringer Ministerpräsident, möchte die Corona-Beschränkungen beenden. Das sagte der Politiker der “Thüringer Allgemeine”. Den Journalisten sagte er: “Ab 6. Juni möchte ich den allgemeinen Lockdown aufheben und durch ein Maßnahmenpaket ersetzen, bei dem die lokalen Ermächtigungen im Vordergrund stehen.”

Diesen Vorschlag will Ramelow im Thüringer Kabinett besprechen, heißt es in der “Thüringer Allgemeine” weiter. Die Schutzvorschriften sollen demnach beendet werden. Ramelow möchte, dass “nur noch Empfehlungen ausgesprochen werden”, heißt es weiter.

Die Corna-Beschränkungen, die einen Mindestabstand, das Tragen von Mundschutz und die Kontaktbeschränkungen würden damit in Thüringen beendet werden. Der Spiegel berichtet, dass dieser Vorschlag am kommenden Dienstag (26. Mai 2020) in der Kabinettssitzung besprochen werde.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion