Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Corona in Kulmbach: Britische Mutation breitet sich aus – Anstieg der Neuinfektionen

So ist die aktuelle Corona-Lage in der Region Kulmbach: Hier gibt es die aktuellen Zahlen aus dem Landkreis Kulmbach.

  • Kulmbach: Ausgangssperre wieder in Kraft
  • Sieben-Tage-Inzidenz in Kulmbach über 200
  • Britische Corona-Mutation breitet sich aus

Coronavirus in Kulmbach: In diesem Ticker gibt es die aktuelle Corona-Lage aus der Kulmbacher Region.

Update vom 28. Februar 2021: Britische Mutation breitet sich in Kulmbach aus

Die Neuinfektionen im Landkreis Kulmbach sind am Wochenende weiter angestiegen. Am Samstag und Sonntag ist die Zahl der positiven Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach um 48 gestiegen.

Mittlerweile lässt sich fast die Hälfte aller Neuinfektionen im Landkreis auf die britische Virusvariante B.1.1.7 zurückführen. Das Gesundheitsamt ist mittlerweile fast ein Jahr lang Tag für Tag intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen befasst, berichtet das Kulmbacher Landratsamt.

Bei der Kontaktpersonenermittlung und deren Auswertung zeichnet sich ab, dass die Zahl der Neuinfektionen mittlerweile nicht nur in einem gewissen Zusammenhang mit einem Ausbruchsgeschehen steht, sondern dass weitere solche hinzugekommen sind.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 158 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt demnach auf aktuell 220,78.

Leider ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis um einen weiteren auf 93 gestiegen.

Corona-Fälle insgesamt 2.385
Fälle der letzten 7 Tage 158
7-Tage-Inzidenz-Wert 220,75
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 21 (9 | 8)
in Quarantäne 590
Corona-Fälle insgesamt 2.385 (+ 48)
Genesene 2.075 (+ 18)
Verstorbene 93 (+1)

Update vom 22. Februar 2021: Neuinfektionen in Kulmbach

Heute wurden zwei weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt, teilt das Landratsamt Kulmbach mit.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 118 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 164,88.

aktuelle Corona-Fälle 131
Fälle der letzten 7 Tage 118
7-Tage-Inzidenz-Wert 164,88
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 19 (5 | 7)
in Quarantäne 422
Corona-Fälle insgesamt 2.229 (+ 2)
Genesene 2.006 (+ 1)
Verstorbene 92

Die 7-Tage-Inzidenz liegt weiterhin deutlich über 100. Eine Analyse der Zahlen lässt leider nicht erwarten, dass die Voraussetzungen nach der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für die Öffnung der Schulen in Präsenzform bis Ende dieser Woche gegeben sind.

Das Landratsamt Kulmbach wird weiterhin die Entwicklung der Fälle genau beobachten und rechtzeitig bekannt geben, ob die Öffnung ab 01.03.2021 möglich ist. „Wir hoffen sehr, dass sich die Zahlen positiv entwickeln und die Kinder ab nächster Woche wieder in die Schule und den Kindergarten gehen können“, so Landrat Klaus Peter Söllner.

Davon unberührt bleiben weiterhin die sich bereits im Wechselunterricht befindlichen Jahrgangsstufen, also die Abiturklassen, für die im Jahr 2021 Abschlussprüfungen durchgeführt werden sowie für die Klassen beruflicher Schulen, bei denen zeitnah Abschlussprüfungen anstehen. Hier findet weiterhin inzidenzunabhängig Wechselunterricht statt, wobei eine Teilung der Klasse bzw. des Kurses nur erforderlich ist, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Update vom 21. Februar 2021: Neuinfektionen in Kulmbach

Am Wochenende wurden weitere 25 positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt.

Einzelne der aktuellen Neuinfektionen stehen in einem gewissen Zusammenhang bzw. sind Ausfluss eines Ausbruchsgeschehen einer Baustelle im Landkreis, auf der sich mittlerweile 25 Arbeiter infiziert haben. Darüber hinaus bleibt die Fallverteilung aber weiterhin diffus.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 123 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt demnach auf aktuell 171,87 (Freitag: 145,32).

“Leider ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis um einen weiteren auf 92 gestiegen”, teilt das Landratsamt Kulmbach mit.

aktuelle Corona-Fälle 130
Fälle der letzten 7 Tage 123
7-Tage-Inzidenz-Wert 171,87
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 19 (6 | 7)
in Quarantäne 413
Corona-Fälle insgesamt 2.227 (+ 25)
Genesene 2.205 (+ 22)
Verstorbene 92 (+ 1)

Update vom 19. Februar 2021: Corona-Ausbruch auf Baustelle in Kulmbach

Heute wurden 24 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 104 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 145,32, meldet das Kulmbacher Landratsamt.

Die aktuellen Neuinfektionen weisen auf ein Ausbruchsgeschehen im Zusammenhang mit einer Baustelle im Landkreis hin, auf der sich mittlerweile 24 Arbeiter infiziert haben. Darüber hinaus bleibt die Fallverteilung weiterhin diffus.

aktuelle Corona-Fälle 128
Fälle der letzten 7 Tage 104
7-Tage-Inzidenz-Wert 145,32
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 18 (4 | 7)
in Quarantäne 375
Corona-Fälle insgesamt 2.202 (+ 24)
Genesene 1.983 (+ 8)
Verstorbene 91

Aufgrund der Inzidenz von deutlich über 100 liegen die Voraussetzungen nach der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für die teilweise Öffnung der Schulen, den Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sowie für Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung in Präsenzform nicht vor.

Durch das Impfzentrum Kulmbach konnten mittlerweile insgesamt 3.812 Erstimpfungen (Impfquote von 5,33 %) und 2.700 Zweitimpfungen (Impfquote von 3,77 %) durchgeführt werden.

Update vom 18. Februar 2021: Kulmbach verhängt wieder Ausgangssperre

Heute wurden 24 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. “Leider ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis um einen weiteren auf 91 gestiegen”, teilt das Kulmbacher Landratsamt mit.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 89 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 124,36.

aktuelle Corona-Fälle 112
Fälle der letzten 7 Tage 89
7-Tage-Inzidenz-Wert 124,36
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 21 (4 | 8)
in Quarantäne 352
Corona-Fälle insgesamt 2.178 (+ 24)
Genesene 1.975 (+ 6)
Verstorbene 91 (+ 1)

In den Teststrecken der Abstrichstelle des Landkreises und durch mobile Reihentestungen wurden seit Anfang der Woche 716 Testungen durchgeführt. An den drei Schnelltestzentren im Landkreis wurden seit Anfang der Woche rund 300 Tests abgenommen.

Update vom 17. Februar 2021: Kulmbach verhängt wieder Ausgangssperre

Heute wurden 21 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 76 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 106,20.

Aufgrund der Überschreitung des Schwellenwertes von 100 ist laut der aktuellen 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für den Bereich des Landkreises Kulmbach in der Zeit von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung untersagt (nächtliche Ausgangssperre), es sei denn, der Aufenthalt ist begründet.

Die Regelung tritt mit Wirkung vom 19.02.2021 in Kraft. Außer Kraft tritt die Regelung erst dann, wenn der maßgebliche Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100 000 Einwohner an sieben aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird. Hierüber ergeht eine gesonderte Bekanntmachung.

aktuelle Corona-Fälle 95
Fälle der letzten 7 Tage 76
7-Tage-Inzidenz-Wert 106,20
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 23 (6 | 8)
in Quarantäne 301
Corona-Fälle insgesamt 2.154 (+ 21)
Genesene 1.969 (+ 3)
Verstorbene 90

Update vom 12. Februar 2021: Doch wieder Corona-Neuinfektionen im Landkreis Kulmbach – Das ist die aktuelle Lage

Heute wurden neun weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das Gesundheitsamt stellt weiterhin die Kontaktpersonenermittlung und die telefonische Betreuung der häuslich isolierten Personen umfassend sicher.

Die neuen Schnelltestmöglichkeiten werden bislang gut angenommen. Alle abgenommenen Tests waren bisher negativ.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 55 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 76,85.

aktuelle Corona-Fälle 86
Fälle der letzten 7 Tage 55
7-Tage-Inzidenz-Wert 76,85
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 23 (6 | 8)
in Quarantäne 259
Corona-Fälle insgesamt 2.098 (+9)
Genesene 1.923 (+ 15)
Verstorbene 89

Entsprechend des Ministerrat-Beschlusses vom 11. Februar 2021 entfällt ab dem 15. Februar die Ausgangssperre für alle Landkreise und kreisfreien Städte, deren 7-Tages-Inzidenz seit mindestens 7 Tagen unter 100 liegt. Das bedeutet, dass die Ausgangssperre für den Landkreis Kulmbach, nach jetzigem Stand ab Montag, den 15. Februar, entfallen könnte. Hierüber wird das Landratsamt nochmals gesondert informieren. Bis dahin bleiben die aktuellen Regelungen bestehen.

Update vom 8. Februar 2021: Keine Corona-Neuinfektionen in Kulmbach

“Leider steigt die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus stehenden Todesfälle um eine weitere Person auf 87 an”, teilt das Kulmbacher Landratsamt am heutigen Montag, den 8. Februar 2021, mit. Davon abgesehen wurden heute keine positiven Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Dadurch ergibt sich eine leichte Entspannung bei der Zahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen und der 7-Tage-Inzidenz.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 58 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach sinkt demnach auf 81,04.

aktuelle Corona-Fälle 103
Fälle der letzten 7 Tage 58
7-Tage-Inzidenz-Wert 81,04
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 26 (7 | 8)
in Quarantäne 339
Corona-Fälle insgesamt 2.057
Genesene 1.867 (+ 8)
Verstorbene 87 (+ 1)

Update vom 7. Februar 2021: Gute Zahlen aber dennoch “zu früh für eine Entwarnung”

Seit Freitag (5.2.2021) wurden 14 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das
Gesundheitsamt stellt weiterhin die Kontaktpersonenermittlung und die telefonische Betreuung der häuslich isolierten Personen umfassend sicher.

Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus stehenden Todesfälle ist um zwei auf 86 angestiegen.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 61 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach sinkt damit nunmehr 85,24. Der vom Robert Koch-Institut veröffentliche Wert für alle Bundesländer liegt bei 75,6 (Stand: 07.02.21, 0.00 Uhr).

aktuelle Corona-Fälle 112
Fälle der letzten 7 Tage 61
7-Tage-Inzidenz-Wert 85,24
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 26 (7 | 8)
in Quarantäne 347
Corona-Fälle insgesamt 2.057
Genesene 1.859
Verstorbene 86

Durch das Impfzentrum Kulmbach konnten mittlerweile insgesamt 3.081 Erstimpfungen und 1.764 Zweitimpfungen durchgeführt werden. Von diesen Impfungen wurden 3.323 im Impfzentrum und 1.050 mobil durchgeführt. Im Klinikum Kulmbach erfolgten bisher 472 Erstimpfungen. Die Impfquote (Erstimpfungen) für den Landkreis Kulmbach beträgt aktuell von 4,31 Prozent.

Update vom 3. Februar 2021: Gute Zahlen aber dennoch “zu früh für eine Entwarnung”

Heute (3.2.2021) wurden 13 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das Gesundheitsamt stellt weiterhin die Kontaktpersonenermittlung und die telefonische Betreuung der häuslich isolierten Personen umfassend sicher.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 70 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach sinkt damit auf 97,81 und erstmals seit dem Überschreiten am 02.12.2020 wieder unter die Schwelle von 100.

Dennoch ist es zu früh um Entwarnung zu geben, erklärt Landrat Klaus Peter Söllner:

„Jedem muss klar sein, dass der gesunkene Inzidenzwert zwar ein gutes Zeichen ist, aber kein Grund für leichtsinniges Verhalten sein darf. Wir müssen weiterhin gemeinsam durchhalten und uns an die Regeln halten. Nur so können wir uns sowie insbesondere unsere älteren und vorerkrankten Mitbürgerinnen und Mitbürger vor dem Virus schützen.“

(Klaus Peter Söllner, Landrat Landkreis Kulmbach)

aktuelle Corona-Fälle 140
Fälle der letzten 7 Tage 70
7-Tage-Inzidenz-Wert 97,81
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 27 (9| 8)
in Quarantäne 378
Corona-Fälle insgesamt 2.023
Genesene 1.799
Verstorbene 84

Update vom 1. Februar 2021: 7-Tage-Inzidenz deutlich über dem bayernweiten Durchschnitt

Heute (1.2.2021) wurden drei weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das Gesundheitsamt stellt weiterhin die Kontaktpersonenermittlung und die telefonische Betreuung der häuslich isolierten Personen umfassend sicher.

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis um drei auf nun 84 gestiegen.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 90 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt demnach leicht auf 125,76.

aktuelle Corona-Fälle 170
Fälle der letzten 7 Tage 90
7-Tage-Inzidenz-Wert 125,76
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 23 (8| 8)
in Quarantäne 416
Corona-Fälle insgesamt 1.996 (+ 3)
Genesene 1.745 (+ 2)
Verstorbene 84

Update vom 31. Januar 2021: Impfquote in Kulmbach höher als in Bayern

Am Wochenende wurden 22 positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt, teilt das dortige Landratsamt mit.

Erfreulicherweise ist kein weiterer Todesfall zu verzeichnen. Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis bleibt bei 81.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 88 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt demnach auf leicht auf 122,96.

Durch das Impfzentrum Kulmbach konnten mittlerweile insgesamt 2.859 Erstimpfungen und 1.085 Zweitimpfungen durchgeführt werden. Dies ergibt eine Impfquote (Erstimpfungen) von 3,99 %, teilt das Kulmbacher Landratsamt mit. Nach den Angaben des RKI liegt die durchschnittliche Impfquote in ganz Bayern derzeit bei 2,4 %.

aktuelle Corona-Fälle 172
Fälle der letzten 7 Tage 88
7-Tage-Inzidenz-Wert 122,96
stationär betreut (außerhalb wohnhaft | intensiv) 21 (6| 6)
in Quarantäne 383
Corona-Fälle insgesamt 1.996 (+ 22)
Genesene 1.743 (+ 31)
Verstorbene 81

Update vom 28. Januar 2021: Alkoholverbot in Kulmbach und Marktleugast

Alkoholverbot für Teile des öffentlichen Raums in der Stadt Kulmbach und im Markt Marktleugast: Das teilt das Kulmbacher Landratsamt mit.

In der Vorwoche hatte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof das in der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung niedergelegte landesweite Alkoholverbot für den öffentlichen Raum aufgehoben. In der Folge wurde die Verordnung dahingehend geändert, dass die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden entsprechende öffentliche Flächen festzulegen haben, auf denen ein Alkoholverbot besteht.

In Abstimmung mit allen Städten, Märkten und Gemeinden setzt das Landratsamt Kulmbach für Teile des Gebiets der Stadt Kulmbach und des Markts Marktleugast entsprechende Alkoholverbotszonen im Wege einer Allgemeinverfügung fest.

Hintergrund sind die mit Alkoholkonsum einhergehenden Risiken eines leichtfertigen Umgangs mit den Infektionsschutzregeln. „Die Einhaltung der zum Schutz aller erlassenen Regeln ist aber gerade in der jetzigen Phase der Pandemie besonders wichtig. Das mutierte Virus macht uns allen Sorgen. Daher müssen wir alle zusammenhelfen, dass die Infektionszahlen nicht wieder ansteigen“, so Landrat Klaus Peter Söllner.

In der Stadt Kulmbach ist die Alkoholverbotszone identisch mit der bereits seit längerem bestehenden Maskenzone. In Marktleugast werden auf Vorschlag des Markts verschiedene Bereiche festgelegt, teilt das Kulmbacher Landratsamt mit.

Update vom 27. Januar 2021: Weitere positive Corona-Fälle – weitere Virus-Tote

Heute wurden 21 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt. Auch heute (27.1.2021) ist die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis um zwei Personen auf nun 80 angestiegen.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 91 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 127,16.

Update vom 26. Januar 2021: Allgemeinverfügung tritt außer Kraft

Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach ist erneut um eine Person auf nunmehr 78 angestiegen.

Heute (26.1.2021) wurden zudem 24 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis bestätigt. Das Gesundheitsamt stellt weiterhin die Kontaktpersonenermittlung und die telefonische Betreuung der häuslich isolierten Personen umfassend sicher.

Von den aktuellen Corona-Fällen fallen zum jetzigen Stand 87 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach sinkt damit auf 121,57.

Update vom 24. Januar 2021: Allgemeinverfügung tritt außer Kraft

Seit Freitag wurden 12 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 102 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach sinkt damit auf 141,13.

Das Gesundheitsamt stellt weiterhin die Kontaktpersonenermittlung und die telefonische Betreuung der häuslich isolierten Personen umfassend sicher.

Update vom 22. Januar 2021: Corona-Zahlen sinken in Kulmbach

Heute wurden zehn weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Von den aktuellen Corona-Fällen fallen 109 in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach sinkt damit leicht auf 152,31. Das teilt das Kulmbacher Landratsamt mit.

Update vom 21. Januar 2021: Weitere Todesfälle in Kulmbach

Heute wurden 23 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Leider ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis um drei Personen auf 73 angestiegen. Das teilt das Kulmbacher Landratsamt mit.

AM heutigen Donnerstag konnten die von der Staatsregierung zur Verfügung gestellten FFP2-Masken an rund 2400 Bedürftige im ganzen Landkreis Kulmbach verschickt werden. Fünfzehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamt waren daran beteiligt, darunter auch fünf Helfer der Stadt Kulmbach, die am gestrigen Mittwoch alle Lieferungen verpackten und entsprechend adressierten. Ein zusätzliches Kontingent von 500 Schutzmasken steht ab morgen (Freitag) in der Kulmbacher Tafel den Bedürftigen mit Tafelausweis zur Verfügung.

Ab dem 25. Januar 2021 können pflegende Angehörige zudem drei der vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gestellten Schutzmasken in der Gemeindeverwaltung der pflegebedürftigen Person kostenfrei abholen. Als Nachweis reicht es, wenn die Hauptpflegeperson ein Schreiben der Pflegekasse vorzeigen kann, aus dem der Pflegegrad der zu betreuenden pflegebedürftigen Person hervorgeht. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich im Vorfeld über die Öffnungszeiten und Erreichbarkeit der jeweiligen Gemeindeverwaltung zu informieren.

Update vom 19. Januar 2021: Weiterer Corona-Todesfall in Kulmbach – über 600 Menschen in Quarantäne

Am heutigen Dienstag (19.1.2021) wurden 35 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt, teilt das Landratsamt Kulmbach mit. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 243,13 und ist damit im Vergleich zu gestern ein ganz schönes Stück angestiegen. 645 Personen befinden sich aktuell im Landkreis Kulmbach in Quarantäne. Leider ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis um eine Person auf 70 angestiegen.

FFP2-Maskenpflicht in Kulmbach

Seit dem 18. Januar 2021 gilt auch in allen Dienstleistungsbetrieben in Bayern die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske oder einer Maske mit mindestens gleichwertigem genormtem Standard. Das Landratsamt Kulmbach weist darauf hin, dass dies auch im Landratsamt sowie in allen Nebengebäuden und sonstigen Liegenschaften des Landkreises für die Besucherinnen und Besucher verpflichtend ist. Hierzu zählen insbesondere das Kulmbacher Impfzentrum und die Abstrichstelle in der Flessestraße.

Dies dient sowohl dem Schutz aller Besucher/-innen als auch dem der Mitarbeiter/-innen der Behörde. Zusätzlich gilt weiterhin, das Einhalten des Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen.

Diese Regeln gelten im Landratsamt Kulmbach

Die Bevölkerung wird gebeten, Angelegenheiten möglichst telefonisch beziehungsweise schriftlich abzuwickeln. Nur bei unaufschiebbaren Vorgängen, die mit einem persönlichen Erscheinen im Landratsamt einhergehen, werden Termine für einen Amtsbesuch angeboten. Die Terminvergabe in diesen dringenden Fällen erfolgt telefonisch bei den zuständigen Mitarbeitern, per E-Mail oder über die Online-Terminvergabe.

Termine für die KfZ-Zulassungsstelle sollten nur über das Bürgerserviceportal vereinbart werden. Beide Kontaktmöglichkeiten sind unter www.landkreis-kulmbach.de zu finden. Nur in besonderen Einzelfällen besteht die Möglichkeit, auch telefonisch Termine für die Zulassungsstelle zu vereinbaren.

Die Bürger werden gebeten, sich nach Betreten des Landratsamtes an der Informationszentrale im Eingangsbereich anzumelden. Von dort aus werden sie dann zu ihrem Termin weitergeleitet.

Update vom 18. Januar 2021: Weitere Corona-Tote in Kulmbach

Heute wurden vier weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. “Leider ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis um drei Personen auf 69 angestiegen”, teilt das Kulmbacher Landratsamt mit.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes seien nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt. 584 Menschen in der Region Kulmbach beinten sich aktuell in Quarantäne.

Die Inzidenz liegt bei 209,60, teilt das Landratsamt mit. Aktuell sind 306 Menschen in der Region Kulmbach mit dem Coronavirus infiziert.

36 Menschen sind nach aktuellem Stand stationär in einer Klinik behandelt, sieben davon intensiv.

Update vom 17. Januar 2021: Knapp 1.900 Impfungen im Kreis Kulmbach

Am Wochenende wurden 34 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Leider ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis um drei Person auf 66 angestiegen, berichtet das Landratsamt Kulmbach.

Eine leichte Entspannung ergibt sich bei der Zahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen: Unter Berücksichtigung der Verstorbenen liegt die Anzahl nunmehr bei 352. Somit sinkt die 7-Tage-Inzidenz auf 205,40.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Impfzentrum des Landkreises wurden bisher 1.868 Impfungen durchgeführt. Dies entspricht einer Quote von 2,6 Prozent. Ab Montag (18.1.2021) wird bereits auch mit den Zweitimpfungen begonnen.

Update vom 15. Januar 2021: Weiterer Todesfall in Kulmbach

Heute wurden 34 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Leider ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis um eine Person auf 63 angestiegen, teilt das Landratsamt Kulmbach mit.

Unter Berücksichtigung der Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 397. Die 7-Tage-Inzidenz liege bei 217,98.

Weiter wird mitgeteilt, dass aktuell 45 Menschen stationär behandelt werden müssen, sechs davon intensiv. 742 Menschen sind derzeit in Corona-Quarantäne.

In den Teststrecken der Abstrichstelle des Landkreises und durch mobile Reihentestungen wurden seit Anfang der Woche bis einschließlich gestern bereits 1.325 Testungen durchgeführt.

Außerdem ist von Samstag an ist die Null-Kontakt-Regel wieder aufgehoben. Die Kulmbacher dürfen sich wieder demnach mit einer weiteren Person treffen, wie es die Bayerischen Kontaktbeschränkungen des Infetionsschutzgesetzes vorschrieben.

Update vom 13. Januar 2021 um 17:32 Uhr: Weiterer Todesfall in Kulmbach – über 50 Neuinfektionen

Am heutigen Mittwoch (13.1.2021) wurden 51 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das teilt das Landratsamt Kulmbach mit.

Von den heutigen Neuinfektionen ist, wie schon in den Tagen zuvor, nur ein sehr geringer Anteil (heute drei der 51 Fälle) auf das Infektionsgeschehen in den Heimen zurückzuführen. Die Mehrheit der Fälle weist auf eine äußerst diffuse Verteilung der Infektionen im ganzen Landkreis ohne signifikanten Ursprung hin.

„Die aktuellen Zahlen sind nach wie vor alarmierend und zeigen, dass die Lage keinesfalls nur in unseren Heimen ernst ist. Sie sind ein deutlicher Beleg für die Notwendigkeit, nicht zwingend notwendige private Treffen zum Wohle aller vorübergehend zu untersagen.“

(Oliver Hempfling, Landratsamt Kulmbach)

Weiterer Corona-Todesfall in Kulmbach

Bedauerlicherweise ist die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis auch heute um eine Person auf 62 angestiegen. Unter Berücksichtigung der Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 382.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1.723. Von diesen Fällen gelten inzwischen 1.279 (+ 17 zum Vortag) wieder als genesen. Von den Infizierten fallen 185 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt damit 258,50.

40 Corona-Patienten im Klinikum Kulmbach

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 715 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden insgesamt 40 Personen stationär betreut, sechs davon intensiv. Fünf der stationär betreuten Personen haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 11. Januar 2021 um 19.00 Uhr: Fünf weitere Todesfälle – Warten auf weiteren Impfstoff

Heute wurde ein weiterer positiver Coronavirus-Fall im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1.661. Von diesen Fällen gelten inzwischen 1.236 (+12 zum Vortag) wieder als genesen.

Die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen liegt bei 365. Von den Infizierten fallen 228 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt damit 318,59.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 688 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach um fünf weitere Personen angestiegen. Sie beträgt jetzt 60.

Im Klinikum Kulmbach werden aktuell 36 Personen stationär betreut, sechs davon intensiv. Vier der stationär betreuten Personen haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises; davon sind vier in intensivmedizinischer Betreuung.

Das Corona-Impfzentrum Kulmbach hat mit den heutigen Impfungen insgesamt rund 1250 Personen im Landkreis Kulmbach mit einer Erstimpfung versorgt. Alle gelieferten Impfdosen werden schnellstmöglich mit der vorgegebenen Priorisierung für die Immunisierung verwendet. Sobald klar ist, wann und wieviel weiterer Impfstoff zur Verfügung steht, können wieder Termine über die telefonische Terminvergabe-Hotline 09221/707 657 vereinbart werden. Das Landratsamt informiert, ab wann eine Terminvergabe wieder möglich ist.

Update vom 11. Januar 2021: Bewegungsradius für Kulmbacher eingeschränkt

Seit Montag, 11. Januar 2021, gelten in Bayern härtere Corona-Regeln. Eine davon ist die Einschränkung des Bewegungsradius, wenn der Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten wird. Das ist in Kulmbach mit einem Wert von 324,18 der Fall.

Für alle die im Landkreis Kulmbach wohnen sind touristische Tagesausflüge über einen Umkreis von 15 km um die Wohnortgemeinde hinaus untersagt. Maßgeblich für die Berechnung der 15 Kilometer sind jeweils die Gemeindegrenzen, erklärt Regierungsdirektor Oliver Hempfling.

Ist Sport ein triftiger Grund?

Bei Vorliegen triftiger Gründe ist das Verlassen des 15-Kilometer-Radius um den eigenen Wohnort weiterhin möglich. Gerechtfertigt ist das Verlassen des Radius insbesondere dann, wenn die eigene Arbeitsstätte oder Betreuungseinrichtung der Kinder außerhalb liegt.

Sport und Bewegung an der frischen Luft ist ausdrücklich keine Rechtfertigung für das Verlassen des 15-Kilometer-Radius. Dies fällt in den Bereich der „touristischen Ausflüge“.

Wie lang gilt die Regel?

Die Regel gilt natürlich nicht für immer. Sobald der maßgebliche Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner mindestens sieben Tage in Folge unterschritten ist, wird die Maßnahme aufgehoben. Das wird dann gesondert bekannt gegeben.

Update vom 10. Januar 2021: 7-Tage-Inzidenz deutlich über 300 – Zusätzliche Kräfte der Bundeswehr vor Ort

Seit der letzten Meldung am 8.1.2021 ist die Zahl der positiven Coronavirus-Fälle weiter gestiegen (Stand: 10.1.2021 um 12 Uhr) . Am vergangenen Wochenende wurden 29 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1.660. Von diesen Fällen gelten inzwischen 1.224 wieder als genesen.

Die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen liegt bei 381. Von den Infizierten fallen 232 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach ist damit auf 324,18 gestiegen.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 692 Landkreisbürger in Quarantäne. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach ist um weitere elf Personen angestiegen. Sie beträgt jetzt 55.

Im Klinikum Kulmbach werden aktuell 34 Personen stationär betreut, fünf davon intensiv. Vier der stationär betreuten Personen haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises; davon sind zwei in intensivmedizinischer Betreuung.

Das Corona-Impfzentrum Kulmbach hat am vergangenen Wochenende 104 Impfungen bei Pflegepersonal aus Heimen und Pflegediensten vorgenommen. Damit wurden bisher 1106 Personen im Landkreis Kulmbach mit einer Erstimpfung versorgt. Für die kommende Woche sind weitere Lieferungen mit Impfstoff vorgesehen. Alle gelieferten Impfdosen werden schnellstmöglich mit der vorgegebenen Priorisierung für die Immunisierung verwendet.

Sobald klar ist, wann und wieviel weiterer Impfstoff zur Verfügung steht, können wieder Termine über die telefonische Terminvergabe-Hotline 09221/707 657 vereinbart werden. Das Landratsamt informiert, ab wann eine Terminvergabe wieder möglich ist.

Am Wochenende trafen zusätzliche Kräfte der Bundeswehr als „helfende Hände“ zur Unterstützung der von den Corona-Ausbrüchen betroffenen Pflegeheimen ein. Für den kommenden Montag werden weitere Kräfte erwartet. Landrat Klaus Peter Söllner zeigt sich hoch erfreut darüber, dass der von der Führungsgruppe Katastrophenschutz gestellte Hilfeleistungsantrag einen solchen Widerhall findet:

„Die Unterstützung durch die Bundeswehr ist großartig. Ich danke allen, die am Zustandekommen dieser für uns großartigen und wertvollen Hilfe beteiligt sind. Dies ist unmittelbarer Dienst und Hilfe am Nächsten in höchster Not.“

(Klaus Peter Söllner, Landrat Kulmbach)

Update vom 8. Januar 2021: Vier Corona-Tote in Kulmbach – keine Impf-Termine möglich

Seit der letzten Meldung am 07.01.2021 wurden 83 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1.631. Von diesen Fällen gelten inzwischen 1.169 (+22) wieder als genesen. Die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen liegt bei 418.

Von den Infizierten fallen 206 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach liegt demnach bei 287,85.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 702 Landkreisbürger in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Bedauerlicherweise ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach um vier Personen auf jetzt 44 angestiegen.

Im Klinikum Kulmbach werden aktuell 33 Personen stationär betreut, fünf davon intensiv. Drei der stationär betreuten Personen haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises; davon sind zwei in intensivmedizinischer Betreuung.

Das Corona-Impfzentrum Kulmbach hat bis einschließlich heute im „fritz-Einkaufzentrum“ im 4. OG und über die mobilen Impfteams in den Altenpflegeeinrichtungen des Landkreises 1.002 Personen mit einer Erstimpfung versorgt. Ab Ende nächster Woche erhalten diese Personen die notwendige Zweitimpfung. Alle gelieferten Impfdosen werden schnellstmöglich mit der vorgegebenen Priorisierung für die Immunisierung verwendet.

Eine Vergabe neuer Termine für das Corona-Impfzentrum des Landkreises ist aktuell leider nicht möglich. Sobald klar ist, wann und wieviel weiterer Impfstoff zur Verfügung steht, können weitere Termine über die telefonische Terminvergabe-Hotline 09221/707 657 vereinbart werden. Das Landratsamt informiert, ab wann eine Terminvergabe wieder möglich ist.

Update vom 7. Januar 2021: Sechs Corona-Tote in Kulmbach – über 600 Menschen in Quarantäne

Seit der letzten Meldung am 5.1.2021 wurden 62 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt, meldet das Landratsamt Kulmbach am Donnerstag (7.1.2021). Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1.548. Von diesen Fällen gelten inzwischen 1.147 (+30) wieder als genesen.

Bedauerlicherweise ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach um sechs Personen auf 40 angestiegen. Die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen liegt bei 361.

Von den Infizierten fallen 135 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach sinkt demnach auf 188,46. Der durchschnittliche Inzidenzwert für Bayern lag laut LGL (am 7. Januar 2021, 8 Uhr) bei 140,28.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 613 Landkreisbürger in Quarantäne. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden aktuell 32 Personen stationär betreut, fünf davon intensiv. Acht der stationär betreuten Personen haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises; davon sind zwei in intensivmedizinischer Betreuung.

Update vom 5. Januar 2021: Drei Corona-Tote in Kulmbach – 38 Menschen in Klinik wegen Covid-19

Am heutigen Dienstag (5.1.2021) wurden 53 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das teilt das Landratsamt Kulmbach mit. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1.486. Von diesen Fällen gelten inzwischen 1.117 (+16 zum Vortag) wieder als genesen.

Bedauerlicherweise ist auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach um drei Person auf jetzt 34 angestiegen.

Die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen liegt bei 335.

Von den Infizierten fallen 163 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 227,76. Der durchschnittliche Inzidenzwert für Bayern liegt laut LGL (Stand heute, 08:00 Uhr) bei 162,21.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 633 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 38 Patienten stationär betreut, fünf davon intensiv. Zwei der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 4. Januar 2021: Inzidenz in der Region Kulmbach sinkt deutlich

Heute wurden 5 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1.433. Von diesen Fällen gelten inzwischen 1.101 wieder als genesen.

Unter Berücksichtigung der 31 im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 301.

Von den Infizierten fallen 204 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 285,05. Der durchschnittliche Inzidenzwert für Bayern liegt laut LGL  bei 163,49.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 664 Landkreisbürger in Quarantäne. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 38 Patienten stationär betreut, fünf davon intensiv. Zwei der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 3. Januar 2021: Inzidenz in Stadt und Landkreis Kulmbach knapp unter 300

Im stationären Impfzentrum des Landkreises Kulmbach konnten am vergangenen Samstag 325 Impfungen durchgeführt werden. Der Leiter des Impfzentrums, Marcel Hocquel und die ärztliche Leiterin Dr. Anja Tischer, zeigten sich äußerst zufrieden mit den Vorbereitungen und Abläufen im stationären Impfzentrum. Dies gilt gleichermaßen für die am Sonntag vom mobilen Impfteam durchgeführten 75 Impfungen im Dr.-Julius-Flierl-Seniorenheim in Marktleugast.

Corona in Stadt und Landkreis Kulmbach: Jede helfende Hand wird gebraucht

Landrat Klaus Peter Söllner betonte: “Es gab in beiden Fällen keinerlei Komplikationen. Das ist ein gutes Zeichen für die Zukunft.“ In der kommenden Woche werden die Impfungen in den Pflegeeinrichtungen fortgesetzt. Sehr zufrieden zeigte sich Landrat Söllner auch mit der Hilfsbereitschaft der Heimträger im Landkreis Kulmbach:

Zur Sicherung der pflegerischen Versorgung auch in den von Corona betroffenen Heimen haben wir die Träger aller stationären Einrichtungen im Landkreis um Unterstützung beim Aufbau eines Pflegepools gebeten. (Klaus Peter Söllner, Landrat Landkreis Wunsiedel)

Neben den haupt- und ehrenamtlichen Kräften, die bereits seit Beginn des Ausbruchsgeschehens unterstützen, haben nun auch die anderen Heimträger Pflegekräfte zum Einsatz in den betroffenen Heimen zur Verfügung gestellt.

Landrat Söllner dankt allen Heimträgern

In diesem Dank schloss er auch den Leiter des Sachgebietes Heimaufsicht am Landratsamt, Uwe Oetter, mit ein. Dieser ist seit Tagen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK), insbesondere dem Pflegekoordinator Maximilian Türk und Yves Wächter, sowie den Heimträgern, um die Koordination des Ausbruchgeschehens in den betroffenen Heimen bestrebt.

Die Corona Pandemie in Stadt und Landkreis Kulmbach: Zahlen vom 3.12.2021

Der aktuelle Stand der Coronavirus-Infektionen im Landkreis Kulmbach stellt sich wie folgt dar:
Am Wochenende wurden drei weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1.428. Von diesen Fällen gelten inzwischen 1.095 (+31 zum Vortag) wieder als genesen.

Unter Berücksichtigung der mittlerweile leider 27 im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfällen, liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 311.

Von den Infizierten fallen 204 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach sinkt demnach auf 285,05. Der durchschnittliche Inzidenzwert für Bayern liegt laut LGL (Stand 03.01.21) bei 160,83.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 669 Landkreisbürger in Quarantäne, die von Mitarbeitern des Gesundheitsamtes telefonisch betreut werden.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 40 Patienten stationär betreut, vier davon intensiv. Eine/r der stationär betreuten Patienten hat seinen Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 27. Dezember 2020: Corona-Schnelltests für Besucher von Alten- und Pflegeheimen

Der Landkreis Kulmbach vergrößert bis zum 2.1.2021 seine Testkapazitäten nochmals. Um auch über den Jahreswechsel Besuche von Angehörigen in Alten- und Pflegeheimen zu ermöglichen, erweitert der Landkreis Kulmbach seine Abstrichstelle erneut. Wie schon im Rahmen der „Weihnachtsaktion“ steht dieser besondere Service ausschließlich Besuchern von Bewohnern dieser Einrichtungen zur Verfügung, um unter Vorlage eines negativen Testergebnisses Zutritt erhalten zu können.

Die Abstrichnahme in Form eines Schnelltests ist an folgenden Tagen möglich:

28.12.2020: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr
30.12.2020: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr
02.01.2021: 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Dank an den BRK Kreisverband Kulmbach

Landrat Klaus Peter Söllner richtet seinen Dank an den BRK Kreisverband Kulmbach, der zusammen mit der DLRG und dem Malteser Hilfsdienst diese erweiterte Testmöglichkeit in den Räumen des BRK Kreisverbandes am Rot-Kreuz-Platz 1 in Kulmbach schafft.
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Abhängig vom Aufkommen kann es zu Wartezeiten kommen.

Die Verantwortlichen bitten, auf die Einhaltung des Mindestabstands zu achten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Vor der Testung muss ein Kontaktformular ausgefüllt werden, welches dann mit den Besucherlisten der jeweiligen Heimträger abgeglichen wird. Am Ende erhält jeder eine entsprechende Testbescheinigung.

191 Corona-Schnelltests: Alle negativ

Gemäß der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung muss ein Besucher über ein schriftliches negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen. Anders als in der Weihnachtszeit darf die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung mittels eines POC-Antigen-Schnelltests höchstens 48 Stunden vor dem Besuch abgenommen worden sein.

Im Rahmen der Weihnachtstestaktion von Landkreis und BRK Kulmbach wurden 191 Schnelltests für Besucher abgenommen. Alle waren negativ.

Update vom 23. Dezember 2020: Über 600 in Quarantäne – ein neuer Corona-Toter

Heute wurden 75 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1.194. Von diesen Fällen gelten inzwischen 935 (+14 zum Vortag) wieder als genesen.

Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach ist nun leider auf insgesamt sechzehn Personen gestiegen. Unter Berücksichtigung der 16 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 243.

Von den aktiv Infizierten fallen 210 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 293,44. Der durchschnittliche Inzidenzwert für ganz Bayern liegt laut LGL (Stand 23.12.2020, 08:00 Uhr) bei 210,38.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 618 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 23 Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Drei der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 22. Dezember 2020: Über 500 in Quarantäne – 22 wegen Corona in der Klinik

Heute wurden 45 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1119. Von diesen Fällen gelten inzwischen 921 (+18 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 15 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 183.

Von den aktiv Infizierten fallen 159 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 222,17. Der durchschnittliche Inzidenzwert für ganz Bayern liegt laut LGL (Stand 22.12.2020, 08:00 Uhr) bei 217,18.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 514 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 22 Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Fünf der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 21. Dezember 2020: Mehr Corona-Tests in Kulmbach möglich

Der Landkreis Kulmbach vergrößert vorübergehend seine Testkapazitäten. „Gerade über die Weihnachtsfeiertage wollen viele Menschen ihre Angehörigen in Alten- und Pflegeheimen besuchen. Daher erweitern wir die Abstrichstelle des Landkreises vor und während der Weinachtstage“, kündigte Landrat Klaus Peter Söllner an.

Die Hilfsorganisationen stocken das Angebot im Rahmen der vom Freistaat Bayern angerengten „Weihnachtsaktion“ auf. „Damit bieten wir eine außergewöhnliche Serviceleistung“, so Söllner weiter. Diese stünde aber ausschließlich Besucherinnen und Besuchern von Bewohnern dieser Einrichtungen zur Verfügung, um unter Vorlage eines negativen Testergebnisses Zutritt erhalten zu können.

25 ehrenamtliche Helfer in Kulmbach

Seinen besonderen Dank richtete der Landrat an den BRK Kreisverband Kulmbach, der zusammen mit der DLRG und dem Malteser Hilfsdienst diese zusätzliche Testmöglichkeit in den Räumen des BRK Kreisverbandes am Rot-Kreuz-Platz 1 in Kulmbach schafft. Neben dem Landkreispersonal kommen 25 ehrenamtliche Helferinnen und Helfern zu Einsatz. Es stehen sechs Teststrecken mit einer angestrebten Kapazität von 120 Testungen in der Stunde zur Verfügung.

Die Abstrichnahme in Form eines Schnelltests ist an folgenden Tagen möglich:
22.12.2020; 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr
23.12.2020; 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr
26.12.2020; 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr

Keine Voranmeldung zu Schnelltests in Kulmbach

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Abhängig vom Aufkommen kann es zu Wartezeiten kommen. Die Verantwortlichen bitten, auf die Einhaltung des Mindestabstands zu achten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Vor der Testung muss ein Kontaktformular ausgefüllt werden, welches dann mit den Besucherlisten der jeweiligen Heimträger abgeglichen wird. Am Ende erhält jeder eine entsprechende Testbescheinigung.

Gemäß der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung muss ein Besucher über ein schriftliches negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen. In der Zeit vom 25. bis 27.12.2020 darf die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung mittels eines POC-Antigen-Schnelltests höchstens 72 Stunden vor dem Besuch abgenommen worden sein.

Update vom 21. Dezember 2020: 21 Menschen wegen Corona in Klinikum Kulmbach

Am Montag (21.12.2020) wurden zwei weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1074. Von diesen Fällen gelten inzwischen 903 (+15 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 15 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 156.

Von den aktiv Infizierten fallen 127 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 177,46. Der durchschnittliche Inzidenzwert für ganz Bayern liegt laut LGL (Stand 21.12.2020, 8 Uhr) bei 218,98.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 499 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 21 Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Fünf der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 16. Dezember 2020: 507 Landkreisbürger aktuell in Quarantäne – bisher 15 Corona-Tote

Heute wurden 22 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 1.072. Von diesen Fällen gelten inzwischen 888 (+9 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 15 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 169.

Von den aktiv Infizierten fallen 128 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 178,86. Der durchschnittliche Inzidenzwert für ganz Bayern liegt laut LGL (Stand 19.12.2020, 08:00 Uhr) bei 216,02.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 507 Landkreisbürger in Quarantäne. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 18 Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Vier der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 15. Dezember 2020: 13 Neuinfizierte am Dienstag

Heute wurden dreizehn weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 960. Von diesen Fällen gelten inzwischen 817 (+27 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 15 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 128.

Von den aktiv Infizierten fallen 90 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 125,76. Der durchschnittliche Inzidenzwert für ganz Bayern liegt laut LGL (Stand heute, 08:00 Uhr) bei 209,54.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 577 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 15 Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Sechs der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 14. Dezember 2020: Ein weiterer Todesfall aufgrund von Covid-19

Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach ist nun leider auf insgesamt fünfzehn Personen gestiegen. Am Wochenende verstarb ein 77-Jähriger der mit dem Coronavirus infiziert war.

Heute wurden zudem drei weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 947. Von diesen Fällen gelten inzwischen 790 (+4 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der nun 15 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 143.

Von den aktiv Infizierten fallen 100 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 139,73. Der durchschnittliche Inzidenzwert für ganz Bayern liegt laut LGL (Stand heute, 08:00 Uhr) bei 203,59.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 675 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 18 Patienten stationär betreut, zwei davon intensiv. Sieben der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 13. Dezember 2020: 639 Landkreisbürger in Quarantäne

Seit Freitag wurden 27 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 944. Von diesen Fällen gelten inzwischen 786 (+24) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 14 im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 144.

Von den aktiv Infizierten fallen 100 Fälle ( +10) in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt damit 139,73. Der durchschnittliche Inzidenzwert für ganz Bayern liegt laut LGL (Stand heute, 08:00 Uhr) bei 202,19.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 639 Landkreisbürger Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 16 Patienten stationär betreut, zwei davon intensiv. Sechs der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 11. Dezember 2020: Weitere Corona-Tote in Kulmbach

Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach ist nun leider auf insgesamt vierzehn Personen gestiegen. Das teilt das Landratsamt Kulmbach am Freitag, 11. Dezember 2020, mit. In dieser Woche verstarb eine 71-Jährige im Klinikum Kulmbach, die mit dem Coronavirus infiziert war.

Am Freitag wurden zudem 26 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 917. Von diesen Fällen gelten inzwischen 762 (+15 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 14 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 141.

Von den aktiv Infizierten fallen 90 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 125,76. Der durchschnittliche Inzidenzwert für ganz Bayern liegt laut LGL (Stand heute, 8 Uhr) bei 191,42. So ist die Lage in Oberfranken.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 685 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 16 Patienten stationär betreut, drei davon intensiv. Sechs der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 9. Dezember 2020: Mann im Kreis Kulmbach stirbt nach Corona-Infektion

Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach ist leider auf dreizehn Personen gestiegen, teilt das Landratsamt Kulmbach mit. In dieser Woche verstarb ein 89-Jähriger, der mit dem Coronavirus infiziert war.

Am heutigen Mittwoch (9.12.2020) wurden neun weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 879. Von diesen Fällen gelten inzwischen 734 (+10 zum Vortag) wieder als genesen.

Unter Berücksichtigung der 13 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 132. Von den aktiv Infizierten fallen 90 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach sinkt demnach leicht auf 125,76.

Über 800 Menschen im Kreis Kulmbach in Quarantäne

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 812 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt. In den Teststrecken der Kulmbacher Abstrichstelle wurden seit Anfang der Woche bereits über 600 weitere Testungen durchgeführt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 15 Patienten stationär betreut, drei davon intensiv. Sieben der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Maskenpflicht in Innenstadt erweitert

Vor dem Hintergrund anhaltend hoher Infektionszahlen in Bayern wurden die seit Anfang November geltenden Infektionsschutz-Maßnahmen nochmals verschärft. Seit 9.12.2020 gilt die 10. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Darin wird u.a. der Konsum von Alkohol auf öffentlichen Verkehrsflächen oder sonstigen öffentlichen Orten unter freiem Himmel untersagt. Die konkreten Orte sind vom Landratsamt festzulegen. Die Verpflichtung zur Ausweisung von Maskenzonen besteht weiterhin.

Das Landratsamt Kulmbach hat daher eine neue Allgemeinverfügung erlassen, die die bereits seit 3.12.2020 bestehende Maskenpflicht ergänzt. Die Bereiche in der Stadt Kulmbach, innerhalb derer die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht werden erweitert. Innerhalb des neu abgegrenzten Bereichs gilt zudem ein Alkoholverbot auf allen öffentlichen Flächen.

Hier gilt in Kulmbach ab sofort die Maskenpflicht

Der betroffene Bereich wird von folgenden Straßen eingegrenzt:
· Rot-Kreuz-Platz, Bahnhofsplatz, Heinrich-von-Stephan-Straße, Hans-Hacker-Straße, Kressenstein, Basteigasse, Schießgraben einschl. Bereich „Entenweiher“, Obere Stadt, Spitalgasse, Fischergasse bis Einmündung „Brauhausgässchen“ (Verbindungsstück Sutte-Fischergasse mit Einfahrtsbereich der Tiefgarage), Bereich „Stadthalle entlang des Mühlbachs“, Sutte, Kronacher Straße bis Einmündung Rot-Kreuz-Platz.

· Zusätzlich wird folgender Bereich festgesetzt: Obere Stadt/Kirchwehr bis Einmündung Festungsberg, Festungsberg bis Einmündung Kirchplatz, Kirchplatz, Treppenaufgang zwischen Obere Stadt und Kirchplatz.

· Die als äußere Grenze genannten Straßen und Wege sind Bestandteil der Maskenzone.

Rauchen ist trotz Maskenpflicht noch erlaubt

Diese Allgemeinverfügung tritt mit Wirkung vom 10.12.2020, 0 Uhr in Kraft. Sie gilt zunächst bis 5.1.2021, 24 Uhr, erklärt das Landratsamt Kulmbach. Zum Essen, Trinken oder Rauchen darf die Maske abgesetzt werden, wenn für diesen Moment mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen gehalten wird.

Die Stadt Kulmbach wird an allen neuen Zugängen zu diesem Innenstadtbereich Schilder aufstellen, so dass für die Bürgerinnen und Bürger sowohl die Maskenpflicht, als auch das Alkoholverbot klar nachvollziehbar ist.

Die Allgemeinverfügung liegt mit Begründung und Rechtsbehelfsbelehrung im Landratsamt Kulmbach, Konrad-Adenauer-Straße 5, 95326 Kulmbach aus. Sie kann während der allgemeinen Dienstzeiten eingesehen werden. Sie ist außerdem auf der Website des Landratsamts Kulmbach abrufbar

Update vom 7. Dezember 2020: Über 800 Menschen in Kulmbach in Quarantäne

Heute wurden drei weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 847. Von diesen Fällen gelten inzwischen 706 (+6 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 129. Das teilt das dortige Landratsamt mit.

Von den aktiv Infizierten fallen 102 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 142,53.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 838 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 19 Patienten stationär betreut, drei davon intensiv. Vier der stationär betreuten Patienten hat seinen Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 6. Dezember 2020: Über 750 Menschen in Kulmbach in Quarantäne

An diesem Wochenende wurden insgesamt 17 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das teilt das Kulmbacher Landratsamt mit.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt insgesamt 844. Von diesen Fällen gelten inzwischen 700 (+20 zum Freitag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 132.

Von den aktiv Infizierten fallen 101 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 141,13. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 764 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 18 Patienten stationär betreut, drei davon intensiv. Sieben der stationär betreuten Patienten hat seinen Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 4. Dezember 2020: Corona-Zahlen steigen weiter

Es wurden 19 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 827. Von diesen Fällen gelten inzwischen 680 (+12 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 135, erläutert das Landratsamt Kulmbach.

Von den aktiv Infizierten fallen 97 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt damit auf 135,54.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 702 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 17 Patienten stationär betreut, zwei davon intensiv. Sechs der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 3. Dezember 2020: 90 aktive Fälle in den letzten sieben Tagen

Heute wurden 19 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 808. Von diesen Fällen gelten inzwischen 668 (+3 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 128.

Von den aktiv Infizierten fallen 90 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt damit auf 125,76. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 764 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 13 Patienten stationär betreut, zwei davon intensiv. Vier der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 2. Dezember 2020: Corona-Neuinfektionen steigen weiter deutlich an

24 weitere positive Coronavirus-Fälle wurden im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 789.

Von diesen Fällen gelten inzwischen 665 (+4 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 112.

Von den aktiv Infizierten fallen 81 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt damit auf 113,18.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 705 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 16 Patienten stationär betreut, zwei davon intensiv. Sieben der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Außerdem gibt es nun eine Maskenpflicht in der Kulmbacher Innenstadt. Diese tritt ab dem 3. Dezember in Kraft.

Update vom 2. Dezember 2020: Maskenpflicht in Kulmbacher Innenstadt

In der Kulmbacher Innenstadt besteht ab 03.12.2020 zwischen 07 Uhr und 20 Uhr die Pflicht, eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen. Die Stadt Kulmbach weist mit zahlreichen Schildern am Rande der festgelegten „Maskenzone“ auf diese Pflicht hin.

Im Landkreis Kulmbach steigen die Zahlen wieder stark an, teilt das Landratsamt Kulmbach mit. Im Einvernehmen mit der Stadt Kulmbach hat das Landratsamt Kulmbach daher diese Innenstadtbereiche festgelegt, in der Maskenpflicht gilt.

Folgende Bereiche in der Stadt Kulmbach sind davon betroffen: Fritz-Hornschuch-Straße, Kressenstein ab Einmündung Fritz-Hornschuch-Straße bis Kreisverkehr Sutte, Holzmarkt, Langgasse, Grabenstraße, Marktplatz, Spitalgasse, Grabenstraße, Sutte zwischen den beiden Kreisverkehren, Webergasse, Klostergasse, Buchbindergasse, EKU-Platz. Die Maskenpflicht gilt täglich von 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr und endet voraussichtlich am 20.12.2020. Zum Essen, Trinken oder Rauchen darf die Maske abgesetzt werden, wenn für diesen Moment mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen gehalten wird.

Die Stadt Kulmbach wird an allen Zugängen zu diesem Innenstadtbereich Schilder aufstellen, so dass für die Bürgerinnen und Bürger die Maskenpflicht klar nachvollziehbar ist.

Bei den betroffenen Flächen handle es sich um die die zentralen Begegnungsstätten in der Stadt Kulmbach. Auf vergleichsweise  engem Verkehrsraum treffen sich dort gemischte Verkehre z. B. aus Fußgängern, Radfahrern, Kunden des Einzelhandels sowie von Dienstleistungsbetrieben. Auch viele Schüler halten sich dort auf. In den festgelegten Masken-Raum fällt insbesondere auch der EKU-Platz. Dieser wird vorwiegend als Parkplatz genutzt. Zwar ist der Platz keinem bestimmten Einzelhandels- oder Dienstleistungsbetrieb zuzurechnen, dennoch ist er mit einem solchen Parkplatz vergleichbar.

Insofern sind die gleichen Maßstäbe anzulegen, wie an Parkplätze, die einem Groß- oder Einzelhandelsgeschäft bzw. einem Dienstleistungsbetrieb zugehören. Auch auf diesen Parkflächen besteht seit 01.12.2020 eine Maskenpflicht. „Dies regelt die 9. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung unmittelbar. Einer weiteren Festlegung bedarf es hierfür nicht“, so Oliver Hempfling, Leiter der Koordinierungsgruppe Corona am Landratsamt Kulmbach. „Auch unser Besucherparkplatz am Landratsamt ist davon betroffen.“

Landrat Klaus Peter Söllner bittet die Bevölkerung um Verständnis und Unterstützung. „Noch vor zwei Wochen waren wir der einzige Landkreis in Bayern mit einer 7-Tages-Inzidenz von unter 50. Seitdem hat sich unser Inzidenz-Wert mehr als verdoppelt. Daher bitte ich Sie: Lassen Sie uns alles dafür tun, diesen Trend zu stoppen! Helfen wir alle zusammen!“

Die Allgemeinverfügung liegt mit Begründung und Rechtsbehelfsbelehrung im Landratsamt Kulmbach, Konrad-Adenauer-Straße 5, 95326 Kulmbach aus. Sie kann während der allgemeinen Dienstzeiten eingesehen werden. Sie ist außerdem auf der Website des Landratsamts Kulmbach abrufbar.

Update vom 1. Dezember 2020: Viele Corona-Neuinfektionen im Raum Kulmbach

“Heute (1. Dezember 2020) wurde mit 20 weiteren positiven Coronavirus-Fällen im Landkreis Kulmbach erneut ein vergleichsweiser hoher Zuwachs auf einmal bestätigt”, teilt das Landratsamt Kulmbach mit.

Von den aktiv Infizierten fallen nun 68 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt damit auf 95,02, heißt es vom Landratsamt Kulmbach.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen im Landkreis Kulmbach beträgt zum jetzigen Zeitpunkt 765. Von diesen Fällen gelten inzwischen 661 (+ 9 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 92.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 607 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

In den Teststrecken der Kulmbacher Abstrichstelle wurden seit Anfang der Woche bereits etwa 400 weitere Testungen durchgeführt. Es ist davon auszugehen, dass dadurch das Arbeitspensum des Kontaktpersonenermittlungsteams weiter hoch bleiben wird.

Da sich aufgrund des sehr dynamisch entwickelnden Infektionsgeschehens eine direkte telefonische Kontaktaufnahme mit dem Team des Gesundheitsamtes Kulmbach mitunter schwierig gestalten kann, wird allen Betroffenen die Möglichkeit geboten, Ihr Anliegen schriftlich mittels der eingerichteten Online-Kontaktanfrage (www.landkreis-kulmbach.de/coronavirus) zu schildern. Auf diesem Weg kann ebenfalls das Ergebnis eines Antigen-Tests (Schnelltest) bzw. PCR-Tests (Labortest) mitgeteilt werden.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 14 Patienten stationär betreut, zwei davon intensiv. Sechs der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird ab dem 1. Dezember mit der 9. Infektionsschutzverordnung ausgeweitet. So gilt diese auch auf Parkplätzen, die einem Betrieb des Groß- oder Einzelhandels oder einem Dienstleistungsbetrieb zugeordnet sind.

Zudem besteht eine Maskenpflicht auch auf vom Landratsamt festzulegenden zentralen Begegnungsflächen in Innenstädten. Im Einvernehmen mit der Stadt Kulmbach wird das Landratsamt Kulmbach hierzu eine Allgemeinverfügung erlassen, die den Bereich zwischen Bahnhof und Marktplatz einschließlich des EKU-Platzes als Maskenzone zwischen 07:00 Uhr und 20:00 Uhr festlegt. Dies gilt voraussichtlich ab 03.12.2020, teilt das Landratsamt Kulmbach mit.

Update vom 30. November 2020: Kaum neue Corona-Infektionen im Raum Kulmbach

Heute (30. November 2020) wurden zwei weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen im Landkreis Kulmbach beträgt zum jetzigen Zeitpunkt 745. Das teilt das dortige Landratsamt mit.

Von diesen Fällen gelten inzwischen 652 (+3 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 81.

Von den aktiv Infizierten fallen 65 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt damit auf 90,83.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 560 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes waren und sind aufgrund der Neuinfektionen ein weiteres Wochenende intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 13 Patienten stationär betreut, zwei davon intensiv. Fünf der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 29. November 2020: Über 500 Menschen im Kreis Kulmbach in Quarantäne

Am Wochenende wurden 13 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 743, wie das Landratsamt Kulmbach am Sonntag (29.11.2020) mitteilt. Von diesen Fällen gelten inzwischen 649 (+12 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 82.

Von den aktiv Infizierten fallen 64 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt damit auf 89,43.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 522 Landkreisbürger in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes waren und sind aufgrund der Neuinfektionen ein weiteres Wochenende intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit zehn Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Drei der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 27. November 2020: Corona-Inzidenz im Kreis Kulmbach steigt weiter

Am Freitag (27.11.2020) wurden zwölf weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 730. Von diesen Fällen gelten inzwischen 637 (+7 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 81.

Von den aktiv Infizierten fallen 61 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt damit auf 85,24.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 466 Landkreisbürger in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 15 Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Vier der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 26. November 2020: Corona in Kulmbach – “steigende Zahl der klinischen Fälle besorgniserregend”

Am Donnerstag (26.11.2020) wurden zehn weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 718 (Stand, 26.11.2020, 16:30 Uhr). Von diesen Fällen gelten inzwischen 630 (+3 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 76.

Von den aktiv Infizierten fallen 56 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt damit auf 78,25. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 423 Landkreisbürger in Quarantäne. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

In den zwei parallellaufenden Teststrecken der Abstrichstelle des Landkreises wurden seit Anfang der Woche bereits 448 weitere Testungen durchgeführt. Es ist davon auszugehen, dass dadurch das Arbeitspensum des Kontaktpersonenermittlungsteams weiter hoch bleiben wird.

Besorgniserregend ist die steigende Zahl der klinischen Fälle. Im Klinikum Kulmbach werden derzeit bereits 19 Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Zehn der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 25. November 2020: 7-Tage-Inzidenz in Kulmbach steigt

Heute wurden elf weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 708. Von diesen Fällen gelten inzwischen 627 (+0 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 69.

Von den aktiv Infizierten fallen 55 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt damit auf 76,85. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 382 Landkreisbürger in Quarantäne. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit 14 Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Sieben der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 24. November 2020: Corona-Neuinfektionen im Raum Kulmbach steigen

Zum ersten Mal seit Anfang November wurde heute mit 17 weiteren positiven Coronavirus-Fällen auf einmal wieder ein vergleichsweiser hoher Zuwachs an Fällen im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das teilt das Landratsamt Kulmbach mit.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 697. Von diesen Fällen gelten inzwischen 627 (+0 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 58.

Von den aktiv Infizierten fallen 50 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach steigt damit auf 69,87, erklärt das Landratsamt Kulmbach. Der rasante Anstieg der Fallzahlen zeigt, dass das Infektionsgeschehen unberechenbar bleibt und die vergangenen Tage nur Momentaufnahmen waren. Umso mehr besteht weiterhin kein Grund zur Nachlässigkeit. Das Gebot der Stunde lautet, weiter vernünftig zu sein und die Regeln einzuhalten.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 317 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit zwölf Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Sieben der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 22. November 2020: Kaum Corona-Neuinfektionen im Raum Kulmbach

Am Wochenende wurden insgesamt zehn weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das teilt das Landratsamt Kulmbach mit.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt (Stand 22. November) 679. Von diesen Fällen gelten inzwischen 622 (+12 zum Freitag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 45.

Von den aktiv Infizierten fallen 37 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt 51,7 und ist damit seit einer Woche erstmals wieder über den Inzidenz-Wert von 50 gestiegen. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 269 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne.

„Trotz des leicht gestiegenen Inzidenz-Wertes weist unser Landkreis Kulmbach nach wie vor den niedrigsten Wert bei den Coronavirus-Infektionen in Bayern aus. Da es sich aber um eine sehr dynamische Situation handelt, ist es nach wie vor zwingend erforderlich die aktuell bestehenden Corona-Regeln einzuhalten“, betont Landrat Klaus Peter Söllner eindringlich.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Kulmbach sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt, um auch dabei mitzuhelfen, dass wir vielleicht doch gemeinsam ein frohes Weihnachtsfest begehen können. Hierbei können und müssen wir aber alle unseren Beitrag leisten“, so Landrat Söllner weiter.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit neun Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Sechs der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises, erläutert das Landratsamt weiter.

Update vom 18. November 2020: Kaum Corona-Neuinfektionen im Raum Kulmbach

Heute (18. November 2020) wurden sechs weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das teilt das dortige Landratsamt mit. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum aktuellen Zeitpunkt 653.

Von diesen Fällen gelten inzwischen 592 (+15 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der zwölf Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 49.

Von den aktiv Infizierten fallen 30 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach “bewegt sich mit 41,92 weiterhin auf einem vergleichsweise sehr niedrigen Niveau”, teilt das Landratsamt mit.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 235 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Im Klinikum Kulmbach werden derzeit neun Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Sechs der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 17. November 2020: Fünf Corona-Neuinfektionen im Raum Kulmbach

Am Dienstag (17.11.2020) wurden fünf weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 647. Von diesen Fällen gelten inzwischen 577 (+10 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 58.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 223 Landkreisbürger in Quarantäne. Im Klinikum Kulmbach werden derzeit acht Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Fünf der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Von den aktiv Infizierten fallen 32 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach bewegt sich mit 44,71 weiterhin auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. „Wir dürfen dabei nicht vergessen, dass dies auch nur eine Momentaufnahme ist und kein Grund nachlässig zu werden. Wir wissen, innerhalb kürzester Zeit können sich die Dinge schlagartig ändern. Das Virus ist unberechenbar“, erklärt Landrat Klaus Peter Söllner.

Es ergeht der Appell an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Regeln weiterhin einzuhalten und der Corona-Strategie der Bayerischen Staatsregierung zu folgen: „Nur gemeinsam können wir es schaffen!“, so Landrat Söllner.

Update vom 16. November 2020: Keine Corona-Neuinfektionen im Raum Kulmbach

Am 16. November (Stand 15 Uhr) wurden keine weiteren positiven Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das teilt das Kulmbacher Landratsamt mit.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt nach wie vor 642. Von diesen Fällen gelten inzwischen 567 (+5 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 12 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 63.

Von den aktiv Infizierten fallen 31 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 43,32. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 232 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit sieben Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Fünf der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 15. November 2020: 83-jähriger Mann mit Vorerkrankungen in Kulmbach gestorben

Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach ist leider auf zwölf Personen gestiegen. An diesem Wochenende verstarb ein 83-Jähriger im Klinikum Kulmbach, der neben seinen schweren Vorerkrankungen auch mit dem Coronavirus infiziert war.

Am Samstag wurden fünf weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Nachdem am Sonntag kein weiterer Fall hinzu kam, beträgt die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen damit zum jetzigen Zeitpunkt 642. Von diesen Fällen gelten inzwischen 562 (+12 zu Freitag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 68.

Von den aktiv Infizierten fallen 35 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 48,91. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 256 Landkreisbürger in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit sechs Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Vier der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 13. November 2020: Wenig Neuinfektionen in Kulmbach

Am heutigen Freitag wurden sieben weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das meldet das Landratsamt Kulmbach. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 637.

Von diesen Fällen gelten inzwischen 550 (+10 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der elf Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 76.

Von den aktiv Infizierten fallen 37 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 51,7. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 370 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit sechs Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Zwei der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 12. November 2020: Coronavirus in Kulmbach – wenig Neuinfektionen

Am heutigen Donnerstag wurden sieben weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 630. Von diesen Fällen gelten inzwischen 540 (+6 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 79.

Von den aktiv Infizierten fallen 41 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 57,29. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 421 Landkreisbürger in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit sieben Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Drei der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 11. November 2020: Kreis Kulmbach mit niedrigstem Inzidenzwert in Bayern – 35 Fälle innerhalb der letzten sieben Tage

Heute wurden acht weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 623. Von diesen Fällen gelten inzwischen 534 (+6 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 78.

Von den aktiv Infizierten fallen 35 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 48,91 und fällt zum ersten Mal seit dem 23. Oktober wieder unter den einstigen, jetzt aber nicht mehr verbindlichen Schwellenwert von 50. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 475 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Vor einer Woche waren es noch mehr als doppelt so viele.

„Der derzeitige Inzidenzwert von unter 48,91 ist der niedrigste unter allen 96 Landkreisen und kreisfreien Städten Bayerns“, stellte Landrat Klaus Peter Söllner fest. „Diese positive Momentaufnahme muss aber vorsichtig bewertet werden und darf jetzt nicht Anlass für leichtsinniges Verhalten sein. Vor allem aber spricht diese Entwicklung für den Erfolg der intensiven und akribischen Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Kulmbach“, so Landrat Söllner weiter.

„Sowohl durch die Kontaktpersonenermittlung als auch durch die ausgiebigen Testungen in der Kulmbacher Abstrichstelle konnten Infektionen schnell erkannt und eingedämmt werden“, ergänzt der Leiter der Koordinierungsgruppe Corona am Landratsamt, Oliver Hempfling.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit acht Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Vier der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 9. November 2020: Weitere Neuinfektionen im Kreis Kulmbach – 52 Fälle innerhalb der letzten sieben Tage

Heute wurden vier weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 611. Von diesen Fällen gelten inzwischen 513 (+20 zum Vortag) wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 87.

Von den aktiv Infizierten fallen 52 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 72,66.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 826 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit neun Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Fünf der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 8. November 2020: Weitere Neuinfektionen im Kreis Kulmbach – Zahl der Genesenen steigt

Einen vorsichtig positiven Verlauf nahm am vergangenen Wochenende die Entwicklung bei den Coronavirus-Infektionen, erklärt das Landratsamt Kulmbach. Es wurden zwar sieben weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt, allerdings reduzierte sich die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen um 33 Personen auf 103.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 607 (Stand: 8.11.2020, 13 Uhr). Von diesen Fällen gelten inzwischen 493 wieder als genesen. Die Zahl der an dem Corona-Virus Verstorbenen liegt nach wie vor bei 11.

Besonders deutlich ging auch der 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach zurück. Von den aktiv Infizierten fallen aktuell 54 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 75,45. Am Freitag (6.11.2020) lag der Wert noch bei 115,98.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 851 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Auch dieser Wert liegt deutlich unter dem der vergangenen Woche (1.095).

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit neun Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Fünf der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 6. November 2020: Elf Corona-Neuinfektion in Landkreis Kulmbach – So startet die Schule nach den Herbstferien

Heute wurden elf weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 600. Von diesen Fällen gelten inzwischen 453 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 136.

Von den aktiv Infizierten fallen 83 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 115,98.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 1.095 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit sieben Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Drei der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Schulstart nach den Herbstferien im Landkreis Kulmbach: Maskenpflicht für alle Jahrgangsstufen auch am Platz

Der Schulstart nach den Herbstferien beginnt im Landkreis Kulmbach weitgehend ohne Klassenteilungen. Lediglich die Schulen des Beruflichen Schulzentrums werden in einen Wechselbetrieb aus Präsenz- und Distanzunterricht übergehen. Darauf verständigten sich das Staatliche Schulamt, die Leiter der weiterführenden Schulen, das Landratsamt und das Staatliche Gesundheitsamt in einem Gespräch am Donnerstag.

Nach den Verlautbarungen der Bayerischen Staatsregierung soll es an bayerischen Schulen, anders als ursprünglich im sog. Drei-Stufen-Plan des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vorgesehen, keine generellen Klassenteilungen oder Schulschließungen geben. Das Ziel ist es, möglichst umfassend zum Präsenzunterricht zurückzukehren und diesen so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.

Zwar könnte das Gesundheitsamt in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen für einzelne Schulen gesonderte Maßnahmen veranlassen. Dies ist aber aktuell nicht gerechtfertigt. Auch bedingt durch die Herbstferien ist derzeit kein Ausbruchsgeschehen an Schulen zu verzeichnen, das eine (Teil-)Schließung erforderlich macht.
Zudem sahen alle Beteiligten in versetzten Schulzeiten keinen entscheidenden Vorteil. Eine gleichzeitige Beschulung aller Schülerinnen und Schüler gewährleistet dagegen einen strukturierten Alltag für die Kinder und schafft keine Betreuungsprobleme in den Familien.

Um dennoch das Infektionsgeschehen in den Schulen im Landkreis Kulmbach auf niedrigem Niveau zu halten, sollte auch in der Schule wo immer möglich auf Abstände geachtet werden. In allen Jahrgangsstufen ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch am Platz gemäß der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verpflichtend.

Auch am Beruflichen Schulzentrum lautet die Zielsetzung, so viele Schülerinnen und Schüler wie möglich im Präsenzunterricht zu beschulen. Aufgrund der verschiedenen Formen in der Beschulung (Vollzeitklassen, Tagesklassen, Blockklassen) und des weit über die Landkreisgrenzen hinausreichenden Einzugsbereichs des Beruflichen Schulzentrums startet man dort dennoch in einem Wechselbetrieb. Dies ermöglicht zudem eine Schonung der erforderlichen Wohnheimkapazitäten.

Die Adalbert-Raps-Schule (FOS/BOS) bleibt wegen Quarantäneanordnungen am Montag, 09.11.2020, noch im Distanzunterricht. Ab Dienstag, 10.11.2020, befindet sich nur noch eine Klasse und eine Lehrkraft in Quarantäne. Dann wird der Wechselbetrieb aufgenommen.

Update vom 5. November 2020: Eine Corona-Neuinfektion in Landkreis Kulmbach – 7-Tage-Inzidenz deutlich gesunken

Heute wurde ein weiterer positiver Coronavirus-Fall im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 589. Von diesen Fällen gelten inzwischen 418 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 160.

Von den aktiv Infizierten fallen 84 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 117,37.

Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 1.227 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit vier Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Einer der stationär betreuten Patienten hat seinen Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Da sich aufgrund des sehr dynamisch entwickelnden Infektionsgeschehens eine direkte telefonische Kontaktaufnahme mit dem Team des Gesundheitsamtes mitunter schwierig gestalten kann, wird allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geboten, ihr Anliegen in schriftlicher Form zu schildern.

Update vom 4. November 2020: Corona-Neuinfektionen in Kulmbach steigen weiter

Heute (Stand: 4. November, 15 Uhr) wurden 18 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 588. Von diesen Fällen gelten inzwischen 403 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 174. Diese Zahlen teilt das Landratsamt Kulmbach mit.

Von den aktiv Infizierten fallen 107 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 149,51.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind nach wie vor intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung beschäftigt, teilt das Landratsamt Kulmbach mit. Aus dieser Ermittlung geht hervor, dass sich derzeit Einschließlich der aktuell infizierten Personen 1.244 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne befinden.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit vier Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Einer der stationär betreuten Patienten hat seinen Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 2. November 2020: Kreis Kulmbach – über 1.000 Menschen in Quarantäne

Heute (2. November 2020) wurden sechs weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 559. Von diesen Fällen gelten inzwischen 368 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 180.

Von den aktiv Infizierten fallen 140 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 195,62. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 1.098 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit vier Patienten stationär betreut, einer davon intensiv. Einer der stationär betreuten Patienten hat seinen Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben am 28.10.2020 beschlossen, deutschlandweit abgestimmte und überall einheitlich durchzuführende Maßnahmen zu treffen. Die Achte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (8. BayIfSMV) vom 30.10.2020 ist heute (2. November) in Kraft getreten. Sie ist auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (https://www.stmgp.bayern.de) abrufbar.

Update vom 1. November 2020: Corona in Kulmbach – Landkreis kurz vor Inzidenz-Wert von 200

Am Wochenende wurden 36 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 553. Von diesen Fällen gelten inzwischen 356 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 186.

Von den aktiv Infizierten fallen 141 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 197,02. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 1.054 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit zwei Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Einer der stationär betreuten Patienten hat seinen Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 30. Oktober 2020: Corona in Kulmbach – Landkreis nähert sich Inzidenz-Wert von 200

Heute wurden 12 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 517. Von diesen Fällen gelten inzwischen 351 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 155.

Von den aktiv Infizierten fallen 138 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 192,83. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 1.030 Landkreisbürger in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit vier Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Drei der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 29. Oktober 2020: Inzidenz in Kulmbach bei 188 – über 1.000 Menschen in Quarantäne

Heute wurden 24 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 505. Von diesen Fällen gelten inzwischen 350 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 144.

Von den aktiv Infizierten fallen 135 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 188,64. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 1.095 Landkreisbürger in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit vier Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Drei der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Update vom 28. Oktober 2020: Corona-Warnstufe dunkelrot in Kulmbach – zwei Schulen geschlossen

Heute wurden 19 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt (Stand: 16 Uhr). Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 481. Von diesen Fällen gelten inzwischen 342 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 128.

Von den aktiv Infizierten fallen 127 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 177,46. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 1.050 Landkreisbürger in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit drei Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Zwei der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Corona in Kulmbach: Ermittlung von Kontaktpersonen bis in die Nacht

Wie seit gestern bekannt, wurden die Teilnehmer der Kreisausschuss-Sitzung aufgrund der gegebenen Umstände durch unser Gesundheitsamt als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft. Sie begaben sich in häusliche Quarantäne.

Mittlerweile liegen erste Testergebnisse der betroffenen Personen vor. Diese sind durchweg negativ. Bei Landrat Klaus Peter Söllner und dem Leiter der Koordinierungsgruppe, Regierungsdirektor Oliver Hempfling, ist dies bereits der zweite negative Test innerhalb einer Woche.

Die Arbeit in der Corona-Koordinierungsgruppe wird unter der Leitung von Regierungsdirektorin Kathrin Limmer und Medizinaldirektorin Camelia Fiedler in gewohnter Weise fortgeführt. Landrat Söllner ist in alle Entscheidungen über Telefon- bzw. Videokonferenzen eingebunden.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes sind aufgrund der hohen Infektionszahlen in den letzten zwei Wochen enorm gefordert. Wie bekannt, ist die Ermittlung von Kontaktpersonen auch an Wochenenden zum Teil bis in die Nachtstunden erforderlich. „Wir haben heute darauf erneut reagiert und weitere Beschäftigte aus den Reihen des Landratsamtes auf freiwilliger Basis eingesetzt“, so Landrat Söllner. Er sprach im Rahmen einer heutigen Telefonkonferenz allen Beteiligten seinen besonderen Dank für deren herausragenden Einsatz aus.

Schulen und Kitas sollen so lange wie möglich offen bleiben

Wie Ministerpräsident Dr. Markus Söder in der Pressekonferenz nach der Kabinettssitzung am Dienstag betonte, genießt die Aufrechterhaltung des Unterrichtsbetriebes größte Priorität. Neben Schulen sollen auch Kindertagesstätten bei steigenden Infektionszahlen so lange wie möglich offen gehalten werden. Kultusminister Piazolo ergänzte, dass auch die Gruppenteilung und Unterrichtung im wechselnden Präsenz- und Heimunterricht bei Erreichen eines Inzidenzwertes von 50 kein Automatismus sei.

Diese Feststellungen bestätigen die Entscheidung des Landratsamtes, trotz Erreichens der Warnstufe rot am vergangenen Wochenende weder Schulschließungen noch Wechselunterricht im Landkreis anzuordnen. Diese Entscheidung erfolgte in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und der Schulaufsicht insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich das Infektionsgeschehen im Landkreis nicht auf bestimmte Bereiche und konkrete Infektionsherde zurückführen lässt.

Wegen Corona: Zwei Schulen in Kulmbach geschlossen

Die Situation am Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium und am Beruflichen Schulzentrum ist davon zu unterscheiden. In diesen beiden Einrichtungen ist es so, dass rein faktisch kein Präsenzunterricht stattfinden kann, weil das dafür notwendige Lehr- und Verwaltungspersonal als Positivfälle oder Kontaktpersonen der Kategorie 1 der Quarantäne unterliegt.

Auf die aktuelle Situation haben nach einer internen Konferenz auch alle Träger der im Landkreis befindlichen Alten- und Pflegeheime reagiert und ihre jeweiligen Besuchsregelungen entsprechend angepasst. Über etwaige noch weitergehende Maßnahmen bis hin zu einem allgemeinen Besuchsverbot soll erst nach den heute auf Bundesebene und morgen im Freistaat stattfindenden Beratungen entschieden werden.

Update vom 27. Oktober 2020: Warnstufe Dunkelrot im Kreis Kulmbach

Am 27. Oktober 2020 wurden 43 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 462. Von diesen Fällen gelten inzwischen 340 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 111. Das teilt das dortige Landratsamt mit.

Von den aktiv Infizierten fallen 111 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 155,1. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit 1.001 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne.

Im Klinikum Kulmbach werden derzeit drei Patienten stationär betreut, keiner davon intensiv. Zwei der stationär betreuten Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb des Landkreises.

Die Leitung der Koordinierungsgruppe-Corona am Landratsamt Kulmbach teilt mit, dass mit dem Überschreiten des Inzidenzwerts von 100 bezogen auf 100.000 Einwohner die Bayerische Corona-Ampel auf Dunkelrot springt. Ab dem Tag nach der erstmaligen Nennung des Landkreises Kulmbach auf der entsprechenden Verkündungsplattform des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (www.stmgp.bayern.de) gelten die entsprechenden weiteren Beschränkungen gemäß der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV).

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gibt täglich auf seiner Internetseite bekannt, welche Landkreise und kreisfreien Städte den jeweiligen Schwellenwert überschreiten.

Mit dem Überschreiten des Inzidenzwerts von 100 verschärfen sich ab dem Tag, der auf den Tag der erstmaligen Nennung folgt (voraussichtlich Donnerstag, 29.10.2020), bis zum Ablauf des Tages der letztmaligen Nennung die bisherigen Regelungen für den Landkreis Kulmbach wie folgt:

  • Maximal fünf Personen oder 2 Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum
  • Maskenpflicht, wo Menschen dicht und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in Schulen aller Jahrgangsstufen und Hochschulen
  • Sperrstunde ab 21 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 21 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 21 Uhr
  • Maximal 50 Personen für Veranstaltungen aller Art; mit Ausnahme von Kirchenveranstaltungen, Demonstrationen und Hochschulen

Update vom 26. Oktober 2020: Aktuelle Corona-Lage aus Kulmbach

Am Montag (26. Oktober 2020) wurden sieben weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Das teilt das dortige Landratsamt mit.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt damit zum jetzigen Zeitpunkt 419. Von diesen Fällen gelten inzwischen 336 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der 11 Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 72.

Von den aktiv Infizierten fallen 70 Fälle in die letzten sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt demnach 97,81. Einschließlich der aktuell infizierten Personen befinden sich derzeit über 900 Landkreisbürger/-innen in Quarantäne.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion