Aktualisiert am

Coronavirus

Coronavirus in Oberfranken: Keine Neuinfektionen seit 48 Stunden

So sieht die Anzahl der Corona-Infizierten in den verschiedenen Kreisen in Oberfranken aus. Außerdem werden täglich aktuelle Corona-Fallzahlen aus ganz Bayern gemeldet.

Täglich gibt es vom Bayerischen Gesundheitsamt die aktuellen Zahlen aus ganz Bayern der Corona-Infizierten. Seit Dienstag (19.5.2020) hat der Freistaat Bayern eine neue Obergrenze für das Coronvirus eingeführt. Wenn eine Region binnen sieben Tagen die Grenze von 35 Neuinfizierten auf 100.000 Einwohner gerechnet überschreitet, können die Corona-Lockerungen dort regional wieder zurückgenommen werden.

Update vom 11. Juli 2020: Die aktuellen Infektionszahlen aus den oberfränkischen Regionen

Am Samstag (11.7.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit über die Coronavirus-Infektionszahlen im Freistaat Bayern informiert. In Bayern stieg die Zahl der Infektionen binnen der letzten 24 Stunden (Stand: 11.7.2020, 9 Uhr) um 78 Fälle auf 49.175. In Oberfranken gab es dabei keine neue Infektionen, so dass insgesamt 3.926 Menschen positiv auf Covid-19 getestet wurden. Die meisten neue Fälle gab es dabei in Oberbayern (+30) und Schwaben (+20).

RegionAnzahl der Infektionen (Veränderung zum Vortag)Fälle in den letzten sieben TagenTodesfälle7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner
Bamberg (Land)4311360,68
Bamberg (Stadt)2020220,00
Bayreuth (Land)429 0280,00
Bayreuth (Stadt)2101111,34
Coburg (Land)380 6306,90
Coburg (Stadt)116030,00
Forchheim208 040,00
Hof (Land)4271321,05
Hof (Stadt)142040,00
Kronach170 131,49
Kulmbach246 0110,00
Lichtenfels304117 1,50
Wunsiedel6610400,00

Update vom 10. Juli 2020: Die aktuellen Corona-Zahlen aus den oberfränkischen Regionen

Am Freitag (10.7.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit über die Coronavirus-Infektionszahlen im Freistaat Bayern informiert. In Bayern stieg die Zahl der Infektionen binnen der letzten 24 Stunden (Stand: 10.7.2020, 9 Uhr) um 94 Fälle auf 49.097. In Oberfranken gab es dabei keine neue Infektionen, so dass insgesamt 3.926 Menschen positiv auf Covid-19 getestet wurden. Die meisten neue Fälle gab es dabei in Oberbayern (+32) und Schwaben (+28).

RegionAnzahl der Infektionen (Veränderung zum Vortag)Fälle in den letzten sieben TagenTodesfälle7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner
Bamberg (Land)4311360,68
Bamberg (Stadt)2020220,00
Bayreuth (Land)429 (-1)0280,00
Bayreuth (Stadt)2101111,34
Coburg (Land)380 6306,90
Coburg (Stadt)116030,00
Forchheim208 040,00
Hof (Land)4271321,05
Hof (Stadt)142040,00
Kronach170 (+1)232,98
Kulmbach246 0110,00
Lichtenfels304117 1,50
Wunsiedel6610400,00

Update vom 9. Juli 2020: So sind die Corona-Zahlen der oberfränkischen Regionen

Am Donnerstag (9.7.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit über die Coronavirus-Infektionszahlen im Freistaat Bayern informiert. In Bayern stieg die Zahl der Infektionen binnen der letzten 24 Stunden (Stand: 10 Uhr) um 64 Fälle auf 49.003. In Oberfranken gab es dabei drei neue Infektionen, so dass insgesamt 3.926 Menschen positiv auf Ovid-19 getestet wurden. Die meisten neue Fälle gab es dabei in Oberbayern (+37).

Update vom 8. Juli 2020: So sind die Corona-Zahlen der oberfränkischen Regionen

Auch am Mittwoch (8.7.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit wieder über die Coronavirus-Infektionszahlen im Freistaat Bayern informiert. In Oberfranken stieg die Zahl der Infektionen binnen der letzten 24 Stunden (Stand: Mittwoch, 8.7.2020, 9 Uhr) um 4 Fälle auf 3.923. Die meisten neue Fälle in Bayern gab es in Oberbayern (+39) und Schwaben (+15).

Update vom 6. Juli 2020: Die aktuellen Infektionszahlen aus den oberfränkischen Regionen

Auch am Montag (6.7.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit wieder über die Coronavirus-Infektionszahlen im Freistaat Bayern informiert. In Bayern stieg die Zahl der Infektionen binnen der letzten 24 Stunden (Stand: Montag, 6.7.2020, 9 Uhr) um 57 Fälle auf 48.769. In Oberfranken gab es dabei keine neue Infektion. Die meisten neue Fälle gab es dabei in Oberbayern (+34) und Niederbayern (+12).

Update vom 4. Juli 2020: Die aktuellen Infektionszahlen aus den Regionen in Oberfranken

Auch am Freitag (4.7.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit abermals über die Coronavirus-Infektionszahlen im Freistaat Bayern informiert. In Bayern stieg die Zahl der Infektionen binnen der letzten 24 Stunden (Stand: Samstag, 4.7.2020, 10 Uhr) um 75 Fälle auf 48.633. In Oberfranken gab es dabei nur eine neue Infektion. Die meisten neue Fälle gab es dabei in Oberbayern (+38) und Niederbayern (+10).

Update vom 3. Juli 2020: Die aktuellen Infektionszahlen aus den Regionen in Oberfranken

Auch am Freitag (3.7.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit erneut über die Coronavirus-Infektionszahlen im Freistaat Bayern informiert. In Bayern stieg die Zahl der Infektionen binnen der letzten 24 Stunden bis Freitag, 10 Uhr, um 64 Fälle auf 48.558. In Oberfranken gab es dabei nur vier neue Infektionen. Die meisten neue Fälle gab es dabei in Oberbayern (+44).

In Oberfranken wurden keine neuen Infektionen gemeldet.

Update vom 2. Juli 2020: Die aktuellen Infektionszahlen aus den Regionen in Oberfranken

Auch am Donnerstag (2.7.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit erneut über die Coronavirus-Infektionszahlen im Freistaat Bayern informiert. Insgesamt stieg die Zahl der Infektionen binnen der letzten 24 Stunden bis Donnerstag, 10 Uhr, um 41 Fälle. In Oberfranken gab es dabei nur vier neue Infektionen. In allen Regierungsbezirken ist die Zahl der neuen Fälle einstellig. Am meisten neue Fälle gab es dabei in Mittelfranken (+8).

Auf Oberfranken bezogen gab es je eine Neuinfektion in Coburg, Forchheim, Lichtenfels und Wunsiedel. Die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle im Regierungsbezirk liegt in den letzten sieben Tagen bei zusammengerechnet 24 Neuinfektionen in ganz Oberfranken.

Update vom 1. Juli 2020: Die aktuellen Infektionszahlen aus den Regionen in Oberfranken

Am Mittwoch (1.7.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit wieder über die Coronavirus-Infektionen in Bayern informiert. In ganz Oberfranken gab es dabei binnen 24 Stunden nur zwei neue Infektionen, je eine in Stadt und Landkreis Coburg. Viel höher ist die Zahl in Oberbayern, hier kamen 50 neue Infizierte dazu. Auf ganz Bayern bezogen wurden 72 Neuinfizierungen bekannt.

In den letzten sieben Tagen hat es im kompletten Freistaat somit 375 neue Infektionen gegeben. Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 2,87 Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet. Das liegt weit unter der von der Bayerischen Staatsregierung festgelegten Obergrenze von 35. Die höchste 7-Tage-Inzidenz gibt es in der Stadt Coburg. Der Wert liegt dort bei 21.82.

Update vom 30. Juni 2020: Die aktuellen Zahlen aus den oberfränkischen Regionen

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat am Dienstag (30.6.2020) über die Coronavirus-Infektionen in Bayern informiert. Im Vergleich zum Vortag hat es dabei in Bayern insgesamt 41 neue Infektionen gegeben. Dabei kamen alleine 19 aus Oberbayern. In Oberfranken verringerte sich die Zahl der Infizierten um zwei Fälle.  Die höchste 7-Tage-Inzidenz liegt in Coburg-Stadt vor. Hier gab es in den letzten sieben Tagen 21,82 Neuinfizierte auf 100.000 Einwohner gerechnet. Allerdings ist die Zahl der Todesfälle in Oberfranken gestiegen. Seit Montag (29.6.2020) ist ein weiterer Menschen nach einer Corona-Infektion gestorben.

Update vom 28. Juni 2020: Größter Anstieg Oberfrankens im Landkreis Bayreuth

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat am Montag (29.6.2020) über die Coronavirus-Infektionen in Bayern informiert. Im Vergleich zum Vortag hat es dabei in Bayern insgesamt 51 neue Infektionen gegeben. Dabei kamen alleine 29 aus Oberbayern. In Oberfranken stieg die Zahl der Infizierten um acht Fälle. Den größten Anstieg gab es dabei in Bayreuth-Land (+4). Die höchste 7-Tage-Inzidenz liegt in Coburg-Stadt vor. Hier gab es in den letzten sieben Tagen 26,67 Neuinfizierte auf 100.000 Einwohner gerechnet.

Auch in Forchheim ist die Zahl gestiegen. Die Kommune war vor kurzem noch komplett Corona-frei bezeichnet. Nun stieg die Anzahl der Fälle dort von 206 auf 207 seit Ausbruch der Pandemie.

Update vom 28. Juni 2020: Keine Neuinfizierten in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit über die Coronavirus-Infektionen in Bayern am Sonntag (Stand 10 Uhr) berichtet. Im Vergleich zum Vortag hat es dabei insgesamt 41 neue Infektionen im Freistaat gegeben. Den größten Anstieg gab es in Oberbayern (+20).

In Oberfranken gibt es im Vergleich zum Vortag vier neue Infektionen.

Update vom 27. Juni 2020: Keine Neuinfizierten in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit über die Coronavirus-Infektionen in Bayern am Samstag (Stand 10 Uhr) berichtet. Im Vergleich zum Vortag hat es dabei insgesamt 60 neue Infektionen im Freistaat gegeben. Den größten Anstieg gab es in Oberbayern (+28).

In Oberfranken gibt es im Vergleich zum Vortag keine neuen Infektionen.

Update vom 26. Juni 2020 um 15:20 Uhr: Oberfranken bleibt von drastischem Infektionsanstieg verschont

Am Freitag hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit über die Coronavirus-Infektionen in Bayern berichtet. Im Vergleich zum Vortag hat es dabei insgesamt 79 neue Infektionen im Freistaat gegeben. In Oberfranken stieg die Zahl der Fälle um fünf. Den größten Anstieg gab es in Oberbayern (+50). Die Neuinfizierten in Oberfranken gab es in Bayreuth-Land (+1), dem Landkreis Bamberg (+1), der Stadt und dem Landkreis Coburg (jeweils +1) und Lichtenfels (+1)

Update vom 25. Juni 2020 um 14:20 Uhr: Oberfranken bleibt von drastischem Infektionsanstieg verschont

Am Donnerstag hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. In ganz Oberfranken hat es bis Donnerstag (24.6.2020, 10 Uhr) binnen 24 Stunden sechs neue Infektionen gegeben. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie bisher 3.891 Menschen in Oberfranken mit dem Coronavirus infiziert worden. Seit gestern hat es zudem einen weiteren Corona-Toten gegeben. Nun liegt die Anzahl der Corona-Todesfälle bei 237. Bayernweit gab es bislang 2.582 Todesfälle.

In ganz Bayern sind seit gestern 125 Neuinfizierte dazugekommen. Den hohen Anstieg erklärt das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mit 99 Nachmeldungen, 12 Löschungen und 38 aktuellen Fällen seit der letzten Aktualisierung. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz für Bayern bei 1,99. In Oberfranken liegt der Wert bei 2,53. Beide Zahlen sind im Vergleich zum Vortag gestiegen. Den höchsten Anstieg in Bayern verzeichnet Mittelfranken. Dort sind seit gestern 74 Neuinfizierte dazugekommen. 68 dieser Fälle wurde in Stadt und Landkreis Fürth gemeldet.

Update vom 25. Juni 2020: Landkreis Kulmbach ist komplett Corona-frei

Das Landratsamt Kulmbach hat am Mittwoch (24.6.2020) darüber informiert, dass es aktuell im Landkreis Kulmbach keine Coronavirus-Infektionen gebe. Seit Mittwoch (10.6.2020) wurde kein positiver Coronavirus-Fall im Landkreis Kulmbach bestätigt. Alle eingegangenen Ergebnisse der übermittelten Befunde waren negativ.

Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen beträgt damit nach wie vor 246. Von diesen Fällen gelten zum jetzigen Zeitpunkt 235 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der elf Verstorbenen gibt es damit aktuell keine Infektionen im Landkreis Kulmbach.

Die in häuslicher Quarantäne befindlichen Personen sind entweder gering symptomatisch oder symptomfrei. Sie werden regelmäßig aktiv von den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes telefonisch betreut. Am Mittwoch (Stand: 10 Uhr) betrug der durch das LGL veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach 0,00.

Weiter an Corona-Maßnahmen festhalten

„Wir hatten bereits in den letzten Wochen nur noch vereinzelt positive Fälle bei uns. Aktuell zählen wir nun auch zu den coronafreien Landkreisen in Oberfranken. Diese Gelegenheit will ich nutzen, um mich bei meinem Krisenstab und dem Gesundheitsamt mit Frau Dr. Fiedler an der Spitze für die hervorragende Arbeit zu bedanken. Mit einer Infektionszahl von „0“ ist diese Arbeit der vergangenen Monate jedoch noch lange nicht beendet“, erklärt Landrat Klaus Peter Söllner anlässlich der positiven Entwicklung.

„Eine Meldung als „coronafrei“ kann und darf auf keinen Fall ein Freibrief sein, auf die ja bereits gelockerten Maßnahmen gänzlich zu verzichten. Weiterhin gilt: Lockerungen wo möglich, Schutz überall wo nötig! Die Ereignisse der letzten Tage in Nordrheinwestfalen zeigen, dass wir die Gefahr, die von Corona ausgeht, nicht unterschätzen dürfen! Von heute auf morgen kann sich die Lage wieder schlagartig ändern. Für uns alle gilt, mit Maske und Abstand, mit Bedacht und Umsicht sowie mit Vor- und Rücksicht zu handeln, sodass wir uns und unsere Mitmenschen weiterhin schützen“, so Landrat Söllner.

Update vom 24. Juni 2020 um 14:57 Uhr: Die aktuellen Corona-Zahlen in Oberfranken

Am Mittwoch hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. In ganz Oberfranken hat es bis Mittwoch (24.6.2020, 10 Uhr) binnen 24 Stunden sechs neue Infektionen gegeben. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie bisher 3.885 Menschen in Oberfranken mit dem Coronavirus infiziert worden.

In ganz Bayern sind seit gestern 89 Neuinfizierte dazugekommen. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz für Bayern bei 1,94. In Oberfranken liegt der Wert bei 2,44. Beide Zahlen sind im Vergleich zum Vortag gefallen.

Update vom 23. Juni 2020 um 18:00 Uhr: Die Corona-Lage in Oberfranken

Am Dienstag hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. In ganz Oberfranken hat es bis Montag (22.6.2020, 10 Uhr) binnen 24 Stunden vier neue Infektionen gegeben. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie bisher 3.879 Menschen in Oberfranken mit dem Coronavirus infiziert worden. Das sind sechs mehr als zum Vortag.

In ganz Bayern sind seit gestern 37 Neuinfizierte dazugekommen. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz für Bayern bei 1,98. In Oberfranken liegt der Wert bei 2,53. Beide Zahlen sind im Vergleich zum Vortag gestiegen.

Update vom 22. Juni 2020 um 14:08 Uhr: So hoch sind die Neuinfizierungen in den oberfränkischen Regionen

Am Montag hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. In ganz Oberfranken hat es bis Montag (22.6.2020, 10 Uhr) binnen 24 Stunden vier neue Infektionen gegeben. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie bisher 3.873 Menschen in Oberfranken mit dem Coronavirus infiziert worden. In ganz Bayern sind seit gestern 28 Neuinfizierte dazugekommen. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz für Bayern bei 1,87. In Oberfranken liegt der Wert bei 2,44.

Update vom 21. Juni 2020 um 15:34 Uhr: Die aktuellen Infektionszahlen aus den oberfränkischen Regionen

Am Sonntag hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. In ganz Oberfranken hat es bis Sonntag (21.6.2020, 10 Uhr) binnen 24 Stunden sechs neue Infektionen gegeben. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie bisher 3.869 Menschen in Oberfranken mit dem Coronavirus infiziert worden. In ganz Bayern sind seit gestern 19 Neuinfizierte dazugekommen. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz für Bayern bei 1,77. In Oberfranken liegt der Wert bei 2,15.

Update vom 20. Juni 2020 um 14:30 Uhr: Keine Neuinfizierten in ganz Oberfranken

Am Samstag hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. In ganz Oberfranken hat es bis Samstag (20.6.2020, 10 Uhr) binnen 24 Stunden keine neuen Infektionen gegeben. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie bisher 3.863 Menschen in Oberfranken mit dem Coronavirus infiziert worden. In ganz Bayern sind seit gestern acht Neuinfizierte dazugekommen. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz für Bayern bei 1,67. In Oberfranken liegt der Wert bei 2,15.

Update vom 19. Juni 2020 um 15:20 Uhr: Sechs Neuinfizierte in ganz Oberfranken – seit Tagen wieder Todesfälle verzeichnet

Am Freitag hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. In ganz Oberfranken hat es bis Freitag (19.6.2020, 10 Uhr) binnen 24 Stunden sechs neue Infektionen gegeben. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie bisher 3.863 Menschen in Oberfranken mit dem Coronavirus infiziert worden. Das erste Mal seit Tagen sind aber auch wieder Todesfälle dabei. Seit Donnerstag sind vier Mensch in Oberfranken nach einer Infektion mit Covid-19 gestorben. In ganz Bayern sind seit gestern acht Neuinfizierte dazugekommen. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz für Bayern bei 1,67. In Oberfranken liegt der Wert bei 2,14.

Update vom 19. Juni 2020 um 11:30 Uhr: Erster oberfränkischer Landkreis “komplett Corona-frei”

Der Landkreis Forchheim hat darüber informiert, aktuell “als erster Landkreis in Oberfranken Coronavirus-frei” zu sein. Demnach hat es seit dem 27.5.2020 im Landkreis Forchheim keine Neuinfektion mit dem Coronavirus mehr gegeben.

Seit Beginn sind im Landkreis bei 116.057 Einwohnern 206 Fälle registriert worden, 202 gelten als genesen, vier Personen sind gestorben.

Diese Personen gelten als genesen

Fälle gelten als genesen, wenn kein Tod eingetreten ist und

  • Der Erkrankungsbeginn bzw. wenn nicht vorhanden, das Meldedatum länger als zwei Wochen zurückliegt, keine Hospitalisierung vorlag, keine Symptome mehr vorhanden sind und zwei Abschlusstests negativ waren
  • bei Hospitalisierten das Entlassungsdatum mindestens sieben Tage zurückliegt,
  • bei Hospitalisierten ohne vorliegendes Entlassungsdatum der Erkrankungsbeginn bzw. wenn nicht vorhanden das Meldedatum mindestens 28 Tage zurückliegt, oder
  • Informationen zur Hospitalisierung nicht vorliegen und der Erkrankungsbeginn bzw. wenn nicht vorhanden das Meldedatum mindestens 28 Tage zurückliegt.

Landrat dankt Bevölkerung

„Mit der Einhaltung der für alle schwierigen Kontaktbeschränkungen haben Sie alle gemeinsam dazu beigetragen, dass wir im Landkreis Forchheim nur sehr wenige Erkrankungen und noch weniger Todesfälle zu verzeichnen haben. Die Einschränkungen haben sich gelohnt. Dafür danke ich Ihnen recht herzlich”, so Landrat Dr. Hermann Ulm.

Landrat Dr. Ulm appelliert an alle, weiterhin achtsam mit dem Virus umzugehen und vor allem die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, um sich selbst, Familie und Freunde weiterhin vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen.

Update vom 18. Juni 2020 um 17:00 Uhr: Die aktuellen Infektionszahlen aus den Regionen Oberfrankens

Am Donnerstag (18.6.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit über die aktuellen Corona-Infektionszahlen in Bayern informiert. In ganz Oberfranken hat es bis Donnerstag (10 Uhr) binnen 24 Stunden nur zwei neue Infektionen gegeben. In vielen Regionen Oberfrankens, wie Forchheim, Bayreuth oder Hof, hat es in den letzten sieben Tagen keine einzige Neuinfektion gegeben. Auch im Landkreis Coburg sinken die Zahlen weiter. Die Region, die bereits zwei Mal für längere Tage über der Obergrenze von 35 Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gelegen hatte, liegt nun nur noch bei 4,6. Der Wert in der Stadt Coburg (14,55) liegt mittlerweile höher.

Auf Bayern bezogen gab es die meisten Neuinfektionen in der Region Oberbayern (+17), 12 davon gab es in der Stadt München. Seit Ausbruch der Pandemie hat es damit in Bayern 47.741 Infektionen gegeben.

Update vom 17. Juni 2020 um 15:10 Uhr: Zwei Neuinfizierte in ganz Oberfranken

Am Mittwoch hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. In ganz Oberfranken hat es bis Mittwoch (17.6.2020, 10 Uhr) binnen 24 Stunden zwei neue Infektionen gegeben. Das Amt vermeldet sogar, dass es -24 Infizierte im Raum Coburg gibt. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie bisher 3.855 Menschen in Oberfranken mit dem Coronavirus infiziert worden. In ganz Bayern sind seit gestern acht Neuinfizierte dazugekommen. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz für Bayern bei 1,8. In Oberfranken liegt der Wert bei 1,87.

Update vom 16. Juni 2020 um 15:01 Uhr: Sieben Neuinfizierte in ganz Oberfranken

Am Dienstag hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. In ganz Oberfranken hat es bis Dienstag (16.6.2020, 10 Uhr) binnen 24 Stunden sieben neue Infektionen gegeben. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie bisher 3.877 Menschen in Oberfranken mit dem Coronavirus infiziert worden. In ganz Bayern sind seit gestern 53 Neuinfizierte dazugekommen. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz für Bayern bei 1,97. In Oberfranken liegt der Wert bei 3,09.

Update vom 15. Juni 2020 um 14:48 Uhr: Zwei Neuinfizierte in ganz Oberfranken

Am Montag hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. In ganz Oberfranken hat es bis Montag (15.6.2020, 10 Uhr) binnen 24 Stunden nur zwei neue Infektionen gegeben. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie bisher 3.870 Menschen in Oberfranken mit dem Coronavirus infiziert worden. In ganz Bayern sind seit gestern 14 Neuinfizierte dazugekommen. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz für Bayern bei 1,93. In Oberfranken liegt der Wert bei 2,44.

Update vom 14. Juni 2020 um 14:41 Uhr: Drei Neuinfizierte in ganz Oberfranken

Am Sonntag hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Corona-Infektionszahlen veröffentlicht. In ganz Oberfranken hat es bis Sonntag (14.6.2020, 10 Uhr) binnen 24 Stunden nur drei neue Infektionen gegeben. Neben einer Neuinfektion in Coburg Stadt gab es die anderen zwei in Kronach.

Im Landkreis Coburg sank der 7-Tage-Inzidenz-Wert so von 31,07 auf 28,77 Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet. Der Landkreis lag bereits zwei Male für mehrere Tage über der vom Freistaat Bayern eingeführten Obergrenze von 35.

In vielen anderen Regionen hat es in den letzten sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet null Neuinfektionen gegeben. Dazu zählen Bamberg, Bayreuth, Forchheim und Hof. Auch in Lichtenfels, wo die Zahlen vor einigen Tagen noch hoch waren, liegt der Wert inzwischen niedrig: bei 1,5.

Den höchsten 7-Tage-Inzidenz-Wert in Bayern besitzt nach wie vor  die Region Aichach-Friedberg. Nach dem Ausbruch auf einem Spargelhof liegt der Wert dort binnen der letzten sieben Tage weiterhin bei 56,14 Neuinfektionen auf 100.00 Einwohner gerechnet. 

Update vom 13. Juni 2020 um 18:00 Uhr: Die Neuinfektionszahlen in Coburg steigen

Im Landkreis Coburg steigen die Neuinfektionen wieder. Das geht aus den am Samstag veröffentlichten Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hervor. Insgesamt gab es im Landkreis Coburg binnen 24 Stunden acht neue Infektionen. Der 7-Tage-Inzidenz-Wert steigt so in der Region auf 31,07 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Coburg-Land liegt damit nur noch knapp unter der bayerischen Obergrenze von 35. Bereits zwei Mal hatte der Landkreis diese für mehrere Tage überschritten.

Insgesamt hat es in Oberfranken nur neun neue Infektionen gegeben, acht davon aus Coburg. Die Gesamtanzahl der Fälle liegt so im Regierungsbezirk bei 3.865. Den höchsten 7-Tage-Inzidenz-Wert besitzt nach wie vor Aichach-Friedberg. Nach einem Ausbruch auf einem Spargelhof liegt der Wert dort mittlerweile bei 56,14 Neuinfektionen auf 100.00 Einwohner binnen sieben Tagen gerechnet. 

Update vom 12. Juni 2020 um 14:25 Uhr: Neuinfizierungen in oberfränkischem Landkreis sinken

Am Freitag (12.6.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit die neuen Infektionszahlen aus Bayern bekannt gegeben. Im Vergleich zum Donnerstag gab es am Freitag nun 41 neue Corona-Infektionen in ganz Bayern, vier davon wurden in Oberfranken gemeldet.

Im Landkreis Coburg sind die Infektionszahlen gesunken. Am Vortag war die Region mit einer 7-Tage-Inzidenz von 32,22 nicht weit von der Obergrenze entfernt. Jetzt ist der Wert gesunken: auf 24,16. Für den ganzen Regierungsbezirk Oberfranken beträgt die 7-Tage-Inzidenz 3,65. Insgesamt gibt es 3.856 gemeldete Corona-Infektionen in ganz Oberfranken.

Update vom 11. Juni 2020 um 14:45 Uhr: Oberfränkischer Landkreis nicht mehr weit von Obergrenze entfernt

Am Donnerstag (11.6.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Infektionszahlen aus Bayern veröffentlicht. Im Vergleich zum Vortag gab es am Donnerstag 43 neue Corona-Infektionen in ganz Bayern, drei davon wurden in Oberfranken gemeldet.

Der Landkreis Coburg ist jetzt mit einer 7-Tage-Inzidenz von 32,22 nicht mehr weit von der Obergrenze entfernt. Für den ganzen Regierungsbezirk Oberfranken beträgt die 7-Tage-Inzidenz 4,78. Insgesamt gibt es 3.852 gemeldete Corona-Infektionen in Oberfranken.

Update vom 10. Juni 2020 um 14:42 Uhr: So hoch sind die Neuinfizierungen in Oberfranken

Am Mittwoch (10.6.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Infektionszahlen aus Bayern veröffentlicht. Im Vergleich zum Vortag gab es am Mittwoch 44 neue Corona-Infektionen in ganz Bayern, fünf davon wurden Oberfranken gemeldet.

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt für den Regierungsbezirk Oberfranken 4,96. Insgesamt gibt es 3.849 gemeldete Corona-Infektionen in Oberfranken.

Update vom 9. Juni 2020 um 14:13 Uhr: Aktuelle Zahlen aus Oberfranken

Am Dienstag (9.6.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Infektionszahlen aus Bayern veröffentlicht. Im Vergleich zum Vortag gab es am Dienstag 50 neue Corona-Infektionen in ganz Bayern, drei davon wurden Oberfranken gemeldet.

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt für den Regierungsbezirk Oberfranken 4,87. Insgesamt gibt es 3.844 gemeldete Corona-Infektionen in Oberfranken

Update vom 8. Juni 2020 um 14:10 Uhr: Aktuelle Zahlen aus Oberfranken

Am Montag (8.6.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Infektionszahlen aus Bayern veröffentlicht. Im Vergleich zum Vortag gab es am Montag 42 neue Corona-Infektionen in ganz Bayern, 23 davon wurden Oberfranken gemeldet.

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt für den Regierungsbezirk Oberfranken 5,53. Insgesamt gibt es 3.841 gemeldete Corona-Infektionen in Oberfranken

Update vom 7. Juni 2020 um 16:20 Uhr: Aktuelle Zahlen aus Oberfranken

Am Sonntag (7.6.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Infektionszahlen aus Bayern veröffentlicht. Im Vergleich zum Vortag gab es am Sonntag 10 neue Corona-Infektionen in ganz Bayern, fünf davon wurden Oberfranken gemeldet.

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt für den Regierungsbezirk Oberfranken 5,15. Insgesamt gibt es 3.818 gemeldete Corona-Infektionen in Oberfranken

Update vom 6. Juni 2020 um 18 Uhr: Mehrere Regionen seit 7 Tagen ohne Neuinfektionen

Nach den Informationen und Daten des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege hat es in den vergangenen sieben Tagen mehrere Regionen in Oberfranken ohne Corona-Neuinfektion gegeben:

  • Kreisfreie Stadt Bayreuth
  • Landkreis Forchheim
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Hof

Aus den Infektionen der vergangenen sieben Tage auf 100.000 Personen, errechnen Wissenschaftler die 7-Tage-Inzidenz. Die schlechtesten Werte in Oberfranken haben dort der Landkreis Coburg (26,47) oder Lichtenfels (16,46). Alle Werte gibt es in der unten folgenden Tabelle.

Update vom 6. Juni 2020 um 14:20 Uhr: Aktuelle Zahlen aus Oberfranken

Am Samstag (6.6.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Infektionszahlen aus Bayern veröffentlicht. Demnach hat es in ganz Bayern in den letzten sieben Tagen zusammengerechnet 363 Corona-Fälle gegeben. Davon kamen 58 in Oberfranken vor. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt für den Regierungsbezirk Oberfranken so 5,43. Das bedeutet dass es in ganz Oberfranken auf 100.000 Einwohner gerechnet binnen sieben Tagen 5,43 neue Infektionen gegeben hat.

Update vom 5. Juni 2020 um 19:11 Uhr: Weite Teile Oberfrankens frei von Neuinfektionen

Am Freitag (5.6.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Infektionszahlen aus Bayern veröffentlicht. Demnach hat es in ganz Bayern in den letzten sieben Tagen zusammengerechnet 385 Corona-Fälle gegeben. Davon kamen 64 in Oberfranken vor. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt für den Regierungsbezirk Oberfranken so 6,00. Das bedeutet dass es in ganz Oberfranken auf 100.000 Einwohner gerechnet binnen sieben Tagen 6,00 neue Infektionen gegeben hat.

Update vom 4. Juni 2020 um 19:11 Uhr: Die Zahlen der Neuinfizierten in der Regionen Oberfrankens

Am Donnerstag (4.6.2020) hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit neue Infektionszahlen aus Bayern veröffentlicht. Demnach hat es in ganz Bayern in den letzten sieben Tagen zusammengerechnet 387 Corona-Fälle gegeben. Davon kamen 59 in Oberfranken vor. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt für den Regierungsbezirk Oberfranken so 5,53. Das bedeutet dass es in ganz Oberfranken auf 100.000 Einwohner gerechnet binnen sieben Tagen 5,53 neue Infektionen gegeben hat.

Inzwischen liegt keine Region Oberfrankens mehr über den vom Freistaat Bayern festgesetzten Grenzwert von 35. Am höchsten liegt der Wert in Coburg-Land (26,47). In den letzten beiden Tagen ist der Wert dort jedoch stark gefallen, der Landkreis hatte von Samstag bis Dienstag über der Obergrenze gelegen.

In mehreren Regionen Oberfrankens wie Bayreuth Stadt, Forchheim und Kulmbach liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert bei null. Bis auf Lichtenfels (16,46) bleiben alle anderen Regionen Oberfranken einstellig.

Update vom 4. Juni 2020 um 8 Uhr: Nur acht neue Infektionen in Oberfranken

Der Landkreis Coburg liegt nicht mehr über der vom Freistaat Bayern eingeführten Obergrenze an Coronavirus-Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet. Die aktuellen Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zeigen, dass es binnen 24 Stunden keinen neuen Corona-Fall in der Region gab. Die 7-Tage-Inzidenz fiel so von 40,27 auf 28,77.

Insgesamt gab es in ganz Oberfranken nur acht neue Infektionen: alle in Stadt und Landkreis Bamberg. Dadurch stieg die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Bamberg stark an. Zuvor hatte es binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet 0 Neuinfektionen gegeben. Nun liegt der Wert bei 6,44.

Nachdem Lichtenfels vor einiger Zeit noch über der Obergrenze gelegen hatte, sinkt der Wert dort nun weiter ab. Inzwischen beträgt die 7-Tage-Inzidenz dort nur noch 14,96. Den einzigen Todesfall in Oberfranken gab es in Lichtenfels.

Update vom 2. Juni 2020 um 15:44 Uhr: Zwei Tote in Lichtenfels, nur sechs neue Infizierte in ganz Oberfranken

Aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit geht hervor, dass es am 2. Juni in ganz Oberfranken nur sechs neue Infizierte gab. Davon stammten je zwei aus Coburg-Land und Kronach und je eine Person aus Lichtenfels bzw. Hof-Stadt. In Lichtenfels sind außerdem zwei Menschen am Coronavirus gestorben.

Infektionen im Landkreis Coburg sinken leicht, Landkreis bleibt weiter über Corona-Obergrenze

Die Zahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gerechnet bleibt im Landkreis Coburg hoch. Mit einem Wert von 40,27 sank die 7-Tage-Inzidenz hier leicht, liegt aber immer noch über der von der bayerischen Staatsregierung eingeführten Obergrenze (35).

In den Städten Bamberg und Bayreuth liegt der Wer hier jeweils bei null. Auch im Landkreis Bamberg (0,63) liegt der Wert unter eins.

Update vom 1. Juni 2020 um 14:44 Uhr: Zahlen in Coburg steigen weiter an

Die Zahl der Neuinfektionen im Landkreis Coburg steigt weiter. Die Region liegt damit weiterhin über der vom Freistaat Bayern eingeführten Obergrenze von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gerechnet binnen sieben Tagen. Laut den Zahlen des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert in Coburg (Land) am Montag bei 43,73. Am Vortag lag er noch bei 40,27. Insgesamt sind im Vergleich zum Sonntag 17 neue Infektionen bekannt geworden.

Mit diesem Wert liegt der Landkreis Coburg bayernweit am höchsten. Auf ganz Oberfranken gerechnet liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 7,78 Neuinfizierten binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet. In den anderen Regionen Oberfrankens liegen die Zahlen deutlich geringer. Im Vergleich zum Sonntag sind in ganz Oberfranken 24 neue Infizierungen bekannt geworden – davon 17 aus dem Landkreis Coburg.

In Bamberg, Bayreuth, Forchheim, Hof, Kronach und Kulmbach gab es überhaupt keine neuen Infizierten.

Update vom 31. Mai 2020 um 14:15 Uhr: Landkreis Coburg weiterhin über Corona-Obergrenze

Der Landkreis Coburg liegt weiter über der vom Freistaat Bayern eingeführten Obergrenze von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gerechnet binnen sieben Tagen. Laut den Zahlen des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert in Coburg (Land) am Sonntag bei 40,27.

Deutlich abgefallen ist der Wert in Lichtenfels. Lag die Zahl in der Kommune am Vortag noch knapp unter dem Grenzwert, bei 34,41, sank die 7-Tage-Inzidenz am Sonntag auf 22,44. Auf ganz Bayern gerechnet liegt nur Regensburg-Stadt (43,25) über dem Wert des Landkreises Coburg. Insgesamt hat es in Bayern seit Ausbruch der Pandemie 47.178 Fälle gegeben. Der Gesamtwert der Neuinfizierten in Bayern binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet liegt bei 4,86.

In Oberfranken ist der Wert in Forchheim (1,72), Kulmbach (1,39), Bamberg-Land (1,36) und Bayreuth-Stadt (1,34) am niedrigsten.

Update vom 30. Mai 2020 um 15 Uhr: Zahlen von Oberfranken und Bayern

Seit gestern haben sich in Oberfranken 22 Menschen mit dem neuen Coronavirus infiziert, wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mitteilt. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich in Oberfranken insgesamt 3.754 Menschen infiziert. Seit gestern gibt es zwei weitere Corona-Opfer. 223 Menschen starben bislang nach einer Infektion. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in ganz Oberfranken bei 9,65. In ganz Bayern ist diese niedriger, nämlich bei 4,97. In Bayern haben sich seit gestern weitere 117 Menschen infiziert. Damit sind es insgesamt 47.115 Infizierte in Bayern seit Ausbruch der Pandemie.

Update vom 29. Mai 2020 um 15:45 Uhr: Kommune in Oberfranken knapp unter Corona-Grenzwert

Eine Kommune liegt nach den aktuellen Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit knapp unter der Obergrenze an Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gerechnet. In Lichtenfels stieg der Wert jetzt auf 34,41. Somit liegt die Kommune knapp unter dem vom Freistaat Bayern festgelegten Grenzwert von 35. Die einstige Hochburg Coburg liegt bei 32,22.

In den anderen Regionen Oberfrankens liegen die Zahlen weit niedriger. In Wunsiedel liegt der Wert bei 6,83, in Kulmbach sogar bei 1,93. In der Stadt Bayreuth beträgt der Wert 1,34. Bei der Auszählung der Infizierten im Landkreis Bayreuth zeigte sich: Es gibt mehr Infizierte als zuletzt angenommen.

Update vom 28. Mai 2020 um 17:30 Uhr: Keine Region Oberfrankens überschreitet Corona-Grenzwert

Die aktuellen Zahlen zu den Coronavirus-Neuinfektionen aus Oberfranken vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zeigen: Keine Region Oberfrankens liegt am Donnerstag (28.5.2020) über dem Coronavirus-Grenzwert. Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz bezeichnet die Neuinfizierungen in einer Regionauf 100.000 Einwohner gerechnet binnen sieben Tagen.

Knapp darunter liegen Coburg-Land (34,52) und Lichtenfels (32,92). Beide Werte lagen vor kurzem noch höher. Inzwischen sind sie beide abgesunken. Im Landkreis Coburg lag der Wert am Mittwoch noch bei 40,40. Am niedrigsten liegen Kulmbach (0), Forchheim (0,86) und Bayreuth-Land (0,96).

Update vom 27. Mai 2020 um 15:05 Uhr: Die neuen Infizierungen in den Regionen Oberfrankens

Auch am Mittwoch hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit wieder über die Corona-Infektionen in Oberfranken informiert. Den größten Anstieg gab es dabei im Landkreis Coburg. Hier haben sich seit gestern 11 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Daneben sind vier Leute an den Folgen der Infektionskrankheit gestorben. Den höchsten 7-Tage-Inzidenz-Wert hat hingegen eine andere Region Oberfrankens: In Lichtenfels liegt die Anzahl der Neuinfizierungen auf 100.000 Einwohner hochgerechnet binnen sieben Tagen bei 40,40.

Dahinter folgen Coburg Land (36,82), Coburg-Stadt (29,09) und Hof (27,28). Am niedrigsten liegen Kulmbach (0), Forchheim (0,86) und Bayreuth-Land (0,96).

Update vom 26. Mai 2020 um 15:05 Uhr: Die Zahlen für die Regionen Oberfrankens

In Oberfranken gibt es seit gestern 20 neue Corona-Fälle wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mitteilt. In den letzten sieben Tagen haben sich 112 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das ergibt eine 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 10,49. Seit gestern gab es keine Änderung bei den Todesfällen.

Update vom 25. Mai 2020 um 15:10 Uhr: Übersicht über die aktuellen Zahlen in Oberfranken

Seit gestern sind 16 Neuinfizierte im Bezirk Oberfranken dazugekommen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hervor. In den letzten sieben Tagen gab es 118 Neuinfizierte. Das ergibt eine 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 11,05. Seit Ausbruch der Pandemie sind in Oberfranken 215 Menschen gestorben.

Update vom 24. Mai 2020 um 10:30 Uhr: Vergleich der Zahlen Oberfrankens mit dem Rest Bayerns

Laut dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (Stand: 24.5.2020 um 10 Uhr) liegt die Oberpfalz im bayernweiten Vergleich beim 7-Tage-Inzidenz-Wert an der Spitze. Auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tage gerechnet, beträgt der Wert der Neuinfektionen in der Oberpfalz 12,35. Gleich dahinter folgt Oberfranken mit einem Wert von 9,84. In den letzten sieben Tagen gab es in ganz Oberfranken zusammengerechnet insgesamt 23 neue Corona-Infektionen, in der Oberpfalz waren es 14. In Oberbayern gab es in den vergangenen sieben Tagen 274 neue Fälle. In ganz Bayern gab es seit Ausbruch der Pandemie 46.505 Fälle.

Update vom 21. Mai 2020 um 18:00 Uhr: Kommune in Oberfranken überschreitet Bayerns Corona-Obergrenze

Nach Coburg hat nun auch Lichtenfels die Corona-Obergrenze überschritten. Der Freistaat Bayern hat den Wert von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen als Grenzwert festgelegt. Die aktuellen Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zeigen, dass nun auch Lichtenfels (38,90) die Obergrenze überschritten hat.

In anderen Regionen Oberfrankens geht der Trend in die andere Richtung. In Bamberg Stadt und Land sowie Kulmbach sank die Zahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gerechnet auf Null. Auch Bayreuth-Land liegt unter eins.

Update vom 21. Mai 2020 um 12:30 Uhr: Vergleich der Neuinfektionen in Oberfranken mit dem Rest Bayerns

Im bayernweiten Vergleich liegt Oberfranken beim 7-Tage-Inzidenz-Wert an der Spitze. Auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tage gerechnet, beträgt der Wert der Neuinfektionen in Oberfranken 9,84. In keinem anderen bayerischen Regierungsbezirk liegt der Wert höher. Hierbei spielt der hohe Wert im Landkreis Coburg (60,99) eine große Rolle. In den letzten sieben Tagen gab es in ganz Oberfranken zusammengerechnet insgesamt 105 neue Corona-Infektionen. Hier liegen Niederbayern (116) und Oberbayern (349) zwar höher, allerdings haben die Regionen auch mehr Einwohner. In ganz Bayern gab es seit Ausbruch der Pandemie 46.084 Fälle.

Update vom 20. Mai 2020 um 21:40 Uhr: Corona-Infektionen in Oberfranken – eine Übersicht

Die aktuellen Zahlen des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zeigen, dass in den letzten 24 Stunden der 7-Tage-Inzidenz-Wert in keiner Region Oberfrankens gestiegen ist. Am höchsten ist dieser immer noch im Landkreis Coburg (60,99). Im Vergleich zum Vortag ist der Wert hier aber auch am deutlichsten gefallen. Zum Vergleich: vorher betrug er noch 82,85.

In den meisten anderen Regionen blieb die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet entweder gleich oder sank leicht. Unveränderte Werte gab es zum Beispiel in Bamberg, Forchheim, Kronach und Wunsiedel. In Lichtenfels, Kulmbach und Hof sank der Wert leicht.

Nach Coburg gab es den größten Rückgang im Landkreis Bayreuth (-5,97). Dort liegt der Gesamtwert jetzt bei unter einer Neuinfizierung binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet (0,96). In Wunsiedel liegt die Zahl sogar komplett bei Null.

Update vom 20. Mai 2020 um 8:30 Uhr: In diesen Regionen Oberfrankens gibt es die meisten Neuinfektionen

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert in Coburg ist weiter angestiegen. Inzwischen gibt es in Coburg (Land) auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tage gerechnet 82,85 Neuinfektionen (+16,11). Die von Bayern eingeführte Obergrenze liegt bei 35. Auch in der Stadt Coburg stieg die Zahl seit gestern um 7,2 an. Damit liegt Coburg-Stadt nun bei 14,55 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Am dichtesten unter dem Grenzwert liegt Lichtenfels (29,92). Dahinter folgt Coburg-Stadt (14,55) und das Hofer Land (13,65).

In vielen anderen Regionen Oberfrankens sind die Zahlen der Neuinfektionen gesunken. In Bayreuth fiel die 7-Tage-Inzidenz in Stadt (-2,68) und Land (-1,29). Auch in Bamberg sank der Wert sowohl im Landkreis (-2,4) als auch in der Domstadt selbst (-1,29).

Für Wunsiedel wurde aktuell kein 7-Tage-Inzidenz-Wert ausgewiesen.

Update vom 19. Mai 2020 um 8 Uhr: In diesen Regionen Oberfrankens gibt es die meisten Infektionen

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie gab es die meisten Infektionen im Raum Oberfranken in Wunsiedel (648). Die wenigsten gab es in Coburg Stadt (69). Betrachtet man die ganze Kommune, hat es in Kronach (156), Forchheim (204) und Lichtenfels (234) die wenigsten Covid-19-Fälle gegeben.

Bei den Neuinfektionen gab es nicht viel Veränderung. Betrachtet man die 7-Tage-Inzidenz, haben sich die Zahlen auch hier nicht groß gewandelt. Der Wert bezeichnet die von der Bundesregierung eingeführte “Obergrenze” von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Bis auf Coburg (Land) liegen die anderen Regionen des Regierungsbezirks Oberfranken deutlich darunter.

Am meisten gesunken ist der Wert in Wunsiedel (-4,1) und Lichtenfels (-3). Auch in Bayreuth ging die 7-Tage-Inzidenz in Stadt (-0,64) und LAnd (-0,95) nach unten. Einen leichten Anstieg gab es im Hofer Land (+1,05).

Update vom 18. Mai 2020 um 8 Uhr: 7-Tage Inzidenz in den Regionen Oberfrankens im Vergleich

Die Infektionskurve in Coburg steigt weiterhin an. Die Kommune in Oberfranken hatte vor sieben Tagen vermeldet, die von der Bundesregierung festgelegte Obergrenze von an Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen überschritten zu haben. Hierbei liegt der Grenzwert bei 50. In Coburg lag der Wert zuletzt bei 54,08. Inzwischen ist die 7-Tage-Inzidenz in der Kommune weiter angestiegen und beträgt 66,74. Damit die Kurve abflacht, muss der Wert unter 50 liegen. Was die Kommune Coburg tut, um dieses Ziel zu erreichen, hat das bt-Team hier gesammelt. 

Anstieg in Lichtenfels und Hof, kaum Veränderung in Bayreuth

Einen Zuwachs bei der 7-Tage-Inzidenz gab es auch in Lichtenfels (+4,49) und in der Stadt Hof (+4,36). Im Landkreis Hof wurde ein Kind positiv getestet: In Konsequenz muss die Schule jetzt schließen. Insgesamt stieg der Wert im Hofer Land um 3,15. In Bayreuth gab es nur marginale Änderungen. Hier sank der Wert auf dem Land leicht (-0,97) und stieg in der Stadt moderat (+1,34).

Insgesamt hat Forchheim mit einem 7-Tage-Inzidenz-Wert von 1,72 die wenigsten neuen Infektionen in Oberfranken. Dahinter folgen Bamberg Stadt (2,58) und Land (3,4) sowie Kulmbach (4,18). Die meisten Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner herunter gerechnet gibt es in Coburg (66,74), Lichtenfels (32,92) und im Hofer Land (12,59).

RegionAnzahl der InfektionenVeränderung InfektionenTodesfälle7-Tage-Inzidenz pro 100.000 EinwohnerVeränderung 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner
Bamberg (Land)4050353,4-8,16
Bamberg (Stadt)1900172,580
Bayreuth (Land)4150278,68-0,97
Bayreuth (Stadt)2080118,04+1,34
Coburg (Land)258+101366,74+12,66
Coburg (Stadt)69+107,270
Forchheim204041,720
Hof (Land)431+62912,59+3,15
Hof (Stadt)107+148,71+4,36
Kronach156+338,94-2,98
Kulmbach2410114,18-1,39
Lichtenfels234+3532,92+4,49
Wunsiedel6480396,83-1,37

Erstmeldung vom 15. Mai 2020: Coburg überschreitet Neuinfizierten-Obergrenze

Die Kommune Coburg hat binnen sieben Tagen die von der Bundesregierung eingeführte Obergrenze an 50 Neuinfizierungen pro 100.000 Einwohner überschritten. Deshalb werden dort jetzt Schutzmaßnahmen eingeführt.

Coburg überschreitet Corona-Neuinfizierten-Obergrenze – Die Lage im Rest Oberfrankens

Mit 54,08 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner hat Coburg den Grenzwert der Bundesregierung überschritten. In den anderen Regionen Oberfrankens liegen die Zahlen deutlich niedriger. Der zweithöchste Wert trifft in Lichtenfels auf (28,43), dahinter liegen Kronach (11,92) und der Landkreis Bamberg (11,56). Am wenigsten Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gerechnet gab es in den letzten sieben Tagen in Forchheim.

RegionAnzahl der InfektionenTodesfälle7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner
Bamberg (Land)4043411,56
Bamberg (Stadt)190162,58
Bayreuth (Land)414279,65
Bayreuth (Stadt)206116,70
Coburg (Land)2431254,08
Coburg (Stadt6907,27
Forchheim20341,72
Hof (Land)423299,44
Hof (Stadt10544,35
Kronach153311,92
Kulmbach241115,57
Lichtenfels231528,43
Wunsiedel648398,2

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion