Zuletzt aktualisiert am

Corona-Öffnungen

Die Kinos in Bayreuth Stadt und Landkreis bleiben trotz Lockerungen dicht: Das sind die Gründe

Kinos dürfen aktuell in sowohl in der Stadt als auch im Landkreis Bayreuth öffnen – und tun es dennoch nicht. Die Betreiber in Bayreuth und Hollfeld erklären die Gründe.

Eigentlich dürfen die Kinos in und um Bayreuth ab Freitag (14. Mai 2021) öffnen. Denn in Bayreuth und Hollfeld bleiben die Kinos geschlossen. Zwei Betreiber erklären, warum das besser ist.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Hier gibt es die Corona-Lockerungen im Freizeitbereich für Bayreuth im Überblick.

Kinos in Bayreuth und Hollfeld bleiben geschlossen

„Der Grund warum das Cineplex in Bayreuth geschlossen bleibt, ist ganz einfach: Wir haben weder Filme noch Popcorn“, sagt Geschäftsführer Michael Thomas dem bt am Telefon. Bereits im Juni 2020 hatte das Cineplex mit fehlenden Filmen zu kämpfen.

„Wir bekommen von den Filmverleihern keine Filme, weil die Verleihe ein großes Interesse daran haben, dass deren Filme in Deutschland großflächig angeboten werden können. So können Zuschauerzahlen und damit der Erfolg der Filme an den Kinokassen dokumentiert werden. Die Verleihe stellen Millionen von Euros für das Marketing zur Verfügung. Also wollen sie verlässliche Zahlen und keinen Flickenteppich.“

Cineplex Bayreuth: Kein Popcorn und keine Getränke

Die Filme selbst sind nicht das einzige Problem: Auch an Popcorn und Getränken fehle es dem Cineplex in Bayreuth. „Wir haben einen großen Anbieter von Popcorn im Einkauf. Und der musste bereits Ware vernichten. Der wird sich genau überlegen, wann sich die Produktion für ihn wirtschaftlich wieder lohnt.“

Thomas sieht die Kinos am Ende der Nahrungskette. Selbst wenn das Kino in Bayreuth aufmachen darf. „Alte Filme, die wohl niemand sehen will, dazu keine Cola und kein Popcorn? Das ist nicht das Kinoerlebnis, das wir unseren Gästen bieten wollen.“

Corona-Infektionen im Bayreuther Kino? „Alles Quatsch“

Natürlich müssen in einem geöffneten Kino die Distanzregeln eingehalten werden. Doch Thomas verweist auf die Technik, die im Cineplex Bayreuth verbaut ist. „Wir haben leistungsfähige Luftwechselanlagen. Wenn jemand behauptet, dass die Gefahr einer Corona-Infektion im Kino genauso hoch sei wie in anderen geschlossenen Räumen, dann ist das alles Quatsch!“

Geöffnetes Cineplex in Bayreuth: Wohl nicht vor Juli

Wann das Bayreuther Cineplex wieder aufmacht, kann Thomas nicht sagen – höchstens schätzen: „Stand jetzt: frühestens Anfang Juli. Es ist halt leider in der Praxis nicht so leicht, wie manch ein Politiker denken mag. Da kann die Ansage von Herrn Söder noch so fluffig rüberkommen – bringt leider nichts!“ Ende Februar hat das Cineplex Bayreuth ein Zeichen in der Corona-Krise gesetzt.

Geöffnetes Kino in Hollfeld trotz Corona-Lockerung „ganz schwierig umzusetzen“

Auch im Kintopp in Hollfeld fehlt es wie in Bayreuth am Wichtigsten: den Filmen. „Wir bekommen aktuell keine Filme von den Verleihern“, stellt Geschäftsführerin Ruth Dormann fest. „Wenn die Filmverleihe wieder grünes Licht geben sollten, wären wir sofort dabei. Aber mit diesem Problem stehen wir nicht alleine da. Das ist weniger durch die Pandemie als systemisch bedingt. So jedenfalls ist der Filmspaß bei uns ganz schwer umzusetzen“, sagt Dormann.

Auch interessant: Schlösser, Parks und Museen in Bayreuth dürfen dagegen wieder öffnen.

Amazon Prime statt Leinwand – „Katastrophe für das Kino in Hollfeld“

Mit der Corona-Pandemie und den Folgen für das Kintopp hat sich Dormann mehr oder weniger arrangiert. Etwas anderes dagegen ärgert sie richtig: Wenn Filme vom Kino weg zu den Streaming-Diensten abwandern. Sie nennt ein Beispiel: „Der Boandlkramer und die ewige Liebe. So heißt ein Film von Michael „Bully“ Herbig. Ursprünglich sollte der Film Ende 2020 in den Kinos anlaufen. Dann wurde der Filmstart auf Februar 2021 verschoben.“ Nun kann man diesen Film auf Amazon Prime streamen. „Das ist eine Katastrophe für das Kino in Hollfeld“, sagt Dormann.

Die Cineastin Dormann blickt rund 20 Jahre zurück. Damals lief Der Schuh des Manitu in den deutschen Kinos – und avancierte 2001 zum Überraschungshit des Jahres. „Dass es nicht zuletzt die deutschen Kinos und mit ihnen fast 12 Millionen Kinogänger waren, die ihn zum Multimillionär gemacht haben, das hat der werte Herr Herbig scheinbar vergessen.“

Kino im Landkreis Bayreuth: „Die Regierung muss nachregeln“

Dormann bietet im Hollfelder Kino einen Saal mit 170 Sitzplätzen. „Die Regierung muss nachregeln“, hofft sie für ihr eigenes Kino und für viele andere Lichtspielhäuser.

Das könnte Sie auch interessieren: Auch Hotelleiter im Raum Bayreuth können die aktuellen Corona-Regeln nicht nachvollziehen. Sie sprechen von „absolutem Versagen“ der Regierenden.

.

Jürgen Lenkeit

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Jürgen Lenkeit