Zuletzt aktualisiert am

Umwelt

CSU in Bayreuth setzt sich für mehr Photovoltaik-Anlagen in der Stadt ein: „Volksfestplatz kann nicht der große Wurf sein“

Die CSU-Fraktion im Bayreuther Stadtrat fordert in einem Antrag mehr Photovoltaik-Anlagen in Bayreuth. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf Gebäuden mit einem hohen Stromverbrauch.

Die CSU-Fraktion des Bayreuther Stadtrates will sich mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Vordach-Zelt des Volksfestplatzes nicht zufrieden geben.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Fraktionsmitglied Christian Wedlich reichte nun einen Antrag bei Oberbürgermeister Ebersberger ein, nach dem mehrere städtische Gebäude auf ihre Tauglichkeit für Photovoltaik-Anlagen überprüft werden sollen.

Mehr Photovoltaik-Anlagen in Bayreuth?

Insbesondere geht es der Bayreuther CSU um Gebäude mit „großem Energiebedarf“. Der Antrag für die Photovoltaik-Anlage am Volksfestplatz kann, so der Antrag, „nicht der große Wurf sein.“ In Kulmbach sollen zukünftig alle Mieter eines Mehrfamilienhauses kostenlos Solarstrom erhalten.

Als Beispiele für Gebäude mit hohem Stromverbrauch werden das Klinikum Bayreuth, die Hohe Warte, alle Bayreuther Schulen und Turnhallen sowie die Parkhäuser und die Rotmainhalle genannt. Natürlich sei bei den Gebäuden auch die jeweilige Statik zu berücksichtigen.

CSU möchte Überprüfung der Bayreuther Dächer

Konkret heißt es in dem Antrag, dass die Stadtverwaltung prüfen lassen solle, welche städtischen Gebäude, die einen entsprechenden Stromverbrauch aufweisen, mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet werden können. Im Nachgang soll dann eine Prioritätenliste erstellt werden, auf welchen Gebäuden sich eine solche Einrichtung „unter wirtschaftlich gerechneten Aspekten“ lohnen würde.

Nur durch ein solches Vorgehen könne laut dem Antrag die „bevorstehende Energiewende gelingen.“ Man dürfe nicht nur auf Neubauten Photovoltaik-Anlagen errichten, sondern müsse auch die Vergangenheit berücksichtigen und den Bestand nachrüsten.