Zuletzt aktualisiert am

Essen und Trinken

Die bt-Leser haben abgestimmt: Das ist der schönste Biergarten in Bayreuth

Die bt-Leser haben erneut abgestimmt: Welcher ist der schönste Biergarten in Bayreuth? Gewonnen bei der Umfrage hat der Storchenkeller.

Essen und Trinken in Bayreuth: Die bt-Leser haben auf Facebook abgestimmt: Der Storchenkeller der Sudpfanne im Bayreuther Ortsteil Oberkonnersreuth hat bei der Umfrage gewonnen. Er soll der schönste Biergarten in Bayreuth sein. In einer anderen Umfrage haben die bt-Leser abgestimmt, wo es das beste Schnitzel im Umland gibt.

Der Bayreuther Storchenkeller legt Wert auf regionales Essen

“Zu uns kommt man wegen dem Essen. Wir kaufen regional ein. Das ist uns sehr wichtig. Das Bier kommt aus der Region, die Säfte, das Holzofenbrot und natürlich das Fleisch. Wir legen da Wert auf Qualität. Wir wollen wissen, wo die Produkte herkommen und die regionalen Produzenten unterstützen”, erklärt Stefanie Schmitt, Besitzerin der Sudpfanne und des Storchenkellers.

Ihr Sohn Benedikt Schmitt hat das Sagen im Außenbereich des Storchenkellers. Er ergänzt: “Ich glaube, wir machen einfach richtig gutes Essen. Wir haben viele Stammgäste, die regelmäßig kommen.”

Der besondere Biergarten in Bayreuth

Den Storchenkeller, der zum Restaurant Sudpfanne gehört, gibt es in der jetzigen Form seit ungefähr 15 Jahren. Seinen Namen hat er, weil auf dem Haus schon seit Jahren Störche brüten.

Das Ehepaar Georg und Stefanie Schmitt betreiben den Storchenkeller und das Restaurant mit ihren beiden Söhnen Julian und Benedikt. Die Lage des Storchenkellers ist ideal, sagt die Chefin, denn er liegt außerhalb der Stadt, sodass sich ein Besuch wie eine kleine Auszeit anfühlt. Er sei dann aber noch so nah an der Stadt, dass man den Biergarten mit einer kleinen Radtour erreicht.

“Das Besondere in unserem Biergarten ist, dass man hier bedient wird. Niemand muss in der Schlange stehen, sondern man kann sich direkt gemütlich zusammen hocken”, sagt Stefanie Schmitt.

“Außerdem kann man die ganze Familie mitbringen. Wir haben einen richtig großen Spielplatz, innerhalb eines eingezäunten Geländes. Man kann die Kinder einfach laufen lassen”, sagt Benedikt Schmitt.

Der Storchenkeller in Bayreuth während Corona

Auch Familie Schmitt ist von der Corona-Pandemie betroffen. Ihre sechs festangestellten Mitarbeiter mussten sie in Kurzarbeit schicken. Umso mehr freut sich die Chefin, dass es jetzt wieder losgeht.

Sie sagt ganz klar: “Natürlich war der Lockdown für unser aller Gesundheit wichtig, aber geschäftlich war es eine Katastrophe. Das kann ich gar nicht anders beschreiben.” Gäste würden sich jetzt definitiv anders verhalten: Die Spontanität, die Biergartenbesuche sonst ausmacht, sei verloren gegangen.

“Die Leute wollen wieder raus und in den Biergarten, lieber als in ein ein rappelvolles Restaurant. Aber niemand setzt sich jetzt einfach so zu anderen Leuten spontan an den Tisch dazu”, sagt Stefanie Schmitt.

Biergarten währende Corona: Tisch reservieren

Eine Lösung hierfür ist es, vorab einen Tisch unter der Nummer 0921-52883 zu reservieren. Wegen der Abstandsregelungen gebe es aktuell nur 31 statt 55 Tische. Deswegen ist der Storchenkeller bei gutem Wetter oft ausgebucht.

Die Inhaberin empfiehlt daher: “Wir freuen uns natürlich sehr, dass die Nachfrage so groß ist und es endlich wieder los geht, aber ruft ein bis zwei Tage, bevor ihr kommen wollt, an. Dann können wir fast alles möglich machen.”

Der Storchenkeller hat bei schönem Wetter immer von 11:30 bis 14:00 Uhr und von 17:00  bis 22:30 Uhr geöffnet.

Bayreuther Tagblatt - Ricarda Schoop

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Ricarda Schoop