Reichshof_Maximilianstrasse

Diskurs Bayreuth: Kartenvorverkauf startet am Sonntag

Die Aufführungen der Bayreuther Festspiele werden von einem vielfältigen und umfangreichen Rahmenprogramm unter dem Namen „Diskurs Bayreuth“ begleitet. Acht Veranstaltungen werden diesmal an elf Tagen während der Bayreuther Festspielzeit angeboten.

“Siegfried”: Auftakt im Reichshof

Am 13. August 2019 findet die Uraufführung des Stücks „Siegfried“ in der Kulturbühne „Reichshof“ statt. Das Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel schuf dieses Werk zum Anlass des 150. Geburtstages Siegfried Wagners im Auftrag der Bayreuther Festspiele. Es ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit der vielseitigen und mehrdimensionalen Persönlichkeit des schaffenden Künstlers, Regisseurs, Dirigenten, Szenografen, des Festspielleiters, des Menschen in außergewöhnlicher Form und sprachlich geschärft pointiert – ein Werk des produktiven Gedenkens.

Konzertreihe

In Haus Wahnfried werden vier „Diskurs“-Konzerte mit dem Titel „Musik und Szene“ stattfinden:

  • am 30. Juli 2019
  • am 3. August 2019
  • am 22. August 2019
  • am 24. August 2019

Günther Groissböck im Markgräflichen Opernhaus

Im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth, einer Weltkulturerbestätte, findet am 12. August 2019 ein Liederabend mit dem weltweit gefeierten Bassisten Günther Groissböck und der Pianistin Alexandra Goloubitskaia statt. Groissböck wird bei den diesjährigen Bayreuther Festspielen als Veit Pogner in „Die Meistersinger von Nürnberg“ und als Gurnemanz in „Parsifal“ mitwirken. Auch im Vorjahr hat er am Grünen Hügel mitgewirkt.

 Tickets für die oben genannten Veranstaltungen erhalten Sie hier. 

Podium & Symposium im Haus Wahnfried

HausWahnfried

Foto: red

Ergänzt wird das Erinnern an Siegfried Wagner durch eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Siegfried Wagner – Werk und Wirkung“, die in Kooperation mit dem Richard-Wagner-Museum Bayreuth am 30. Juli 2019 in Haus Wahnfried stattfindet.

Ein Symposium mit dem Titel „Szenen-Macher“ widmet sich vom 2. bis 4. August 2019 auch im Haus Wahnfried, in kontroverser Weise, der Thematik „Richard Wagners Musikdramen und ihre szenische Realisierung“. 

Der Eintritt zu Podiumsdiskussion und Symposium ist frei.