Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Eine Woche kein Besuch am Klinikum Bayreuth: Das müssen Besucher und Patienten beachten

Die Klinikum Bayreuth GmbH hat eine neue Besuchsregelung wegen des Coronavirus erlassen. Eine Woche gibt es keinen Besuch. Das gilt ab Montag.

Neue Besuchsregelung im Bayreuther Klinikum: Die Klinikum Bayreuth GmbH trifft weitere Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus. Auf die sich zuspitzende Corona-Situation muss auch der Maximalversorger Klinikum Bayreuth GmbH reagieren, teilt das Bayreuther Klinikum mit. Hier gibt es alle Informationen zur aktuellen Corona-Lage in Bayreuth Stadt und Landkreis.

Anzeige

In der kommenden Woche gilt ab Montag, 9. November 2020, eine siebentägige Besuchspause für alle stationären Patientinnen und Patienten. Also auch für diejenigen, die bereits in einer unser Betriebsstätten behandelt werden. Bei neuen Patienten beginnt die Besuchspause mit dem Tag ihrer Aufnahme.

Klinikum Bayreuth: Zu viele Besucher

In den zurückliegenden Monaten habe sich ein Trend verstetigt. Täglich kamen zwischen 250 und 300 Menschen in die beiden Betriebsstätten der Klinikum Bayreuth GmbH, um Patientinnen und Patienten zu besuchen, erklärt der Pressesprecher des Klinikums Bayreuth.

An den Wochenenden seien es noch mehr gewesen. „Das ist bei steigenden Infektionszahlen zu viel“, sagt Prof. Dr. Thomas Rupprecht, Ärztlicher Direktor und Pandemiebeauftragter der Klinikum Bayreuth GmbH. Denn auch wenn die Eingangskontrollen mit großer Sorgfalt stattfinden: Eine hundertprozentige Sicherheit können sie nicht bieten.

Rupprecht erklärt: „So leid es uns für unsere Patientinnen und Patienten, für deren Angehörige und Freunde auch tut. Die wirksamste Maßnahme, das Risiko zu verringern, ist die Anzahl der Kontakte und folglich auch der Besucher zu senken.“

Neue Besuchsregelung im Klinikum Bayreuth

Deshalb gilt ab Montag, 9. November 2020:

• Eine Woche nach Aufnahme gilt ein grundsätzlicher Besuchsstopp für alle stationären Patientinnen und Patienten.

• Ab dem achten Tag des Klinikaufenthaltes sind Besuche wieder möglich. Nach der bekannten Regel: Pro Patient ein Besuch am Tag für eine Stunde. Patienten, die also länger im Krankenhaus bleiben müssen, werden nicht dauerhaft von ihrer Familie und ihren Freunden abgeschnitten.

• Die für die Kinderklinik, die Palliativstation, den Kreißsaal und die Geburtenstation geltenden Ausnahmeregelungen bleiben bestehen.

• Und selbstverständlich bleibt auch das generelle Besuchsverbot für Stationen mit Covid-Patienten unangetastet.

Ambulante Behandlung im Klinikum Bayreuth

Leider sei es nicht auszuschließen, dass sich die Situation weiter verschärft. Die Klinikum Bayreuth GmbH wird auf eine möglicherweise weitere negative Entwicklung reagieren müssen. Zusätzliche Einschränkungen sind daher möglich. “Wir bitten um Verständnis”, teilt das Klinikum mit.

Weitere Information für Patienten: “Patientinnen und Patienten, die Termine für eine ambulante oder stationäre Behandlung haben, haben weiterhin Zugang zu unseren Betriebsstätten. Wir bitten gerade diese Patienten, notwendige Behandlungen nicht aus Sorge vor einer Corona-Infektion aufzuschieben. Die Folgen einer verzögerten Behandlung können weitreichend sein.”

Auch interessant: Das gilt während des Corona-Lockdown für Kitas und Schulen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion