Zuletzt aktualisiert am

Unfall

Ersthelfer und Feuerwehr befreien Menschen nach Unfall aus Auto – Rettungshubschrauber im Einsatz

Am Samstag (24.10.2020) hat sich auf der Autobahn A93 im Landkreis Hof (Oberfranken) ein Auto überschlagen. Ersthelfer und Feuerwehrleute mussten drei Personen aus einem Auto befreien. Ein Rettungshubschrauber war vor Ort.

Nach einem Unfall auf der A93 im Landkreis Hof mussten drei Personen von der Feuerwehr und Ersthelfern aus einem Auto befreit werden. Im Kreis Bayreuth hat es einen heftigen Unfall gegeben, als ein Autofahrer einem Reh ausweichen wollte. Dabei saß auch ein Kind mit im Auto.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Unfall im Landkreis Hof: Feuerwehr und Ersthelfer befreien drei Personen aus Auto

Am Samstagmittag (24.10.2020) geriet ein 83-jähriger Skodafahrer aus Paderborn auf der A93 zwischen Hof-Süd und Regnitzlosau aus bislang unbekanntem Grund ins Schleudern. Der Mann versuchte noch, sein Fahrzeug unter Kontrolle zu bringen. Dies scheiterte aber und der Skoda Yeti überschlug sich.

Auf der Fahrerseite liegend kam das Auto  auf der linken Spur zum Stillstand. Die drei Insassen – neben dem Fahrer noch dessen Ehefrau (80) und seine Schwester (67) – konnten sich aus dem verunfallten Skoda nicht selbst befreien. Dank des beherzten Eingreifens von Ersthelfern und der Freiwilligen Feuerwehr Rehau gelang es, die Personen aus dem Fahrzeug zu holen.

Rettungshubschrauber nach Unfall auf der A93 im Einsatz

Die Insassen wurden dann mit Rettungswagen und Hubschrauber in Krankenhäuser gebracht. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Für circa eine Stunde musste die betreffende Fahrbahn vollständig gesperrt werden. Den Sachschaden am Fahrzeug und an der Schutzplanke schätzt die Polizei auf ungefähr 15.000 Euro. Ersten Ermittlungen nach zog sich lediglich die Ehefrau vom Fahrer leichtere Verletzungen zu.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion