Europawahl: Bayreuths Abgeordnete kommt von der AfD

Zuletzt aktualisiert am

Europa hat gewählt und für die Region deutet sich ein Paukenschlag an. Stadt und Landkreis werden künftig von einer AfD-Politikerin im Europaparlament vertreten.

Anzeige

Die Tierärztin und Biologin Sylvia Limmer wohnt zwar in Presseck im Landkreis Kulmbach, ist aber die stellvertretende Vorsitzende des AfD-Kreisverbands Bayreuth. Auf der Deutschlandliste der AfD ist sie auf dem aussichtsreichen Listenplatz 9 gestartet und dürfte auf den Zug nach Brüssel aufgesprungen sein. Dort stehen Deutschland 96 Sitze zu. Als grobe Regel für das EU-Parlament kann daher gelten: pro Prozent einen Sitz.

Für Malte Gallée, Student an der Uni Bayreuth und für die Grünen auf Listenplatz 22 gestartet, wird es aller Voraussicht nach nicht reichen. Hochrechnungen zufolge kommen die Grünen deutschlandweit auf 21 Prozent.

Foto: Monika Hohlmeier

Einzige weitere oberfränkische Vertreterin im EU-Parlament wird daher Monika Hohlmeier (CSU) sein. Die Tochter von Ex-Ministerpräsident Franz-Josef Strauß vertritt Oberfranken seit zehn Jahren im EU-Parlament, ist als oberfränkische Spitzenkandidatin und auf CSU-Listenplatz 4 in die Wahl gegangen. Hohlmeier wohnt im Landkreis Lichtenfels.

Der Spitzenkandidat der oberfränkischen Sozialdemokraten, Martin Lücke, stammt aus Coburg und ist auf Listenplatz 38 ins Rennen gegangen. Für ihn wird es genauso wenig reichen wie für alle anderen oberfränkischen Kandidaten, die noch aussichtslosere Listenplätze ihrer Parteien bekommen haben.

Lesen Sie auch: