Zuletzt aktualisiert am

Polizei

„Extrem alkoholisierter“ Lkw-Fahrer baut bei Bayreuth Unfall, flieht und landet in Ausnüchterungszelle

Ein betrunkener Lastwagenfahrer hat am Montagabend (28.9.2020) einen Unfall verursacht. Obwohl er danach Fahrerflucht beging, landete er am Ende doch noch in der Ausnüchterungszelle.

Am frühen Montagabend (28.9.2020) hat es auf der A9 nahe Bayreuth einen Unfall gegeben. Der Verursacher floh. In Bayreuth hat sich ein Mann (24) bei einem Unfall am Kopf verletzt. Er war zu schnell auf regennasser Fahrbahn unterwegs gewesen.

Betrunkener Lkw-Fahrer baut Unfall bei Bayreuth und fährt einfach weiter

Eine 30-jährige Bayreutherin meldete am Montag über den Notruf, dass ihr von einem Lkw der Außenspiegel ihres Audis abgefahren wurde. Der Lastwagenfahrer setzte nach dem Unfall seine Fahrt fort ohne anzuhalten. Da die Frau sich das Kennzeichen gemerkt hat, fanden Polizisten den gesuchten Lkw südlich von Bayreuth auf dem Standstreifen.

Sofort bemerkten die Beamten dabei die „extreme Alkoholisierung“ des 47 jährigen Fahrers, berichtet die Polizei. Diese sei wahrscheinlich die Unfallursache, heißt es von Seiten der Beamten weiter. Der Schaden durch den Unfall beträgt mehrere tausend Euro. Die Beamten stellten den Führerschein des Mannes sicher.

„Extrem alkoholisierter“ Lastwagenfahrer landet in Ausnüchterungszelle in Bayreuth

Da sich der Mann kaum auf den Beinen halten konnte, schlief er seinen Rausch bei der Polizei in der Haftzelle aus. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle verantworten. Der Fahrtenschreiber des 40-Tonners offenbarte zudem zahlreiche erhebliche Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten, sowie eine Spitzengeschwindigkeit von 138 Stundenkilometern. In Oberfranken hat eine betrunkene Autofahrerin mehrere Unfälle am Stück gebaut und versuchte, danach zu fliehen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion