Feuerwerk: Diskussionen über Sperrzonen an Silvester

Zuletzt aktualisiert am

Der Tierschutzverein und der Verein für Tierrettung Bayreuth möchten in Bayreuth Sperrzonen für Silvesterfeuerwerk errichten. Hier gibt’s alle Einzelheiten dazu!

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Schutzzonen in Bayreuth?

Am Mittwoch, den 9. Oktober 2019, wird im Bayreuther Rathaus über Silvester gesprochen. Der Grund ist einfach: Der Verein für Tierrettung Bayreuth hat angeregt, durch Sperrzonen Menschen, Tiere und historische Gebäude vor Silvesterböllern zu schützen. Auch der Tierschutzverein hat eine Schutzzone rund um das Tierheim angeregt. Ab 16 Uhr wird sich nun der Haupt- und Finanzausschuss im Rathaus mit diesem Thema befassen.

„Natürliches Verhalten“

Besonders Hunde würden an Silvester häufig unter Feuerwerk und Böllern leiden, wie Dr. Stefan Wiegand vom Tierärztlichen Fachzentrum Bayreuth erklärt. Die Tiere hätten ein sehr viel feineres Gehör haben als Menschen. Das bedeute, dass die Tiere die Knallerei an Silvester intensiver wahrnehmen würden. Die Flucht als Reaktion sei also, von biologischer Seite betrachtet, ein ganz normales und vernünftiges Verhalten.

Prinzipiell muss man sich vergegenwärtigen, dass Silvesterangst ein natürliches Verhalten ist. Wenn Sie sich mal einen Wolf im Wald vorstellen, wenn es da mal irgendwie knallt, dann ist der alarmiert und schaut, dass er von der Geräuschquelle möglichst weit weg kommt. Es ist ein natürliches Verhalten davor zu flüchten.

(Dr. Stefan Wiegand, Tierärztliches Fachzentrum Bayreuth)

Lesen Sie auch