Unfall

Frau schleudert mit Auto über die A9 und kracht in Leitplanken

Auf der A9 ist eine Frau am Montag (17.8.2020) mit ihrem Auto mehrfach in Leitplanken gekracht. Der Wagen wurde stark beschädigt.

Am Montag (17.8.2020) ist es auf der A9 zu einem Unfall bei Starkregen gekommen. In Oberfranken ist ein Autofahrer auf der Bundesstraße in den Gegenverkehr geprallt.

Auto wird auf A9 in Leitplanke geschleudert

Gegen 14:10 Uhr fuhr eine 40-Jährige in ihrem Auto bei Münchberg auf der A9. Bei Starkregen geriet sie dann ins Schleudern und krachte in die Leitplanken. Von dort drehte sich ihr Ford um 180 Grad und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung am Standsteifen zum Stehen.

Ein Abschleppunternehmen barg den schwer beschädigten Wagen. Die 40-Jährige blieb unverletzt, muss jedoch wegen nicht angepasster Geschwindigkeit Bußgeld zahlen. Insgesamt beträgt der Sachschaden an Auto und Leitplanke 7.500 Euro. Die Polizei vermutet, dass ihre nicht angepasste Geschwindigkeit der Grund für den Unfall gewesen ist. Im Kreis Bayreuth ist ein Auto komplett ausgebrannt. Der Fahrer konnte sich noch rechtzeitig retten.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion