Friedrichsforum Bayreuth: So sieht es in der Baustelle aus

Zuletzt aktualisiert am

Das Friedrichsforum in Bayreuth wird bereits seit 2016 saniert. Die Bauarbeiten schreiten weiter voran. Am Dienstag, den 12. November, wurde ein weiter Einblick in die Baustelle in Bayreuth gewährt. Doch der Bau verzögert sich. Was hinter der Verspätung steckt, lesen Sie hier.

Anzeige
AD - Regierung von Oberfranken - Stellenangebot

Friedrichsforum Bayreuth: Kleinteilige Arbeit

Projektsteuerer Stefan Bergmann hat Mitglieder der Fraktionen einen Einblick in die Baustelle und den aktuellen Stand gegeben. Auf dem Oberdach des Balkonsaals schreiten die Bauarbeiten voran. „1000 Anker mussten in die Wand geborgt werden“, erklärt Baumeister, um zwei Wandstücke miteinander zu verbinden. Das sei eine sehr kleinteilige Arbeit, die Zeit erfordert hatte.

Außerdem mussten hier Durchbrüche geschaffen werden, „um Luft durch das Haus zu führen. Es ist so als bauen wir ein Gebäude um die Haustechnik herum“, sagte Bergmann.

Stadthalle Bayreuth: Noch fehlt das Dach

Auf dem Dach, welches Mitte Oktober abgetragen wurde (wir berichteten), soll sich der aktuelle Zustand nicht lange halten. „Deshalb ist dieser Blick nur kurzweilig“, sagte der Projektleiter. Die Statik müsse noch verbessert werden, bis das neue Dach kommt: „Kommende Woche beginnen wir mit den Stahlbauarbeiten“, sagte Bergmann.

Bei vielen Bauarbeiten müsse die Bühne, Bühnentechnik und Abläufe hinter der Bühne berücksichtigt werden, erläutert Bergmann. So werden auf dem Dach in eine Ziegelwand noch Bohrungen ausgeführt, durch welche anschließend Kabel für die Bühnentechnik verlegt werden.

Bühnenhaus am Friedrichsforum

Hier wurde eines der größeren Probleme gelöst: Wegen eines möglichen Aufzuges oder einer Unterführung, um Bühnenelemente transportieren zu können. Das Problem dabei: Die Wand sei in einem Fundament in Sandsteinquadern, die deshalb extra ab- und wieder aufgebaut werden müssten. Doch gegen dieses Problem haben sich die Verantwortliche entschieden, „eine Rampe zu bauen“, sagte Bergmann.

Verbindung Friedrichsforum mit Tiefgarage

Hier gibt es noch Baugruben für ein Zwischenbauwerk, das die Tiefgarage mit dem Friedrichsforum verbinden soll. Kommende Woche sollen auch hier Stützbalken entfernt und weiter gearbeitet werden, erläuterte der Projektsteuerer.

Das neue Unterhaus der ehemaligen Handwerkskammer wird ebenfalls als Verbindung von Tiefgarage und Friedrichsforum teilweise genutzt. Hier hatte es einige Verzögerungen gegeben, doch nun „ist Festigkeit entstanden“, sagte Bergmann.  Zuletzt fügte er an, dass in der nächsten Zeit auch das neue Dach kommen werde. Eine der spektakulärsten Arbeiten am Friedrichsforum.