Führerscheinprüfung: Keine Panik trotz neuer Fragen

Zuletzt aktualisiert am

Fahrschüler aufgepasst: Wer im Oktober seine Theorieprüfung macht und dachte, er sei gut vorbereitet, muss sich wohl oder übel noch einmal hinsetzen. Am 1. Oktober wird der Fragenkatalog für die Führerscheinprüfung aktualisiert. Querbeet durch alle Führerscheinklassen kommen neue Fragen hinzu und alte werden überarbeitet. Prüflinge müssen deshalb aber nicht gleich in Panik geraten, sagt Uwe Glock von der Fahrschule Riedel. So viele neue Fragen seien es nicht, die zu dem Katalog von mehr als 1000 Fragen hinzukommen. In der Prüfung müssen die Schüler 30 davon beantworten.

Hier können Sie ihr Wissen testen

[wp_quiz id=”45961″]

Alle Fragen in der App

Die Fahrschüler bekommen die neuen Fragen am 1. Oktober automatisch auf ihre Lern-Apps gespielt. Uwe Glock rechnet mit rund zehn Stück. “Viele Schüler machen sich deshalb unnötig Gedanken”, sagt der Fahrlehrer. Die Aktualisierung des Katalogs ziehen sich querbeet durch alle Kategorien – Umwelt, Technik und Vorfahrtsregeln etwa.

Es gibt immer wieder neue Richtlinien, deshalb werden die Fragen regelmäßig aktualisiert.

(Fahrlehrer Uwe Glock)

Welche neuen Fragen hinzukommen, wissen auch die Fahrlehrer erst ab Oktober. Uwe Glock könne sich aber gut vorstellen, dass etwas zu E-Scootern oder zu den Richtlinien beim Parken für Autos mit E-Kennzeichen. Manchmal seien es aber auch nur Nuancen, die sich ändern, “wenn eine neue Gewichtsklasse hinzukommt oder sich die Anhängerlast ändert zum Beispiel”.

Lesen Sie auch