Polizeibericht

Geparktes Auto blockiert Feuerwehr in Kulmbach

Am Sonntagmorgen (14.6.2020) ist die Kulmbacher Feuerwehr zu einem Brand ausgerückt. Wegen eines geparkten Autos kamen die Einsatzkräfte jedoch nicht zum Einsatzort. 

Am Sonntagmorgen (14.6.2020) hat ein geparktes Auto die Feuerwehr bei einem Einsatz blockiert. Für den Fahrer hat das nun Konsequenzen, obwohl es sich beim Einsatz um einen Fehlalarm handelte.

Kulmbach: Geparktes Auto blockiert Feuerwehr – Konsequenzen für den Fahrer 

Gegen 7:40 Uhr rückten am Sonntag (14.6.2020) Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Kulmbach zu einem Anwesen am Rehberg aus. Ein Brandmelder hatte Alarm geschlagen. Früh stellten die Einsatzkräfte fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte und somit weder Personen noch Sachwerte in Gefahr waren.

Rettungskräfte kommen nicht zum Einsatzort

Konsequenzen zieht der Einsatz dennoch nach sich: für einen jungen Mann. Dieser hatte sein Fahrzeug in einer Engstelle am Rehberg abgestellt. Hierdurch war es den Rettungskräften, auf Grund der geringen verbliebenen Fahrbahnbreite, nicht möglich, an den potentiellen Einsatzort zu gelangen.

Der Fahrer erhält nun eine Bußgeld von 100 Euro und einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei. Im Falle eines tatsächlichen Brandes wäre seine Strafe wohl weit höher ausgefallen. Im Landkreis Bayreuth hat das Auto einer Familie Feuer gefangen. Dann versagten auch noch die Bremsen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion