Veranstaltungen

Großveranstaltungen bleiben weiter verboten – Regierungschefs beschließen Verlängerung

Am Mittwoch (17.7.2020) haben sich die Regierungschefs der Länder mit der Bundesregierung getroffen und über eine Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen diskutiert. Diese sei nun auch beschlossene Sache, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. 

Aufgrund der Corona-Pandemie waren viele Bereiche des Lebens in Bayern massiv eingeschränkt. Die Maßnahmen werden nun nach und nach gelockert. Erst am Dienstag (16.6.2020) hat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) weitreichende Lockerungen bekannt gegeben.  In dieser Pressekonferenz gab Söder auch bekannt, dass am Mittwoch (17.7.2020) beschlossen werden soll, wie lange Großveranstaltungen noch verboten bleiben sollen.

Keine Großveranstaltungen bis Ende Oktober

Dazu haben sich am Mittwoch (17.7.2020) die Regierungschefs der Länder mit der Bundesregierung getroffen und eine Beschlussvorlage erstellt. Laut einem Bericht von ntv stehe darin, dass Volksfeste, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmesveranstaltungen ein unkalkulierbares Risiko blieben. Bei diesen sei die Nachverfolgung von Infektionsketten und die Einhaltung von Hygieneregeln kaum möglich. Bayern habe deswegen vorgeschlagen, dass Großveranstaltungen bis zum 31. Oktober 2020 verboten bleiben sollten. Laut anderen Medien, wurde das Verbote bereits beschlossen. 

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion