Zuletzt aktualisiert am

Mitglieder des Bayreuther Stadtrats

Helmut Parzen (CSU): „Nur wenn man die Probleme der Bürger kennt, kann man Bayreuth wirklich voranbringen“

Helmut Parzen sitzt seit 2014 für die CSU im Bayreuther Stadtrat. Bei der Kommunalwahl 2020 wurde er mit 14.455 Stimmen als Stadtrat bestätigt. Mit dem Bayreuther Tagblatt spricht er über seinen Gang in die Politik, was er im Stadtrat schon alles angestoßen hat und mehr. 

Seit 2014 für die CSU im Bayreuther Stadtrat: Das ist Helmut Parzen

„Früher habe ich öfters mal über die Politik in Bayreuth geschimpft. Doch vom Meckern alleine wird nichts besser“, sagt Helmut Parzen.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Aus diesem Grund habe er nicht zweimal überlegen müssen, als er im Vorfeld zur Kommunalwahl 2014 gefragt wurde, ob er als Stadtrat für die CSU kandidieren möchte.

Wenn man etwas verbessern will, dann muss man sich engagieren und selbst etwas tun.

(Helmut Parzen, CSU)

Das tat Parzen. Bei seiner Kandidatur 2014 holte der Metzgermeister 10.439 Stimmen und zog so in den Bayreuther Stadtrat ein.

Parzen wollte damals bewusst Farbe bekennen. „Früher hieß es immer dass man unparteiisch sein muss, wenn man ein Geschäft hat. Aber ich wollte Farbe bekennen“, sagt Parzen. Das habe seiner Metzgerei nicht geschadet. 

Ich habe nach wie vor ganz verschiedene Kunden. Bei mir kauft der CSU-Wähler genauso ein wie der Grünen- oder SPD-Wähler. Sogar einige Stadträte sind meine Kunden.

(Helmut Parzen, CSU)

Bayreuth mit Hilfe der Bürger voranbringen

Am wichtigsten sei es im Stadtrat, dass man sich aktiv beteilige. Denn nur wenn man Anträge stelle und sich engagiere, könne man auch etwas erreichen. Dabei helfe Parzen auch der direkte Kontakt zu den Bürgern. „Wenn ich durch die Stadt gehe, spreche ich oft mit Menschen. Nur wenn man die Probleme der Bayreuther sieht, kann man die Stadt auch wirklich voranbringen“, sagt der Stadtrat.

Für den ersten Antrag belächelt

An seinen ersten Antrag, kann sich Parzens noch genau erinnern. Auf Anregung des CSU Ortsverbands Süd habe er sich damals für den Hundebadetag im Kreuzsteinbad eingesetzt. Dafür hätten ihn einige Kollegen anfangs etwas belächelt und ausgelacht. Doch Parzen hat das nicht gestört. Für ihn sei es wichtig, Dinge für die Menschen in Bayreuth zu tun. Und beim Thema Hundeschwimmen hatte er sogar Erfolg. Der Tag wurde zu einem festen Teil im Kalender des Kreuzsteinbads.

Die Region stärken

Besonderen Wert legt der Metzgermeister auch auf die regionale Wertschätzung. „Die Region muss gestärkt werden“, das ist für Parzen klar. Dabei könne es helfen Ausschreibungen in Zukunft kleinteiliger zu machen. In der Vergangenheit seien viele Aufträge zu groß für die Unternehmen oder Handwerker aus Bayreuth und Umkreis gewesen. Dann müssten sie laut Gesetz europaweit ausgeschrieben werden.

Wenn man bei der Sanierung einer Schule die Malerarbeiten zum Beispiel außen und innen trennen würde, dann könnte ein Betrieb die Fassade übernehmen und der andere das Innenleben gestalten. So würde unser Geld auch hier in der Region bleiben.

(Helmut Parzen, CSU)

Auch Grüne Themen wichtig

Daneben legt Parzen wert auf die Energiewende. Grüne Themen seien dem Metzgermeister wichtig. Für ihn stehe fest, dass Bayreuth sauberer werden solle. Dennoch müsse man deshalb noch lange nicht alle Autos aus der Stadt verbannen, sagt Parzen. Stattdessen setzte er sich für mehr Ladesäulen ein oder initiierte, dass Autos mit E-Kennzeichen gratis parken dürften. Diese Vorschläge seien anfangs abgeblockt worden, doch Parzen blieb hartnäckig und feierte am Ende auch hier einen Erfolg.

Als Stadtrat muss man hartnäckig sein. Nur dann kann man auch etwas umsetzen.

(Helmut Parzen, CSU)

„Nicht verschlafen“

Auch in Zukunft möchte Parzen in Bayreuth viele Projekte voranbringen. In den letzten Jahren sei im Stadtrat viel beschlossen worden, jedoch wenig umgesetzt. Gerade bei den Schulen sei nun der Handlungsbedarf groß. „Die Berufsschule 1 ist ein sehr wichtiges Projekt für Bayreuth. Wir müssen die Gewerke in der Region halten. Wenn wir das verschlafen, bekommen vielleicht Hof oder Kulmbach den Schulstandort“, sagt Parzen. Um bei Projekten wie diesem mithelfen zu können, wird Parzen auch in Zukunft im Bauausschuss sein.

Für die nächsten Jahre sei Parzen guter Dinge. Mit Thomas Ebersberger (CSU) habe Bayreuth nun einen Oberbürgermeister, der einige Dinge anders machen werde als seine Vorgängerin. Insbesondere die Zusammenarbeit zwischen OB und dem zweiten bzw. dritten Bürgermeister solle nun vertieft werden. Das Miteinander sei im Stadtrat besonders wichtig.

Wir haben immer sehr gut mit der SPD, FDP oder auch dem Jungen Bayreuth zusammengearbeitet. Das wird bestimmt auch in Zukunft so sein.

(Helmut Parzen, CSU)

Helmut Parzen sitzt für die CSU im Bayreuther Stadtrat. Foto: Privat.