Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Hitlergruß, keine Maske und massive Beleidigungen in Oberfranken – Mann wird gefesselt und später von Papa abgeholt

Ein 26-jähriger Waldershofer hat sich in Marktredwitz am Samstagabend (28.11.2020) einiges geleistet. Er zeigte nicht nur den Hitlergruß, sondern verstieß auch gegen die Maskenpflicht und beleidigte Polizisten massivst. 

In Marktredwitz hat am Samstagabend (28.11.2020) ein 26-jähriger Mann zwei Männer angepöbelt und den Hitlergruß gezeigt. Außerdem war er an dem Abend ohne Maske bei einem Glühwein-to-go Ausschank unterwegs, hat Polizisten provoziert und massiv beleidigt.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Mann zeigt Hitlergruß in Marktredwitz

Zwei Marktredwitzer im Alter von 29 Jahren riefen am Samstagabend die Polizei an. Ein Mann hatte die beiden in der Fußgängerzone nicht nur körperlich konfrontiert, sondern sowohl verbal als auch per Geste den Hitlergruß gezeigt, berichtet die Polizei.

Nach der Beschreibung erkannten die Beamten der Polizeiinspektion Marktredwitz den Mann schnell wieder, da er sich bereits in Gewahrsam der Polizei befand. Am selben Abend machte er nämlich nicht nur die beiden 29-Jährigen an, sondern auch Polizisten.

Verstoß gegen Corona-Regel

Diese waren im Rahmen einer Kontrolle in der Innenstadt unterwegs. Dabei provozierte der 26-Jährige die Beamten nicht nur, sondern beleidigte sie auch noch massiv, erläutert die Polizei. Das war aber noch nicht alles.

Auf öffentlichen Plätzen gilt zur Zeit eine Maskenpflicht. Darunter fällt auch der Bereich bei einem von der Stadt Marktredwitz genehmigten Glühwein-to-go Ausschankes. Der 26-Jährige hielt sich allerdings nicht daran. Daraufhin sprachen die Polizisten dem Mann aus Waldershof einen Platzverweis aus.

Waldershofer muss gefesselt werden

Das interessierte den jungen Mann jedoch wenig, da er diesem nicht folgte. Und das, obwohl die Beamten ihm mehrmals den polizeilichen Gewahrsam androhten. Schließlich fesselten die Polizisten den Mann mit unmittelbaren Zwang.

Der 26-Jährige wurde später von seinem Vater an der Polizeiinspektion abgeholt. Der Waldershofer wird nun wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigungen und wegen des Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Auch interessant: Ein aggressiver Mann hat in Bayreuth grundlos Passanten angepöbelt und wild herum gespuckt.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion