Polizeibericht

Imbissbesitzer transportiert fast ungekühlt Hackfleisch durch Oberfranken

Am Sonntag (8.6.2020) war ein bulgarischer Kleintransporter im Landkreis Hof unterwegs. Er transportierte mehrere Kilo Fleisch und Wurst beinahe ungekühlt. 

Mehrere Kilo Fleisch- und Wurstwaren, die  fast ungekühlt transportiert wurden, entdeckten Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb bei einer Kontrolle eines bulgarischen Kleintransporters am Sonntagmittag (8.6.2020).

Fast ungekühltes Fleisch

Gegen 12 Uhr geriet ein Kleintransporter, der auf der Autobahn in Richtung Norden unterwegs war, ins Visier der Fahnder. Am Steuer saß ein 33-jähriger Bulgare, der in Duisburg wohnt und dort einen Imbiss betreibt. Bei der Überprüfung der Ladefläche staunten die Beamten nicht schlecht, als sie neben anderen Waren, mehrere Kartons mit Fleisch- und Wurstwaren feststellten. Darunter befand sich unter anderem auch Hackfleisch, das tiefgekühlt transportiert werden muss.

Lebensmittel beschlagnahmt

Die hinzugezogene Lebensmittelkontrolleurin stellte bei einer Messung zum Teil Temperaturen im zweistelligen Plusbereich fest. Auf Anordnung des Veterinäramts Hof wurden die Lebensmittel beschlagnahmt. Der Fahrer erhielt eine Anzeige. Erst vor kurzem wurde in Oberfranken ein Kleintransporter gestoppt, der mit Innereien und Tierkadavern beladen war.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion