Aktualisiert am

Rassismus

“Integration = Volkstod”: Rassistische Schmierereien in Bayreuth

Das Plakat beim Baum der Migration in der Wilhelminenaue in Bayreuth ist beschmiert worden. Unbekannte setzen dabei den Baum der Integration unter anderem mit dem “Volkstod” gleich.

Am Baum der Integration in der Bayreuther Wilhelminenaue wurden Schmierereien mit rechtsextremen Inhalt entdeckt. Auf der Tafel ist auch von “Genozid per Massenmigrationswaffe” die Rede.

Baum der Integration in der Bayreuther Wilhelminenaue mit rechtsextremen Parolen beschmiert

In der Wilhelminenaue steht der Baum der Integration. Daneben steht ein Schild mit der Aufschrift “Rückkehr eines Symbols”. Dieses wurde von unbekannten Tätern beschmiert. Mit schwarzer Farbe schrieben die Täter rechtsextreme Parolen auf die Tafel.

Geschrieben steht auf dem Hinweisschild nun “Baum der Integration = Volkstod”. Dazu “Missbrauch für Leben. Genozid per Massenmigrationswaffe gemäß Coudenhove-Kalergi Plan. Demon “Replacement Migration.”

Der Baum der Inegration wurde am 25. September 2016 eingeweiht und 2019 der Öffentlichkeit übergeben.

Die Grünen fordern Strafanzeige der Stadt

Auch die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und Unabhängigen im Bayreuther Stadtrat hat sich zum Anschlag geäußert.

Im Februar wurde das Landgericht Bayreuth mit Graffiti beschmiert. Die Botschaften bezogen sich damals auf einen angekündigten Fackelmarsch einer als verfassungsfeindlich eingestuften Partei.

Spuren auf dem Schild noch zu erkennen

Am Donnerstagmittag (2. Juli 2020) um 13.30 Uhr waren die Spuren bereits beseitigt. Leichte Rückstände der Schmierereien sind allerdings noch zu erkennen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion